16.11.14 12:46 Uhr
 190
 

Geschwollene Lymphknoten müssen nicht Krebs als Ursache haben

Menschen, bei denen Schwellungen der Lymphknoten auftreten, denken oft gleich, dass sie eventuell an Krebs erkrankt sind.

Doch geschwollene Lymphknoten können, laut Hans-Michael Mühlenfeld vom Deutschen Hausärzteverband, auch eine ganz einfache Ursache haben.

Er sagte: "So eine Schwellung ist in den allermeisten Fällen eine Reaktion des Immunsystems." Es sei ein Zeichen, dass der Körper gegen eine Entzündung ankämpft. Sollten die Schwellungen nach ca. drei bis vier Tagen nicht zurückgehen, sollte aber doch ein Arzt aufgesucht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Ursache, Lymphknoten
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?