16.11.14 12:46 Uhr
 181
 

Geschwollene Lymphknoten müssen nicht Krebs als Ursache haben

Menschen, bei denen Schwellungen der Lymphknoten auftreten, denken oft gleich, dass sie eventuell an Krebs erkrankt sind.

Doch geschwollene Lymphknoten können, laut Hans-Michael Mühlenfeld vom Deutschen Hausärzteverband, auch eine ganz einfache Ursache haben.

Er sagte: "So eine Schwellung ist in den allermeisten Fällen eine Reaktion des Immunsystems." Es sei ein Zeichen, dass der Körper gegen eine Entzündung ankämpft. Sollten die Schwellungen nach ca. drei bis vier Tagen nicht zurückgehen, sollte aber doch ein Arzt aufgesucht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Ursache, Lymphknoten
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Knochen: Osteoporose ist tückisch und unheilbar
Tumorviren entdeckt: US-Forscher erhalten Paul-Ehrlich-Preis
Test: Fast alle schwarzen Teesorten fallen wegen Pestiziden durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko will die USA nicht Mehr
China total Perplex: Trump war nicht eingeplant
Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?