12.11.14 10:55 Uhr
 282
 

Großbritannien: Polizistenmörder nach 45 Jahren aus der Haft entlassen

Harry R. ermordete 1966 drei Polizisten. Jetzt wurde der heute 78-Jährige nach einer Haftstrafe von 45 Jahren aus dem "Littlehey"-Gefängnis in Cambridgeshire in die Freiheit entlassen.

Das Justizministerium wollte keine Stellungnahme zu der Freilassung von Harry R. abgeben. Polizisten und Politiker, die bereits letzten Monat über die bevorstehende Freilassung informiert wurden, reagierten dagegen wütend.

Der Polizistenmörder wurde ursprünglich zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt und steht weiter unter Aufsicht der Behörden. Sollte er sich nicht an seine Bewährungsauflagen halten, muss er zurück in das Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Haft, Mörder, Freilassung
Quelle: theguardian.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 12:15 Uhr von langweiler48
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Unverschämtheit einen solch alten Mann aus seinem Zuhause zu verjagen. Was soll dieser Mann denn in der Freiheit?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?