12.11.14 15:27 Uhr
 13.024
 

Microsoft ärgert PC-Hersteller mit sauberer Windows8-Version

Bei Microsoft kann man jetzt ein Gratistool mit dem Namen Windows 8.1-Setupprogramm herunterladen. Dieses lädt nach Eingabe des Produktschlüssels die aktuelle Version des Windows-Betriebssystems herunter.

Der Nutzer kann diese dann sofort installieren oder auf einem Datenträger sichern. Im Gegensatz zu einer vorinstallierten Version auf einem neuen Rechner hat man so nur das reine Windows-Betriebssystem auf dem Gerät.

Dementsprechend muss man sich nicht mehr die Mühe machen, andere werksseitig bereits vorinstallierte Programme wieder loszuwerden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, PC, Version, Hersteller
Quelle: pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 15:29 Uhr von Borgir
 
+64 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch gut für den Verbraucher. Man muss sich nicht mit dem unnötig installierten Müll auseinandersetzen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 15:44 Uhr von ar1234
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finds auch gut. Die OEM-Kacke ist auch manchmal echt zum Kotzen! Hier hat Microsoft endlich mal wieder was im Sinne des Kunden getan.
Kommentar ansehen
12.11.2014 15:49 Uhr von c0rE
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Na ein Glück gibts das Tool nicht schon seit Windows 8.
Da geht´s ja. Wo ist denn da die News?
Kommentar ansehen
12.11.2014 15:54 Uhr von Major_Sepp
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Bislang haste dir halt einfach die saubere ISO direkt von MS gezogen diese mit dem Produktschlüssel aktiviert, der beim PC dabei war!

Das erforderte minimale Vorkenntnisse. Mit dem Tool bekommt´s jetzt wohl jeder hin...^^

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
12.11.2014 16:31 Uhr von CrazyWolf1981
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ist aber auch nur brauchbar wenn man einen Windows 8.1.
Hat man "nur" einen Windows 8.0 Key kommt man an die ISO nicht dran, obwohl man ja berechtigt wäre. Den Misst habe ich eh nicht verstanden. Mit den 8.1 Keys die anfangs im Umlauf waren geht es aber. Das sind Keys mit denen man Windows 8.1 installieren, und danach erst mit dem 8.0er Key aktivieren konnte. Die Keys waren soweit ich weiß auch offiziell von MS.
Kommentar ansehen
12.11.2014 17:43 Uhr von spacekeks007
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na das ist doch mal ne Positive Sache seitens Microsoft, man is schon damit beschäftigt 4 stunden dies unnützen Demos und Testprogramme herunterzuschmeißen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 18:30 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wird nicht lange dauern, dann werden die ersten dagegen klagen. Gegen Microsoft klagen funktionierte doch in der Vergangenheit auch super, weil man denen das "Monopol" wegnehmen wollte...
Kommentar ansehen
12.11.2014 19:17 Uhr von Venytanion
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die einzigen die sich ärgern werden sind die Verbraucher.

Die Anbieter von Komplettrechnern werden garantiert die Preise nach oben korrigieren.
Kommentar ansehen
12.11.2014 20:01 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müsste es schon lange geben, dass man von Microsoft die Iso´s laden könnte.

Auch für die älteren Systeme wie Vista/ 7, dass man eine frische DVD mit aktuellem Service Pack besitzt.
Kommentar ansehen
12.11.2014 20:54 Uhr von mymomo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
doof wird es nur, wenn man "offiziell" gar keinen key bekommt... ich weiß nimmer genau wie das bei meinem lenovo ultrabook war, doch als ich es damals neu aufsetzen wollte, fehlte mir schlicht der key...
dieser ist nämlich bereits im notebook verankert gewesen und wird während der installation von windows ausgelesen... nur über diverse software konnte ich den key damals auslesen und so selbst verwenden... schriftlich hat man da gar nichts...

