13.11.14 10:37 Uhr
 2.344
 

Arme sind nicht willkommen - Dating-App für Superreiche

Arme sind bei einer neuen Dating-App nicht willkommen, die können weiterhin bei Tinder bleiben - so das Credo der Dating-App "Luxy". Die neue App gibt es für iOS und Android.

Die Dating-App funktioniert dabei ähnlich wie die beliebte App Tinder: mit einem Wisch nach rechts oder links kann man entscheiden ob man den Gegenüber daten möchte oder nicht. Allerdings sieht man bei "Luxy" keine Fotos, sondern Scans des Gehaltsnachweises.

Ganz offen wirbt man bei "Luxy" auch damit, das Tinder ohne die Armen zu sein und via Filter möchte man einkommensschwache Interessenten fernhalten. Das Jahreseinkommen eines durchschnittlichen Luxy-Users beträgt 150.000 Euro im Jahr.


WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Arme, Dating
Quelle: cafegelb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2014 10:45 Uhr von KaiserackerSK
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe schon jetzt die Links "Willst auch du reiche Frauen vögeln?" :D
Und direkt darunter "Kein Scheiß und keine finanziellen Interessen. Sofort Kontakt!"
Kommentar ansehen
13.11.2014 10:47 Uhr von sooma
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Suppereiche"? Den Duden gibt es auch als App: http://www.duden.de/...
Kommentar ansehen
13.11.2014 10:51 Uhr von blade31
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss Cafegelb *würg*
Kommentar ansehen
13.11.2014 11:10 Uhr von soulicious
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Kann das mal sein dass das hier die schlechstgeschriebene News ever ist? Gefühltes Dreifachminus.
Kommentar ansehen
13.11.2014 11:21 Uhr von tikktokk
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
suppereiche loool

da waren zwei janz schwache am werk:

der autor und der checker

au backe shortnews
Kommentar ansehen
13.11.2014 11:25 Uhr von BruceLee72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Schatz, reiche mir mal die Suppe rüber" *g
Kommentar ansehen
13.11.2014 11:46 Uhr von perMagna
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie freundlich, dass zu allen anderen persönlichen Daten auch noch Gehaltsnachweise dazukommen.
Jetzt können Google und Apple endlich vernünftige Dossiers an die Geheimdienste verkaufen.
Kommentar ansehen
13.11.2014 11:52 Uhr von knuggels
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist unsere immer schlimmer werde Finanz-Apartheid. Man darf Menschen nicht aufgrund ihrer Religion, Rasse, Geschlecht diskrimieren. Nur aufgrund ihres Portemonnaies.
Kommentar ansehen
13.11.2014 13:01 Uhr von hansw0rst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Dating-App für Suppereiche"

Jaja, hätte der News-Einlieferer (wenn das überhaupt eine Nachricht wert ist) die deutsche Rechtschreibung mit dem Löffel anstatt mit der Gabel zu sich genommen, wären hier so einige von seinen geistigen Ergüssen verschont geblieben...
Kommentar ansehen
13.11.2014 13:36 Uhr von tom_bola
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Arme sind nicht willkommen - Eating-App für Suppereiche
Kommentar ansehen
13.11.2014 14:17 Uhr von stimpfal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dort findet man bestimmt die wahre Liebe.

Ganz ohne Hintergedanken.
Kommentar ansehen
13.11.2014 14:38 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gut, so sind die geistig armen unter sich. Wer nur nach dem Geld oder gesellschaftlichen Status schaut, sucht und findet keine Liebe.
Ich würde mich auch nicht mit solchen abgeben wollen die ihr Geld nicht ehrlich verdienen und es zu Schätzen wissen. Und wer andere nur nach dem Geld beurteilt, ist wirklich arm. So viel man sich mit Geld kaufen kann, Anstand, Intelligenz und wahre Liebe gehören nicht dazu.
Kommentar ansehen
13.11.2014 16:35 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse, jetzt wurde "korrigiert" in: "Supperreiche". -.-

Unfassbar.
Kommentar ansehen
13.11.2014 17:23 Uhr von klacm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Superreiche" Ich glaube nicht, dass das Wort das meint, was du meinst, dass es meint.

Als Superreich würde ich jemand mit einem Jahreseinkommen von 150 Millionen Euro bezeichnen, aber mit 150.000€ ist man nichtmal Reich, sondern wohlhabend.
Kommentar ansehen
13.11.2014 17:54 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über den Titel wurde schon genug gesagt. Trotzdem Minus für die News.
Kommentar ansehen
05.01.2015 17:04 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf
"Finde ich gut, so sind die geistig armen unter sich. Wer nur nach dem Geld oder gesellschaftlichen Status schaut, sucht und findet keine Liebe.
Ich würde mich auch nicht mit solchen abgeben wollen die ihr Geld nicht ehrlich verdienen und es zu Schätzen wissen. Und wer andere nur nach dem Geld beurteilt, ist wirklich arm. So viel man sich mit Geld kaufen kann, Anstand, Intelligenz und wahre Liebe gehören nicht dazu."

Sollen sie doch. In anderen Datingseiten kann man blonde Haare, Hundehalter oder Raucher aus der Liste kicken, das ist auch oberflächlich. Hinterher kann man ja immer noch schauen, ob man zusammenpasst. Jeder, wie er will...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?