12.11.14 15:00 Uhr
 126
 

Polen: Nach Hooligan-Unruhen in Warschau - Innenministerin Piotrowska lobt Polizei

Nachdem es in der polnischen Hauptstadt Warschau am vergangenen Dienstag zu Krawallen durch rechtsradikale Hooligans gekommen ist, hat die Innenministerin des Landes, Teresa Piotrowska, den Einsatz der Polizei gelobt.

"Wer nach Warschau fährt, um mit der Polizei zu kämpfen, muss mit harten Konsequenzen rechnen", so die Ministerin. Nun hoffe sie auf eine schnelle Verurteilung der Hooligans.

Insgesamt waren in Warschau 276 gewalttätige Demonstranten verhaftet worden. Während der Auseinandersetzungen waren insgesamt 75 Menschen verletzt worden, darunter 51 Polizisten. Die Proteste liefen unter dem Motto "Marsch der Unabhängigkeit" und wurden von rechtsextremen Gruppen organisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Polen, Hooligan, Warschau
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 15:51 Uhr von Knutscher
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
´"Hooligans gegen Satzbau".
Landesgruppe Polen in Aktion ............ ;)
Kommentar ansehen
12.11.2014 22:58 Uhr von WolfGuest
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die wollten sicherlich nur gegen die islamisierung ihrer heimat demonstrieren und werden jetzt kriminalisiert. kennt man ja aus deutschland.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?