15.11.14 08:52 Uhr
 10.927
 

Argentinien: Kaum Überlebenschancen - Hund mit Elefantenkopf geboren

In Argentinien kam jetzt ein Hund mit einem Elefantenkopf zur Welt. Der Halter zeigte sich irritiert, als er sah, dass einer der elf Welpen des Wurfes einen Rüssel wie ein Elefant hat.

Deshalb konnte das Tier auch nicht trinken, denn der Rüssel war stets im Weg.

Tierärzte geben der seltsamen Mutation kaum Überlebenschancen. Wenn doch, soll der Halter in zwei Wochen noch einmal in die Klinik kommen.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Argentinien, Elefant
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2014 08:59 Uhr von blade31
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
Der arme Hundi :(
Kommentar ansehen
15.11.2014 09:55 Uhr von Katü
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Elefantenkopf ist etwas weit hergeholt....scheint eine normale Fehlbildung bzw Grosswuchs zu sein...
Kommentar ansehen
15.11.2014 15:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Elefantenkopf stimmt schon - es hat einen Rüssel.
Der arme Wuff.
Kommentar ansehen
15.11.2014 16:40 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Der sieht irgendwie a bissle aus wie Dobby...
Kommentar ansehen
15.11.2014 21:30 Uhr von eisenkiller
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schonmal nen hund gesehen, der sein stöckchen mit dem rüssel trägt?

eine laune der natur kann auch vorteile haben!
Kommentar ansehen
15.11.2014 22:47 Uhr von tvpit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Elefant mit Hundekopf hätte wahrscheinlich noch weniger
Überlebenschancen.
Kommentar ansehen
16.11.2014 05:14 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider sind solche Missbildungen meist mit weiteren der inneren Organe verknüpf. Trotzdem hoffe ich, der Kleine hat noch eine Chance.

Bei Hunden werden die Abwehrstoffe zum größten Teil noch im Mutterleib auf die Welpen übertragen, so dass eine Aufzucht mit der Flasche vielleicht gelingt. Später könnte man dann das Schnäuzchen richten, sofern es ein Problem bleibt.

Wenn ich sehen würde, dass sich das Tierchen quält, würde ich es aber auch einschläfern lassen.
Kommentar ansehen
16.11.2014 14:12 Uhr von Schnibbeldibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Evolution kann grausam sein! Dennoch erhielten wir (so las ich einst) unser größeres Gehirn ja auch nur durch eine Mutation des Unterkiefers, welche manchen von uns die heutige Intelligenz (in diesem Fall meint Intelligenz die Zusammenfassung aller bio-psycho-sozialen Eigenschaften des Menschen) bescherte.
Kommentar ansehen
17.11.2014 04:11 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Humpelstilzchen,
wir können aber auch anders.
Gerade in Bezug auf Katzen...(ich verweise nochmal auf die innerhalb von 46 Stunden gespendeten 3600 Euros für unsere Pflegekatzen...)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?