13.11.14 21:54 Uhr
 296
 

Katholisch-Muslimisches Forum verurteilt jede Gewalt im Namen der Religion

Aktuell fand im Vatikan eine dreitägige Konferenz von hohen Vertretern der Katholischen Kirche und des Islam unter dem Motto "Zusammenarbeiten, um anderen zu dienen" statt. Themen hier waren unter anderem Jugendbildung, der interreligiöse Dialog und gesellschaftliches Engagement.

In dem Abschlussbericht wurde nun jede Form von Gewalt, die im Namen einer Religion ausgeübt wird, verurteilt. So dürfe kein Terrorismus, Unterdrückung und Angriffe gegen Unschuldige sowie Entweihungen heiliger Stätten oder Zerstörung von kulturellem Erbe im Namen einer Religion geduldet werden.

Gerade in Hinsicht der aktuellen Spannungen zwischen Christen und Muslimen müsse die Zusammenarbeit der Religionen gestärkt werden. Dies müsse vor allem über eine bessere Bildung und religiöse Aufklärung bei jungen Menschen geschehen, um ein friedliches Miteinander gewährleisten zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gewalt, Islam, Religion, Verurteilung, Forum, Katholisch
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2014 21:54 Uhr von blonx
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Des Weiteren sprachen sich sämtliche Teilnehmer gegen jegliche Form von Vorurteilen, Entstellungen, Verdächtigungen und unangemessene Verallgemeinerungen aus.
Kommentar ansehen
13.11.2014 22:00 Uhr von imZweifelLinks
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Gut geschriebener Artikel, aber die Religionen versprechen mal wieder nur heiße Luft. Keine Unterdrückung... ich lach mich tot. Und im Islam und Christentum werden Minderheiten wie Frauen und Schwule nicht seit Jahrhunderten unterdrückt?
Kommentar ansehen
13.11.2014 22:10 Uhr von KissArmy666
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
blabla.. Religionen.. oder wie es der normale Mensch es nennt Märchenstunden, verbieten. schon hat man den Weltfrieden.

[ nachträglich editiert von KissArmy666 ]
Kommentar ansehen
13.11.2014 22:59 Uhr von HumancentiPad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wer weis wie weit die Menschheit inzwischen wäre gäbe es die Religionen nicht.
Kommentar ansehen
14.11.2014 00:18 Uhr von auru
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@HumancentiPad
Die Menschheit wäre ausgestorben. Je gottloser die Gesellschaft wird, desto weniger Kinder werden geboren.

[ nachträglich editiert von auru ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 00:57 Uhr von holly47
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon der Name des Forums ist Klasse und dann wollen sie noch anderen dienen.In Wirklichkeit würde gerne einer dem Anderen gerne an die Kehle gehen.
Kommentar ansehen
14.11.2014 04:06 Uhr von katorn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verurteile jede Religion, welche Gewalt verherrlicht.
Wieviele Kriege wurden "Im Namen Gottes" geführt; welches "Gottes"?
Des gütigen, barmherzigen (NT); des grausam strafenden (AT) ?
Wenn es einen Gott gibt, dann schaut er auf die Erde und sagt: Upps... Fehler macht jeder mal....
In diesem Sinne, Gute Nacht.
Kommentar ansehen
14.11.2014 06:59 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@auru:
"...Je gottloser die Gesellschaft wird, desto weniger Kinder werden geboren..."
Achso! Darum haben also gerade die Völker, die mehrere Götter anbeten auch mehrere Kinder?
Und das findest du gut? Du findest es also gut, dass sich die Menschheit, obwohl sie schon viel zu groß ist für diesen Planeten, immer stärker ausbreitet?
Ja, nach deiner Theorie wäre Gottlosigkeit vielleicht gar nicht mal so schlecht. Dann würde sich die Menschheit eventuell auf ein Maß reduzieren, das für den Planeten Erde wieder erträglich ist. ;-)

Religionen haben oft genug auch dafür gesorgt, dass die Menschheit reduziert wurde.
Die meisten Kriege wurden ja im Namen der Relionen bzw. irgendwelcher Götter ´vom Zaun gebrochen´.
Im Umkehrschluss könnte das aber bedeuten, das wir ohne die Religionen, also gottlos, eventuell sogar mehr Menschen auf dieser Welt hätten. Die Abermillionen, die vor Jahrhunderten abgeschlachtet wurden hätten sich ja zusätzlich zum verbliebenen Rest auch noch vermehrt. ;-P
Kommentar ansehen
14.11.2014 17:42 Uhr von Sarkast
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Religionen hätte die Menschheit schon längst fremde Galaxien besiedelt.

Religion ist eindeutig ein Fortschrittshemmer, auch in Deutschland stand die Entwicklung im Mittelalter Jahrhunderte lang still.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?