14.11.14 15:06 Uhr
 404
 

Russland: NATO will mit Äußerungen Gründe schaffen, Militär an die Grenzen zu schaffen

Russland hält laut Aussagen des Westens die Minsker Vereinbarung nicht ein und würde militärische Einheiten in die Ukraine entsenden. Russland forderte unterdessen, dass der Westen für diese Behauptungen Beweise vorlegen soll und hat die Äußerungen des Westens zurückgewiesen.

Vertreter der OSZE hatten berichtet, dass am 8., 10. und 11. November LKW-Konvois Waffen in die Ukraine transportiert hätten. Die LKW´s verfügten nicht über eine Kennung. "Wir werden nie der Lüge zustimmen, dass sich russische Truppen im Südosten der Ukraine aufhalten", so Sergej Naryschkin.

Alexander Lukaschewitsch, Sprecher des Außenministeriums Russlands, äußerte, dass in der Ukraine keine russischen Einheiten unterwegs seien. Die NATO würde mit den Behauptungen nur Gründe suchen, mehr Militär an die Grenze zu Russland zu verlegen, so Lukaschewitsch weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Einsatz, Militär, NATO, Vorwand
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt trotz Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2014 15:11 Uhr von Borgir
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Die NATO sollte mal Beweise vorlegen. Brüllen kann jeder...
Kommentar ansehen
14.11.2014 15:19 Uhr von Frudd85
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.11.2014 15:29 Uhr von ar1234
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Russland hat doch selbst schon zugegeben, dass russiche Truppen da sind. Noch nennt man sie Urlauber. Aber kein Soldat keiner auch nur halbwegs disziplinierten Armee kann sich ungestraft oder gar mit politischer Unterstützung in einen Konflikt begeben, der nicht politisch gewollt ist. Entweder hat Russland eine der verlottertsten Armeen der Welt oder aber es führt einen versteckten Krieg! Die bisherigen Fakten sprechen für letzteres. Russlands Armee ist schließlich streng und diszipliniert und wer in so einer Armee einen politisch nicht gewollten Ausflug in Nachbarländer macht, hätte eigentlich mit allerschärfsten Konsequenzen zu rechnen! Die Tatsache, dass die Urlauber sogar noch öffentlich gelobt werden zeigt klar auf, dass diese Aktion politisch gewollt ist. Das bestätigt Russlands Kriegsbereitschaft. Mehr Beweise sind nicht notwendig!!!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 15:52 Uhr von architeutes
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Das Märchen mit den Langzeit- Urlauber dient doch nur die toten Soldaten zu erklären wenn die Angehörigen fragen.
Kommentar ansehen
14.11.2014 16:17 Uhr von architeutes
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Russland könnte diese "Lüge" doch entkräften , sie müssten nur ein paar Militärexperten sich ein wenig mit Panzern und Geschützen befassen lassen.
So ein Panzer ist für Laien kaum zu bedienen , der Kommandant , Fahrer , Richtschütze und Ladeschütze brauchen schon eine gute Ausbildung , und das für jedes Model.
Mit Raketenwerfern usw. ist es das gleiche .
Aber das können sie eben nicht , sie können niemanden ganz nah an das Militär lassen.
Kommentar ansehen
14.11.2014 16:20 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Stimmt.. die Russischen Einheiten sind ja schon wieder weg.. haben aber ganz aus versehen ihren gesammten Fuhrpark und Ausrüstung dort vergessen..

