15.11.14 17:00 Uhr
 1.567
 

Aldi Süd: Lachs mit Listerien verunreinigt

Der Discounter Aldi Süd ruft Lachs zurück. Der Lachs kann mit Listerien verunreinigt sein.

Es handelt sich dabei um die Produkte "Icewind Echter Stremel-Lachs Naturbelassen, 125 g" und "Icewind Echter Stremel-Lachs Pfeffer, 125 g".

Der Lachs wurde in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg verkauft. Betroffen sind hier die Regionen Eschweiler, Montabaur, Butzbach, Wittlich, Bingen, Mörfelden, Langenselbold, Bous, Aichtal und Murr.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aldi, Lachs, Süd, Listerien
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2014 17:02 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte schon mit Listerin...
Kommentar ansehen
15.11.2014 17:36 Uhr von VerSus85
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir Lachs kaufe, dann futter ich ihn auch sofort. Für mich würde die Nachricht zu spät kommen.
Kommentar ansehen
15.11.2014 17:57 Uhr von Daffney
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schattentaucher
Hey danke, die Seite ist echt gut.

Haha, Wasserstoffperoxid im Kinderpudding, was es alles gibt. Wurde wohl zur Reinigung benutzt.
Kommentar ansehen
15.11.2014 19:55 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Falschmeldung:
Wer bitte glaubt, dass ALDI LACHS verkauft????
Das ist irgend ein Fisch, der mit künstlichen Farbstoffen gefärbt wurde.
Ein Vorteil, weil durch diese Chemiekacke vermutlich die Listerien umkommen werden :)
Kommentar ansehen
15.11.2014 22:39 Uhr von free4gaza
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch gut, man muss die Zähne nachher mit Listerine nicht mehr spülen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?