15.11.14 14:13 Uhr
 321
 

USA/Irak: Werden doch US-Bodentruppen gegen den Islamischen Staat eingesetzt?

Martin Dempsey, US-Generalstabs-Chef, hat sich in den Irak begeben, um dort mit den Regierungsverantwortlichen über das weitere Vorgehen gegen die Milizen des "Islamischen Staats" zu besprechen. Mit den Regierungs- und Militärvertretern soll über eine neue Phase des Kampfes gesprochen werden.

Dempsey befindet sich zum ersten Mal seit dem Beginn der Luftangriffe gegen IS-Stellungen wieder im Irak. Dass er sich nun wieder im Irak befindet könnte darauf hindeuten, dass die USA einen Bodentruppeneinsatz im Irak in Erwägung ziehen.

"Zu diesem Zeitpunkt kann ich nicht prognostizieren, dass ich es empfehlen würde, wenn Streitkräfte in Mosul und an der Grenze von US-Truppen begleitet werden würden, aber wir ziehen es definitiv in Betracht", so Dempsey am vergangenen Donnerstag in Washington.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak, Staat, US
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2014 15:12 Uhr von Pils28
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wir brauchen mehr Whistleblower. Die komplette Außenpolitik betreffend den Nahen Osten ist augenscheinlich miserabel, dass es dort eine verborgene Agenda geben muss. Fadenscheinige Lügen, hohle Phrasen und nahezu schizophrene Verleugnung der Realität. Wieso fragt kein Reporter mal die korrekten Fragen? Wieso werden nur Pressemitteilungen kopiert? Was ist zum Beispiel das Ziel der Außenpolitik? Was wünscht man sich für Syrien, welche Rechte haben Syrer, Iraker oder Palästinenser und an welche Spielregeln hält man sich beim Eingreifen?
Kommentar ansehen
15.11.2014 15:15 Uhr von Crazyhound
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Warum Bodentruppeneinsatz..gleich eine Atombombe wie Hiroshima und Nagasaki und ruhe ist.
Kommentar ansehen
15.11.2014 15:19 Uhr von Frudd85
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Crazyhound:

Genau, nehmen wir den IS-Terroristen doch die Arbeit ab und töten statt ihrer all die Menschen dort.
Kommentar ansehen
15.11.2014 16:07 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Bodentruppen geht es nicht. Das war von vornherein klar.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
15.11.2014 23:03 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das dürfte dann das baldige Ende dieser überheblichen ISIS-Banditen sein!!!
Kommentar ansehen
16.11.2014 05:03 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recherchiert man zu IS und den Hintergründen, kommen schon mit minimalem Aufwand reichlich Merkwürdigkeiten zu Tage.

Noch deutlich bevor die öffentliche Aufmerksamkeit auf IS gelenkt wurde - in der BRD gab es zu dieser Zeit noch überhaupt keine Meldungen dazu - befasste sich eine französische Plattform mit dem Phänomen. Und führte auch Hintergründe aus, veröffentlichte Fotos. Ehrlich gesagt kam es mir damals nicht so vor, als würde das für uns je ein Thema werden.

Wie es scheint, muss man die IS-Geschichte in Zusammenhang sowohl mit den Vorgängen um Ebola als auch mit Washingtons Bestrebungen im Pazifik und der Ukraine sehen.

Wer jetzt aus Ermangelung wirklich brauchbarer Argumente wieder die ach so beliebte, mittlerweile aber hoffnungslos abgenutzte VT-Keule herausholen möchte, sollte man Revue passieren lassen, wie schnell in unserer heutigen Zeit VTs schließlich doch als Wahrheit bestätigt wurden.

Im Gegenteil. Wenn bestimmte Leute "Verschwörungstheorie" rufen, kann man davon ausgehen, dass man sich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit sehr dicht an der Wahrheit befindet.

@Borgir
Dass von Anfang an Bodentruppen geplant waren, ist den meisten hier sofort klar gewesen. Man wollte nur die amerikanische Bevölkerung nicht gegen sich haben. Was die aber eigentlich machen sollen, ist möglicherweise etwas ziemlich anderes, als uns vermittelt wird.
Kommentar ansehen
16.11.2014 11:47 Uhr von Frudd85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat:

Durch das Internet hat der Wert des Begriffs "Recherche" deutlich an Qualität verloren. Googlen ist nicht recherchieren.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?