16.11.14 15:42 Uhr
 227
 

Afghanistan: Drei Unbeteiligte bei Selbstmordanschlag auf Frauenrechtlerin getötet

In Kabul ist es am Sonntag zu einem Selbstmordanschlag auf die Frauenrechtlerin Schukria Baraksai gekommen. Die Parlamentarierin war mit ihrem Auto in der afghanischen Hauptstadt Kabul unterwegs, als der Anschlag stattfand.

Bei dem Selbstmordanschlag von radikal-islamischen Taliban kamen drei Passanten ums Leben, zehn weitere Unbeteiligte sollen verletzt worden sein. Die Frauenrechtlerin selbst überlebte den Anschlag mit leichten Verletzungen.

Baraksai gehört zu den engen Vertrauten des neuen afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani. Während der Diktatur radikaler Islamisten hatte sie heimlich eine Mädchenschule geleitet. Der Anschlag ist kein Einzelfall: Die Taliban versuchen, dass Land mit den Anschlägen zu destabilisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: