13.11.14 19:00 Uhr
 2.076
 

Noch mehr Spionage: Facebook überarbeitet Datenschutzrichtlinien

Dass Facebook eine echte Datenkrake ist, ist allgemein bekannt. Doch jetzt stellt Facebook neue Datenschutzrichtlinien vor, die Facebook das Recht geben, noch mehr Nutzerdaten zu speichern und auszuwerten.

Die Daten werden laut Facebook dafür genutzt, Werbung noch besser auf den Nutzer anpassen zu können. Die personalisierte Werbung lässt sich aber abschalten. Doch selbst nach dem Abschalten der personalisierten Werbung kann Facebook die Daten weiterhin sammeln und auswerten.

Außerdem stellte Facebook eine Funktion vor, mit der man später direkt aus Facebook heraus Musik und Filme kaufen können soll. Dazu muss man aber seine Kreditkartendaten eingeben, um einen Kauf abschließen zu können. Datenschützer raten von solchen Angaben ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsBuzzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Werbung, Daten, Nutzer, Spionage
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2014 19:00 Uhr von NewsBuzzer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Facebook nimmt sich immer mehr das Recht, in die Privatsphäre des Nutzers einzudringen - und wer damit nicht einverstanden ist, muss sich ein anderes soziales Netzwerk suchen.
Kommentar ansehen
13.11.2014 19:18 Uhr von CrazyWolf1981
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann Facebook problemlos nutzen, nur muss man es mit Verstand tun, wie woanders auch. Ich poste nicht mein ganzes Leben dort, auch keine Adresse oder Handynummer (Darum keine Facebook App auf dem Handy nutzen), und schon gar nicht gebe ich Bank oder Kreditinformationen an ein solches Unternehmen.
Kommentar ansehen
13.11.2014 20:44 Uhr von snowdenleak
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Prime.ra

Wenn du jetzt noch VPN auf deiner virtuellen Maschine nutzt um deine IP zu verschleiern, is alles geritzt.
Auch die Vorratsdatenspeicherung is damit Kinderleicht umgangen.

[ nachträglich editiert von snowdenleak ]
Kommentar ansehen
13.11.2014 20:44 Uhr von snowdenleak
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Prime.ra

Wenn du jetzt noch VPN nutzt um deine IP zu verschleiern, is alles geritzt.
Auch die Vorratsdatenspeicherung is damit Kinderleicht umgangen.
Kommentar ansehen
13.11.2014 22:00 Uhr von Brem
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nichts anderes was z. B. Google oder andere Portale schon lange so machen.
Kommentar ansehen
13.11.2014 23:24 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gelegentlich kommt es mir so vor, als sei Facebook ein gigantischer Test, der feststellen soll, wo die Duldsamkeitsgrenze der Leute liegt.

Bislang scheint nicht mal sicher, ob es eine solche überhaupt gibt ...
Kommentar ansehen
14.11.2014 09:25 Uhr von KissArmy666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CrazyWolf1981

die haben deine Adresse doch schon längst.. aber glaub nur weiter, das du bei Facebook nichts preis gibst.. lol

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?