ich weiß auch noch das es da wiederrum irgendwie probleme bei mir gab, weil das ne "core"-version war und diese nirgends zu laden war... wollte man dann home, pro oder gar ultimate installieren (selbst wenn man einen key dafür gehabt hätte), wurde die installtion immer abgebrochen, weil das setup bereits wieder den key der core-version selbstständig ausgelesen hatte und als nicht berechtigt erklärte...
genau weiß ich das nimmer... war super nervig... hab mir dann aber sowohl den key fest notiert, als auch ein modifiziertes image erstellt, mit der es dann klappte... hat mich aber 2-3 tage gekostet der scheiß
Kommentar ansehen
13.11.2014 00:09 Uhr von NoGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hier nicht steht und wohl der eigentliche Kern dieser News wäre ist, dass man bei diesem Tool eben KEINEN KEY braucht! Hab ich selbst ausprobiert. Außerdem kann das Tool aus den heruntergeladenen Daten sowohl eine ISO zum brennen erzeugen, als auch direkt einen bootfähigen USB-Stick zum Installieren auf PCs ohne optisches Laufwerk, wie es sie mittlerweile zu Hauf z.B. von Zotac gibt. Das wird wohl auch der Hauptgrund für die Veröffentlichung dieses Tools sein.
Kommentar ansehen
13.11.2014 01:07 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NoGo,
worin besteht denn dann der Kopierschutz?
Kommentar ansehen
13.11.2014 01:24 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf winfuture ist ein tool wo man zu laden keinen key braucht: http://winfuture.de/...
Kommentar ansehen
13.11.2014 09:14 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super sind dann solche Tools, die versprechen, das Netzwerk und Internet um drölfzig Prozent zu beschleunigen. Dann gibt es Werbe-Anwendungen und Pseudo-Controlcenter die überhaupt keinerlei Funktion haben. Dann liegen noch dabei irgendwelche Testversionen von Kaspersky, Norton und MS Office die alle nur 30 Tage lang funktionieren und dann Geld wollen - und sich z.T: auch noch weigern wieder vom Rechner zu verschwinden. Ganz fies wird es dann, wenn dem unbedarften Benutzerein großes Warnfenster entgegenspring "Achtung, Sie sin dann nicht mehr geschützt. Zahlen Sie jetzt!". Super hässlich... Es wundert mich überhaupt, dass so etwas in Deutscheland überhaupt erlaubt ist.

Von daher begrüße ich Schritte, die daraufhin abzielen, PCs sauber und ohne solchen Mist auszuliefern - oder Schritte, die es dem Wald-und-Wiesen-Benutzer vereinfachen, diese Schrottprogramme zu entfernen.
Kommentar ansehen
13.11.2014 13:22 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur so als Hinweis:
OEM Lizenzen werden durch den zusätzlichen Ballast subventioniert (die Hersteller der Geräte bekommen z.B. Geld von Norton, dass die deren Virenschutz mit ausliefern). Die Notebooks und PCs wären sonst teurer.
Das soll keine Rechtfertigung sein, auch ich finde die unerwünschte Software sehr lästig.
Aber wenn dafür die PCs und Notebooks günstiger angeboten werden können, dann halte ich es für verschmerzbar.
Ich schmeiss den Mist halt runter, und gut ist...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
13.11.2014 14:05 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@omar:

hmm...wenn ich mir die preise bei saturn und co anschaue...ich baue diese rechner für 30-40 dieses preises zusammen und mit einer normalen kauf version von windowsy...bleibe ich immer noch bei der hälfte des preises...das hat nix mit billiger zu tun das die crabware drauf ist ;)

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
13.11.2014 14:42 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889:
Wirklich? Ist da die PC-Systemlizenz bereits enthalten? Dann bist du aber echt günstig.
Du begehst da aber m.E. dennoch einen Denkfehler.
DU baust dir einen PC zusammen (weil du das KnowHow hast, was der Durchschnittsuser nicht hat), der dich von mir aus nur 30-40% des Preises eines Komplettsystems kostet.
Aber du musst hier folgendes beachten:
Du hast keine Logistik-, Vertriebs- und Werbekosten.
Ein PC Hersteller muss Werbung machen, muss den Vertrieb und die Buchhaltung/Verwaltung bezahlen, seinen Fuhrpark, etc.
Er muss jede Menge Tests und Zertifizierungen durchlaufen. Muss sich absicherer vor Unfällen, Reklamationen, Rückrufaktionen, etc.
Er muss Ersatzteile vorhalten, um Garantiereparaturen durchführen zu können (der Service, die Hotline und Technik muss auch bezahlt werden).
Er muss eine Homepage unterhalten und z.B. Treibersupport anbieten.
Es steckt also mehr dahinter, als nur eine Kiste günstig zusammenzuschrauben.
Wenn du deinen PC zusammenbaust, bist du dein eigener Support. Du machst selbst dein Debugging. Und wenn eine Komponente kaputt geht, musst du dich mit unterschiedlichen Herstellern (Zulieferern) selbst rumschlagen, um die besagte Komponente zu ersetzen (welche auch unterschiedliche Garantielaufzeiten haben können).
Dein Vergleich hinkt daher...
Kommentar ansehen
14.11.2014 08:37 Uhr von Cle_Shay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses großartige "Gratistool" zum Installieren und Erstellen von Datenträgern gibt es mittlerweile schon seit Release von Windows 8.

*slowclap*

[ nachträglich editiert von Cle_Shay ]
Kommentar ansehen
31.03.2015 14:46 Uhr von spacekeks007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jalapeno sowas ist vorinstalliert seintens des herstellers da handelt man sich nix ein oder hat sich was runtergeladen

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?