14.11.14 13:34 Uhr
 539
 

Verbraucherzentrale: Abmahnung wegen Irreführung für einen Supermarkt in Forst

Ein Supermarkt in Forst (Landkreis Spree-Neiße) hatte polnisches Fleisch irreführend ausgezeichnet und erhielt dafür eine Abmahnung der Verbraucherzentrale Brandenburgs.

An den Fleischregalen stand "Qualität aus Brandenburg" und auch der rote Landesadler war hinzugefügt.

"Diese Art von Bewerbung ist unzulässig, weil Verbraucher über die Herkunft des Produkts getäuscht wurden", erklärte Lebensmittelrechtsexpertin Annett Reinke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Supermarkt, Abmahnung, Verbraucherzentrale, Forst, Irreführung
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2014 13:34 Uhr von kleefisch
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich glaube sowieso, das wir in den Geschäften von vorne bis hinten bei den Produkten verarscht werden.
Kommentar ansehen
14.11.2014 14:58 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Verarschung" ist das essentielle Konzept des Marketings. Kunden bis an die Grenze der Strafbarkeit in die Irre führen ist eine allgegenwärtige Praxis.
Kommentar ansehen
14.11.2014 15:07 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.11.2014 16:50 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird in jedem Supermarkt dieser Welt Ware verkauft, die den Verbraucher mehr als nur offensichtlich täuscht. Warum tut man da nichts?
Kommentar ansehen
14.11.2014 18:06 Uhr von Kingmoere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist da jetzt der Skandal???
Ich bin des Öfteren in Polen und sehe da auch so einiges.Da fahren polnische LKW mit deutschem Auflieger vor einem,aus den Aufliegern steht der Firmenname einer großen deutschen Firma und daneben steht geschrieben:"Elterntiere aus D,Aufzucht in D,Schlachtung in D",
An der Grenze werden dann die Fahrzeuge getauscht.Der polnische LKW bekommt einen leeren Auflieger und nimmt diesen mit zum Schlachthof im polnischen Inland und der deutsche LKW bekommt den vollen Auflieger und bringt ihn nach Deutschland.Und das Spielchen läuft seit Jahren,hatte auf der betreffenden Strecke mehrfach die Auflieger vor mir und nur wenige Kilometer von dieser Straße entfernt,steht ein riesen Schlachthof.

Edit: Nur noch nebenbei,die Auflieger dieser Firma stammen aus NRW,ebenso wie die Firma selbst und da gehe ich mal von aus,dass das Fleisch auch in NRW landet.

[ nachträglich editiert von Kingmoere ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?