13.11.14 18:37 Uhr
 125
 

Volvo spart - Zur Gewinnmaximierung müssen 3.000 Angestellte gehen

Der schwedische Autobauer Volvo befindet sich auf rigidem Sparkurs. Das bedeutet laut einem aktuellen Medienbericht die Streichung von knapp 3.000 Arbeitsplätzen.

Die meisten dieser Stellen werden in Schweden wegfallen, unter anderem auch in der LKW-Sparte.

Trotz deutlichem Zulegen beim Gewinn soll so der Profit weiter maximiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Entlassung, Angestellte, Volvo
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2014 19:06 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die/Den Anleger wird´s freuen..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
13.11.2014 19:06 Uhr von OO88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
das sind ja nur x% was gehen müssen.
auf angestellte kann man verzichten aber auf arbeiter nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenschlägerei mit Flüchtlingen wegen beschädigter KFZ
Promi-Dinner: Hanka Rackwitz lässt Gäste nicht in Wohnung
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?