14.11.14 13:30 Uhr
 197
 

USA: Episkopalkirche wird erstmals als Moschee genutzt

Am heutigen Freitag wird die Nationalkathedrale in Washington erstmals als Moschee genutzt werden. Die Episkopalkirche steht offen für diverse Events und schon öfters fanden hier interreligiöse Veranstaltungen - auch mit Muslimen - statt.

Die Veranstalter sagen, sie hoffen, dass das heutige Event dazu beitragen wird, dass Muslime und Christen weltweit sich besser verstehen und mehr gegenseitige Akzeptanz erbringen.

Ebrahim Rasool ist Südafrikas Botschafter und liturgischer Direktor der Episkopalkirche. Er spricht von einem "dramatischen Moment in der Welt der Muslime und der Christen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Kirche, Moschee
Quelle: washingtontimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2014 14:02 Uhr von gugge01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nun den „Tempel“ kenne ich, ca. 300 Meter die Straße runter ist die Alte und die neu deutsche Botschaft.

Außerdem passt es irgendwie, über dem Portal ist ein Fresko das das Fegefeuer im Stil der Drogen insperierten Bildhauerei der siebziger Jahre darstellt. Wie gesagt ziemlich passend ….

Diese Fresko war übrigens die Vorlage für die Büro deko Satans in Film der „Anwalt des Teufels“ .

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?