13.11.14 17:36 Uhr
 1.178
 

Formel 1: Topteams beklagen sich - Drittes Auto wäre ein Verlustgeschäft

Die Formel 1 steckt in der Krise, und nach der Pleite von Caterham und Marussia stehen weitere kleine Teams vor dem Aus. Deshalb sollen die Topteams im nächsten Jahr mit drei Autos starten (ShortNews berichtete).

Doch bei Red Bull sieht man das nicht ein. Dort rechnet man vor, dass der Einsatz eines dritten Wagens etwa 35 bis 40 Millionen Euro kosten würde.

Zwar würden die drei Topteams die Gelder der Pleiteteams kassieren, doch das würde nicht reichen, um die Kosten zu decken. Und das ganze aus eigener Tasche zu bezahlen, sieht man bei Red Bull auch nicht ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Auto, Formel 1, Formel, Verlustgeschäft
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2014 18:07 Uhr von Maika191
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Buhu, ich wette der Jahresumsatz wäre trotzdem noch im 9 stelligen Bereich.
Und wenn 35 - 40mio zu viel sind für die Top Teams, dann zahlt eben jedes reiche Team 10mio am Anfang der Saison in einen Hilfsfond ein auf den dann ab so und soviel Rennen vor Schluss jedes kleine Team sich was rausnehmen kann, natürlich begrenzt pro Team und pro Saison.
Die reichen Teams brauchen dann nicht wegen 40mio rumheulen, die armen Teams kommen über die Saison und allen ist geholfen.
Klar warum sollten die großen Teams das jetzt machen. Ich glaub auf eine Formel 1 wo Mercedes, Red Bull, Ferrari und McLaren mit je 3 Autos ins Rennen gehen hat keine Lust. Das wäre dann wirklich das endgültige Todesurteil für die Rennserie.

[ nachträglich editiert von Maika191 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?