13.11.14 09:01 Uhr
 3.776
 

Dortmund: Firma bringt unwissentlich Artillerie-Granate auf das IKEA-Gelände

Am Mittwochnachmittag gab es auf dem Gelände des IKEA-Warenlagers einige Aufregung. Eine Baufirma hatte eine 50 Kilogramm schwere Artillerie-Granate angeliefert.

Der Sprengkörper befand sich in einem Erdhaufen, welcher in Castrop-Rauxel aus einer Baugrube ausgehoben wurde. Von dort kam die Erde zum IKEA-Lager, auf dem sich auch ein Recyclinghof befindet.

Laut dem Kampfmittelräumdienst handelte es sich um deutsche Artillerie-Granate. Diese war zwar noch mit 15 Kilogramm Sprengstoff gefüllt. Allerdings funktionierte der Zünder nicht mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dortmund, Firma, IKEA, Granate, Gelände, Artillerie
Quelle: westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern
Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Baden-Württemberg: Student schläft auf Duschabfluss ein - Überschwemmung in Haus