14.11.14 16:21 Uhr
 262
 

Aus Protest: Femen-Frauen ziehen vor dem Vatikan blank

Gegen einen Auftritt von Papst Franziskus am 25. November im Europaparlament haben drei Femen-Aktivistinnen vor dem Vatikan blank gezogen und demonstriert. Sie werten den Besuch als "Angriff auf die Säkularisierung" Europas.

"Pope is not a politician" - der Papst ist kein Politiker stand auf ihren nackten Oberkörpern. Außerdem hielten sie sich provokant ein Kreuz an den Hintern. Nach kurzer Zeit nahmen Polizisten die drei Frauen fest und beendeten die Aktion.

Papst Franziskus ist nach Johannes Paul II der zweite Papst der vor den Abgeordneten in Straßburg eine Rede hält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Aus, Vatikan, Femen
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2014 17:19 Uhr von Dark_Niki
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die keine langeweile haben..
gebracht hats ja bisher NÜSCHT!!
Kommentar ansehen
14.11.2014 19:00 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wen jucken im Jahre 2014 noch die eher nichtvorhandenen Brüste irgendwelcher US-NGO-Girlies?
Bestimmt nicht den Vatikan, den hätte man mit kleinen Pfadfindern im Sommeroutfit wohl eher aus der Ruhe gebracht!
Kommentar ansehen
15.11.2014 10:47 Uhr von Bodensee2010
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wann kapieren diese offenbar Hirntoten Weiber das sich niemand für ihren bemalten Titten samt ihren Schwachsinn interessiert
Kommentar ansehen
15.11.2014 11:16 Uhr von Trallala2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Papst ist nicht nur Oberhaupt einer Religion, sondern auch eines Staates. Außerdem wird der Vatikan stark bei diplomatischen Angelegenheit gefordert. Somit ist der Vatikan neben seinem religösen Aspekt auch ein politischer.

Somit spricht nichts gegen eine Rede im Europaparlament. Solange er keine Bekehrungsrede hält.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?