Die Russischen Soldaten die in der Ukraine sterben machen dort an der Front ja auch nur "Urlaub".
Kommentar ansehen
14.11.2014 16:44 Uhr von ar1234
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Schraegervogel: Nen Panzer irgendwie zu bewegen ist das eine. Einen Panzer einzusetzen, ohne dass man den innerhalb von der ersten Stunde unterm Arsch weggeschossen bekommt und dann auch noch was zu treffen ist eine ganz andere Geschichte. Da reicht der Wehrdienst in "irgendeinem" Panzer gewiss nicht aus. Und die Truppen haben ganz klar bewiesen, dass sie nicht nur einfache Wehrdienstkenntnisse und Laienführung haben. Auch mit Millitärvergangenheit lässt sich eine dermaßen koordinierte Truppe nicht so mal eben aus dem Boden stampfen und so lange erhalten. Ganz zu schweigen von dem immer mehr zunehmenden Vorrat an Fahrzeugen, Treibstoff und Munition.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 16:54 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@schreagervogel
"Warum soll Rußland eine Lüge entkräften"
Wer dementiert denn ständig das das eine große Lüge ist , das wäre die Gelegenheit , du bestehst doch darauf das es eine Lüge ist.
"weißt du wie viele aus der Bevölkerung gedient haben ?"
Nein weis ich nicht , aber sicherlich nur ein geringer Anteil , und sicherlich nicht für das viele Gerät.
Es sind auch ganz moderne Panzer aufgetaucht die die Ukraine gar nicht hatte.

Aber für dich ist eh alles zu spät , du trollst nur rum..
Kommentar ansehen
14.11.2014 17:39 Uhr von Frudd85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bei der Krim hieß es am Anfang auch, dass das keine russischen Truppen seien, obwohl es verdammt schnell klar war, dass es sich sehr wohl um offizielles russisches Militär handelte - was dann auch von russischer Seite im Nachhinein zugegeben wurde, oder nicht?
Die Analogie ist schon sehr offenkundig und die Wahrscheinlichkeit für eine erneute "verdeckte" (richtig verdeckt ist das ja nicht) russische Militäroperation sehr hoch.
Kommentar ansehen
14.11.2014 18:29 Uhr von ar1234
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde da diesen Konvoi hier wesentlich interessanter: http://ukraineatwar.blogspot.nl/...

122 nicht verbastelte und nicht mit Bullshit besprühte Fahrzeuge in vorbildlicher millitärischer Sortierung sind doch ein klein wenig sehr auffällig.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 19:06 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
NATO will mit Äußerungen Gründe schaffen, Militär an die Grenzen zu schaffen

Ach, wenns doch nur Äußerungen wären.....
Kommentar ansehen
14.11.2014 19:17 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
So traurig wie das jetzt auch klingen mag: Was machen wir alle, wenn der Russe die Schnautze voll hat von den ganzen Nichtbeweisen und es auf eine richtige Provokation ankommen lässt.
Alle angrenzenden Länder würden schiss bekommen und die NATO könnte nicht mal im Ernstfall was tun. Jedenfalls nicht an allen Orten.
Dem Russen kann ich nur empfehlen, Atomwaffen ganz in der Nähe der USA zubringen, damit der ganze Scheiss mal ein Ende hat.
Wenn die Amerikaner mitbekommen, dass der Russe sich nicht mehr verarschen lässt, dann wird in den USA das Volk auf die Strassen gehen.

PUTIN GOES AMERIKA.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 19:34 Uhr von Maestro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, es dauert nicht mehr lange
Kommentar ansehen
14.11.2014 20:51 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts: Jup, aber er kanns diesmal richtig machen.
Kommentar ansehen
14.11.2014 21:10 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da freut ihr euch aber drauf, nicht wahr?....

Die einzigen kriegsgeilen Worte kommen durchweg von russischer Seite. Selbst die Russenfreunde und Propagandanutten reden an allen Ecken von Woche zu Woche zunehmend aggressiver. Das dürfte die Folge der konstant aus allen Russenmedien einprasselnden Propaganda sein. Das wird wohl kein gutes Ende nehmen :-/

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 21:34 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ar1234:
Wenn die EUSA immer wieder von Provokationen, Einmischen, oder Unterstützung reden, und nie Beweise vorlegen, dann kann der Russe doch auch mal seine Muskeln spielen lassen.
Die NATO hält auch ihre Manöver überall ab, und stösst regelmässig an die Grenzen Russlands.
Gleiches Recht für alle.
Wenn die USA auch mal ne richtige Bombe abbekommen hat, dann werden sie vielleicht nicht mehr so Kriegsgeil sei.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 21:58 Uhr von ar1234
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Einerwirdswissen: Russland ist der einzige, der an Land gewinnt und die russische Seite ist die einzige, die aktiv von Krieg redet. Nur ein Vollidiot kann da noch allen ernstes glauben, dass die Gegenseite den Krieg verursacht.

