12.11.14 14:14 Uhr
 356
 

Zu viel Sex und Gewalt: Türkisches Militär darf "Game of Thrones" nicht ansehen

Das türkische Militär hat seinen Rekruten verboten, die Fantasy-Serie "Game of Thrones" anzusehen.

Die Serie beinhalte zu viel Sex, Gewalt und Missbrauch, so das Argument der Zensoren.

2012 geriet die Serie bereits in den Fokus des Militärs, damals empörte man sich darüber, dass darin das Türkentum beleidigt würde. Welches fiktive Volk in "Game of Thrones" das sein soll, ist unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Game, Gewalt, Militär, Game of Thrones
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones" erhält gleich vier Spin-Offs
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
"Game of Thrones"-Star Lena Headey kritisiert Umgang mit Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 14:20 Uhr von Tamerlan
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Armee die eine Serie wegen zu viel Gewalt verbannt. Hat auch was. :)
Kommentar ansehen
12.11.2014 14:38 Uhr von quade34
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die nehmen das für bare Münze und lernen daraus für ihre Handlungen. Eigentlich doch ein Lehrfilm. Warum die Ablehnung?
Kommentar ansehen
20.11.2014 13:01 Uhr von holly47
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sind immer beleidigt egal warum Hauptsache überhaupt wie kann man nur so leben

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones" erhält gleich vier Spin-Offs
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
"Game of Thrones"-Star Lena Headey kritisiert Umgang mit Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?