13.11.14 13:40 Uhr
 649
 

Leipzig: Frau zeigt Tierpension an - Ihr Hund wurde wohl sexuell missbraucht

Eine 45 Jahre alte Frau aus Leipzig brachte Ende August ihren Hund für einen Tag in eine Tierpension, doch sie bekam das Tier krank und verstört zurück.

Neben blutigen Ausscheidungen hat die Hündin Angst vor Dunkel gekleideten Fremden und zeigt sich auch sonst auffällig. Nachdem Parasitenbefall ausgeschlossen werden konnte, stand für die Tierbesitzerin schnell fest, dass ihr Hund in der Pension wohl sexuell missbraucht wurde.

Sie erstattete Anzeige gegen die Tierpension, die Polizei soll auch bereits gegen einen Mitarbeiter ermitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Hund, Leipzig, Tierpension
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2014 14:43 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Sexueller Missbrauch einer Sache? Die gute Frau sollte doch wissen, dass Tiere in DE als Gegenstand gelten. Es geht also um Sachbeschädigung und Zoophilie.
Kommentar ansehen
13.11.2014 15:15 Uhr von Brem
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ja sicher!

Den das jemand den Hund mit der Leine ein paar mal eins übergezogen hat, das wäre doch sehr viel abwegiger als eine Hundevergewaltigung durch einen unbekannten....
Kommentar ansehen
13.11.2014 16:45 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
4x Minus = 4x Vollidioten. Aber das wusste ich schon vorher...
Kommentar ansehen
13.11.2014 18:58 Uhr von Gesundheitsausmister
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
kann genauso ein anderer Hund gewesen sein der lange nicht mehr pimpern durfte und deshalb sehr aggressiv ran ging.
Kommentar ansehen
13.11.2014 23:17 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gesundheitsausmister

Halte ich für wenig wahrscheinlich.

Aber wenn die Pensionsleitung den kleinen Hund schon am ersten Tag unbeaufsichtigt mit den anderen Hunden zusammengelassen hätte, wäre das grob fahrlässig.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?