Mit Hitler wars damals genauso. Der Quadratbart hat die aggressiven Töne angeschlagen und das Deutsche eich wurde größer, während Obernazi immer schön brav die Schuld auf die umliegenden Länder schob. Das hat aber schon damals kaum wer für voll genommen. Nur hat man damals noch gehofft, dass der Fuhrer nicht so dämlich ist, nen Krieg anzufangen.

Heute ists ähnlich. Nur ist Russland das neue Doitsche Raich und momentan ist er beim Vorgeplänkel, wo alle russischen Volksgenossen im Ausland zu schützen und durch Hinzufügung neuer Ländereien heim ins Reich zu holen sind.

Aber natürlich ist das alles reinste Fantasie und die USA da ganz weit weg legt natürlich wert darauf, das wirtschaftlich und technologisch völlig überlegende Russland fertig zu machen, da es ja den Russen so viel besser geht: http://englishrussia.com/...

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 23:13 Uhr von superhuber
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Man stelle sich vor Russland würde derart viele "Beobachter" "Geheimdienstmitarbeiter" und Kriegsschiffe etc. in die Nähe der USA schaffen.

Dann hätten wir innerhalb kürzester Zeit einen dritten Weltkrieg. Aber die Amerikaner dürfen sich dieses Recht natürlich rausnehmen und die Russen ständig weiter provozieren.

Der westliche Imperialismus ist unerträglich. Natürlich ist es für die Russen nicht akzeptabel wenn die Amerikaner hintenrum versuchen die Ukrainer zu kaufen um dann Militärbasen in der Ukraine zu errichten.
Kommentar ansehen
14.11.2014 23:21 Uhr von ar1234
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Superhuber: Man stelle sich mal vor, es würde auch nur einen einzigen amerikanischen Urlauber in der Ukraine geben, der einen russischen Urlauber abschießt. Was währe wohl dann los?
Kommentar ansehen
14.11.2014 23:24 Uhr von hasennase
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einige Schwachköpfe lassen völlig ausser Acht das alle Großmächte über Interkontinentalraketen mit Mirv´s verfügen und sich gegenseitig x mal auslöschen können. Es zeugt von kindlicher Naivität oder Blödheit zu glauben man müsse heute noch Bomben odr Raketen vor irgendwelche Grenzen schaffen. Diese Zeiten sind schon seit 35 Jahren vorbei. Selbst Frankreich oder England können jederzeit Russland mit ihren Subs pulverisieren und natürlich umgekehrt ohne den Arsch aus dem Sessel zu bewegen.
Kommentar ansehen
14.11.2014 23:38 Uhr von Shalanor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Russiche Militärtechnik sit doch eher leicht zu bedienen oder? War doch imemr als Massenarmee gedacht sogar heute noch.....
Kommentar ansehen
15.11.2014 01:01 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Hoppelhäschen:
Wenn ein Atomuboot vor den USA ankert, dann ist auch der Ami machtlos.
Weist du warum? Das bedarf nicht ein mal Hirmzellen.
Kommentar ansehen
15.11.2014 08:20 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen
Für jemanden der Kontakt zu Botschaftern und Politikern hat redest du ganz schön krasses Zeug.
Du solltes nie vergessen was du sagst wenn du vorher ein völlig anderes Bild von dir vorgibst.
Kommentar ansehen
15.11.2014 10:22 Uhr von hasennase
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen
wie wäre es denn einfach mal mit maul halten. du bekommst eh keine antwort und die kleinkind nummer "ich will aber das man mich beachtet" ist erbärmlich

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?