12.11.14 14:11 Uhr
 854
 

Wirtschaftsweiser Peter Bofinger stellt sich gegen gemeinsames Gutachten

Der Rat der Wirtschaftsweisen hat in einem neuen Gutachten den Staat kritisiert, doch das Mitglied Peter Bofinger stellt sich nun gegen die gemeinsame Schrift.

"Wir brauchen nicht weniger Staat, sondern mehr Staat", widerspricht Bofinger dem Gutachten nun.

Bofinger setzt sich für mehr öffentliche Investitionen ein, denn seiner Meinung nach war die Zeit noch nie so reif dafür.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gutachten, Wirtschaftsweiser, Peter Bofinger
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 14:13 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, Investoren ins Boot holen, alles privatisieren und den Bürger dafür bluten lassen. Dafür ist er schließlich da.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
12.11.2014 14:22 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Investitionen sind dringen notwendig, vor allen in das Schulsysthem. Strassen- Brücken- Netzausbau würde auch zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 15:14 Uhr von telemi
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Hat meine Zustimmung! Mehr Staat und weniger Wirtschaft. Aber mit mehr Staat meine ich die grundlegende demokratische Vertretung des Volkes und nicht einiger weniger Wirtschaftslobbyisten.
Kommentar ansehen
12.11.2014 15:41 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wo die Zinsen fast nichts kosten und keine zusätzliche Belastung für die nächste Generation stellen, sollte der Staat vielmehr investieren, nur von Wirtschaft haben die Politiker oft keine Ahnung.
Kommentar ansehen
12.11.2014 16:56 Uhr von Rolling_Stone
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN