15.11.14 08:35 Uhr
 386
 

Köln: Razzia in Flüchtlingsheim - Fünf Festnahmen, Diebesgut sichergestellt

In einer Flüchtlingsunterkunft in der Herkulesstraße in Neuehrenfeld hat die Polizei bei einer Razzia fünf Männer verhaftet, die für mehrere Autoaufbrüche und Taschendiebstähle verantwortlich sein sollen.

Dabei konnte auch eine größere Menge Diebesgut sichergestellt werden, unter anderem 20 Mobiltelefone und 2 Navigationsgeräte.

Die Polizei konnte die Täter ermitteln, weil sie die Spur von zwei flüchtigen Autoknackern bis in das Wohnheim verfolgen konnte. Der 27-Jährige, in dessen Zimmer das Diebesgut gefunden wurde, sitzt jetzt in U-Haft. Die anderen Tatverdächtigen wurden mangels Haftgrund freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wok..
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Razzia, Flüchtlingsheim, Diebesgut
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2014 08:38 Uhr von blade31
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Hereinspaziert Hereinspaziert sehen sie sich um und wenn ihnen was gefällt nehmen sie es mit...

ich habe es so satt
Kommentar ansehen
15.11.2014 08:45 Uhr von KissArmy666
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
sehr eigenartig.. wenn ein Flüchtling von nem Security Mitarbeiter eins auf die Mütze bekommt, sind die Nachrichten voll damit, also im Fernsehen.. über Einbrüche, Gewalt etc. von Flüchtlingen selber, wird komischerweise nie im Fernsehen berichtet..

[ nachträglich editiert von KissArmy666 ]
Kommentar ansehen
15.11.2014 10:47 Uhr von quade34
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wer jetzt noch die Unterbringung in Privatwohnungen fordert, sollte bedenken, dass damit die Strafverfolgung immens erschwert wird. Wohnungen geniessen eine hohen Schutz und lassen sich nicht so einfach durchsuchen.
Kommentar ansehen
15.11.2014 12:34 Uhr von architeutes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist ja erwiesen das gerade aus Nordafrika Kriminelle hier Asyl beantragen , ein Pirat aus Somalia wurde hier zufällig anhand seiner Fingerabdrücke identifiziert .
Er hatte vorher einen deutschen Frachter mit seiner Gang geentert und Fingerabdrücke hinterlassen.
Die Besatzung wurde wochenlang bestialisch gefoltert bis ein Lösegeld von 4,2 Mio gezahlt wurde.
Er wird nicht der Einzige gewesen sein , und die kriminelle Ausrichtung dieser Menschen sieht man doch täglich.
Das ist ja bei weiten nicht die erste Razzia in den letzten Tagen .
Kommentar ansehen
15.11.2014 17:03 Uhr von langweiler48
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland könnte sehr viel mehr Flüchtlinge aufnehmen, wenn die Politiker gerecht durchgreifen würden. Jeder Asylbewerber der straffällig wird sollte abgeschoben werden. Tausende Plätze wären da frei. Aber die Herren in Berlin im feinen Zwirn haben Scheuklappen wie die Fiaker-Pferde in Wien auf.
Kommentar ansehen
15.11.2014 22:01 Uhr von Holzmichel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
----"In einer Flüchtlingsunterkunft in der Herkulesstraße in Neuehrenfeld hat die Polizei bei einer Razzia fünf Männer verhaftet, die für mehrere Autoaufbrüche und Taschendiebstähle verantwortlich sein sollen."--------

Diese hier festgenommen Menschen kamen als FLÜCHTLINGE in unser Land und erhielten Hilfe, aber zum Dank bestehlen SIE unsere Bürger und begehen Straftaten.
Wenn manche Einwohner, in dessen Nachbarschaft sich eine Flüchtlingsunterkunft befindet, wie in DIESEM Fall ebenfalls wiederholt von Autoaufbrüchen und Taschendiebstählen betroffen sind, sollte man sich über die ablehnende Haltung macher Bürger nicht wirklich wundern!

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?