12.11.14 16:26 Uhr
 506
 

"Modern Mind Marketing": Stellungnahme zu gekauften Kommentaren und Berichten

Nachdem aufgedeckt wurde, dass die Agentur "Modern Mind Marketing" im Internet Berichte und Kommentare in Online-Foren gefälscht hat (ShortNews berichtete), äußern sich nun erste Auftraggeber dazu.

Betroffen sind unter anderem TUI und Bayer-Pillen. Der ebenfalls betroffene Fahrzeugproduzent Opel hat mit einer Stellungnahme zu der Affäre reagiert und stellt klar, dass dies nicht der regulären Firmenpolitik entspricht.

"Gestellte Produktbewertungen im Netz widersprechen den Grundsätzen unserer Unternehmenspolitik und -kultur in höchstem Maße. Die Auftraggeber bei Opel Austria und deren Vorgesetzte in der Firmenzentrale haben allesamt das Unternehmen verlassen", so der Sprecher der Opel Landesgesellschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dr.Eck
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Fälschung, Stellungnahme
Quelle: automobilwoche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 16:45 Uhr von ar1234
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Form des Marketi... ähm der Verarschung sollte grundsätzlich verboten werden. Nicht umsosnt gibt es eine grundsätzliche Kennzeichnungspflicht für Werbung!!!

Unter Vortäuschung falscher Tatsachen einen Sachverhalt an den Mann bringen kann einfach nicht gut sein!!!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
12.11.2014 19:52 Uhr von Justus5
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gestellte Produktbewertungen wird es immer wieder geben. Das wird sich im internet-Zeitalter nicht mehr aufhalten lassen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 20:24 Uhr von ar1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Justus: Dies geht über Produktbewertungen hinaus. Dass Produktbewertungen gefälscht sind, ist bereits ein alter Hut. Gerade auf den Herstellerseiten werden Kritiken fast ausnahmslos gelöscht. Im Zweifel wird ein wenig mit dem Anwalt gedroht oder geklagt.

Hier aber gehts um Manipulationen von Kommentarseiten, wie dieser hier. Irgendwelche Honks mischen unter den Beiträgen positive Klänge für irgendwelche Firmen und unterdrücken Kritiken. Aber zumindest weiß ich, MultiUnternehmenXYZ würde sowas nie machen, denn MultiUnternehmenXYZ macht einfach nur tolle Produkte ;-)

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
12.11.2014 23:38 Uhr von Biblio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Werbung ist und bleibt Werbung.
Wer der Werbung Folge leistet, ist eh Opfer.
Und Leute ... die "Werbung" ... ihr macht euch keine Vorstellung davon, wieviel "Werbung" tatsächlich los ist.
Das ist ein reines Hirnwaschprogramm mit all den viralen Markennamen und Logos. Schaut euch mal in eurer Butze um, wo was geschrieben steht und dann denkt mal einen Augenblick nach, was das ganze denn soll. ;)
Kommentar ansehen
13.11.2014 09:57 Uhr von Dr.Eck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube gegen Werbung hätte auch keiner etwas, aber gegen Leute die sich einen Nickname zulegen, so tun als wären es Nutzer wie du und ich und dann bestimmte Produkte schön reden bzw. andere niedermachen, vielleicht auch noch so tun als ob sie selbst das Produkt benutzen und dann erzählen wie schlecht es doch ist, das ist total daneben.
Kommentar ansehen
13.11.2014 22:10 Uhr von Atheistos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich gehe sowieso eher nach den schlechten Bewertungen und versuche diese im Mix einzuordnen. Nur rein positive beachte ich gar nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?