15.11.14 13:34 Uhr
 497
 

Frankreich: Napoleon Bonapartes Socken werden versteigert

Am heutigen Samstag werden in Fontainebleau, einer Vorstadt von Paris, mehr als 1.000 Sammlerstücke zur Versteigerung angeboten. Die Stücke stammen alle aus der Sammlung der Fürstenfamilie von Monaco.

Gesammelt wurden die Gegenstände zwischen 1895 und 1920 von Luis II., dem Großvater von Fürst Albert von Monaco. Man erwartet, dass die Versteigerung um die 4,7 Millionen Euro einbringt. Der Erlös wird für die Restaurierung des Palastes in Monaco verwendet.

Unter den Stücken, die versteigert werden, befinden sich ein Hut von Napoleon Bonaparte, dessen Socken, die Taufschühchen seines Sohnes und ein Paar Handschuhe, welches Napoleon in Waterloo zurückließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankreich, Napoleon, Socken
Quelle: pri.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden