14.11.14 17:01 Uhr
 867
 

Türkei: Privater TV-Sender gerät wegen Kussszene ins Visier der Behörde

Zu erotisch war eine Kussszene des privaten türkischen TV-Senders ATV. Der Medienaufsichtsbehörde in der Türkei RTÜK war die Szene für eine am Nachmittag ausgestrahlte Sendung nicht geeignet.

Der hierfür extra befragte Kuss-Experte aus den USA, William Cane, sieht in der beanstandeten Szene die "Lip-o-suction"-Methode. Es erfolge dabei ein Lutschen an der Unterlippe des Partners, gleichzeitig knabbert der Andere an der Oberlippe des Gegenüber.

Schließlich wurde nach einem Beschluss des zuständigen RTÜK-Ausschusses von einer formellen Bestrafung des Senders abgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Türkei, TV, Sender, Behörde, Szene, Visier, Kuss
Quelle: tv.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln