12.11.14 08:19 Uhr
 4.408
 

Bewiesen: Kiffen schrumpft das Gehirn

Wer regelmäßig kifft, also Cannabis konsumiert, läuft Gefahr, dass bestimmte Teile des Gehirns schrumpfen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie aus Texas.

Demnach verkleinern sich langsam die Bereiche des Gehirns, die für Emotionen und Glücksgefühle zuständig sind. Insbesondere bei Langzeitkonsumenten ließ sich ein signifikanter Größenunterschied zu Nicht-Konsumenten verzeichnen.

Andere Teile des Gehirns waren hingegen bei den Konsumenten stärker ausgeprägt, so auch die sogenannte "weiße Substanz". Dies erschwert eine Einordnung der Testergebnisse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Satimania
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Gefühl, Kiffen, Schrumpfen
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 08:26 Uhr von Trallala2
 
+33 | -27
 
ANZEIGEN
Kann ich aus privatem Umfeld zum Teil bestätigen. Langzeit- und permanenter Konsum, d. h. über Jahre und täglich paar Joints führen dazu, dass die Personen emotional instabil werden.
Kommentar ansehen
12.11.2014 08:47 Uhr von Tazz0r
 
+71 | -6
 
ANZEIGEN
Bewiesen: Bild lesen schrumpft das Gehirn

/fixed
Kommentar ansehen
12.11.2014 08:52 Uhr von perMagna
 
+20 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2014 08:54 Uhr von Rechthaberei
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Das Gehirn paßt sich an. Emotionen und Glücksgefühle werden so wieder auf Normalmaß gebracht.
Kommentar ansehen
12.11.2014 09:30 Uhr von Suffkopp
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2014 09:30 Uhr von Heisenberg69
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@bustere
Schön dich im Boot zu haben! Schade allerdings das man Intelligenz nicht durch Essen zu sich nehmen kann. Also bleib bei deinen Popeln ;)
Kommentar ansehen
12.11.2014 09:31 Uhr von GSM136
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
wo nicht´s ist, kann nicht´s schrumpfen,
Kommentar ansehen
12.11.2014 09:58 Uhr von Imogmi
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Is ja interessant, manche Aussagen treffen auch auf eine gewisse Schicht in Berlin zu, z.B.
....Demnach verkleinern sich langsam die Bereiche des Gehirns, die für Emotionen und Glücksgefühle zuständig sind.

So gut wie allen Politmarionetten fehlt das, und weil das bei denen so gut funktioniert und dauerhaft ist denke ich die nehmen schon härtere Sachen. Was natürlich weitere Gehirnschäden nicht ausschließt. Sie tun auf jeden Fall alles dafür nicht mehr human zu sein.
Kommentar ansehen
12.11.2014 10:32 Uhr von DerS
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tihi Einstein hatte doch auch ein kleineres Gehirn als der "Durchschnitt" :D

Aber ja, wenn die Bild das sagt, dann muss das stimmen, denn deren Konsum führt zur völligen Nutzlosigkeit des Gehirns.
Kommentar ansehen
12.11.2014 10:45 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Eher wer Bild liest... Kiffen ist nicht toll, aber im Gegensatz zu alkohol, richtet es keine irreversiblen Schäden an.
Kommentar ansehen
12.11.2014 10:46 Uhr von Yukan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Mal am Wochenende" sind für mich auch keine Kiffer. Genauso wie Leute, die "Mal am Wochenende" Alkohol trinken keine Alkis sind oder "Mal am Wochenende" ne Stunde Hello Kitty World, "der Große Inselspaß" spielen keine Zocker.

[ nachträglich editiert von Yukan ]
Kommentar ansehen
12.11.2014 10:48 Uhr von turmfalke
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Solche Substanzen wurden auch auf den Toiletten des Bundestages gefunden wo kein Besucher Zutritt hat. Darüber sollte man mal ernsthaft hachdenken!
Kommentar ansehen
12.11.2014 11:08 Uhr von Trallala2
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.11.2014 11:47 Uhr von GroundHound
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Das Entscheidende an der ganzen Sache ist:
Niemand hat mir vorzuschreiben, ob ich mein Gehirn mit Cannabis schrumpfen lasse, oder nicht.

Der Staat hat sich da raus zu halten und hat nicht das Recht mir Cannabis zu verbieten. Das ist meine ganz persönliche Sache.
Kommentar ansehen
12.11.2014 11:52 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Man kann jede Substanz so nutzen das sie gefährlich ist. Selbst Wasser.
Kommentar ansehen
12.11.2014 12:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Ich kannte zwangsläufig 2 Typen, die dauerberieselt waren. Rund um die Uhr. Denen war alles scheiß-egal - völlig emotionslos. Kinder meines Ex-Vermieters. 0 Bock auf Arbeit, 0 Bock auf Aufstehen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 12:45 Uhr von jens3001
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Jo. Beim Autor hats schon funktioniert.

"Kiffen lässt das Gehirn schrumpfen" ist der richtigerere Titel.

Hilfe...
Kommentar ansehen
12.11.2014 12:48 Uhr von DerS
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Das liegt eher daran, dass die ganzen Kiffer seit 9 Uhr auf Arbeit sind und wirklich erstmal arbeiten anstatt hier Kommentare zu schreiben und zu warten wie es bewertet wird.

An sich war dein erster Kommentar recht neutral, aber der Zweite war m.E. unnötig.

Nutz doch vor deinem nächsten Kommentar die Idee der "Drei Siebe"
Kommentar ansehen
12.11.2014 13:11 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die "Bild" und ihr Bild...lol...

Da ham se doch extra eine Grufti-Dame genommen, die nicht mal einen Joint raucht.
Kommentar ansehen
12.11.2014 13:20 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@perManga_
" (..) auf die Gefahren des Alkohols und anderer starker Drogen hinzuweisen. Darüber hinaus ist es auch immer wichtig, klarzustellen, dass es keinen nachgewiesenen Drogentoten durch Cannabis gibt (was auch nur mittelbar korrekt ist, da die Suizide durch cannabisinduzierte Psychosen bzw. die Schädigungen durch Rauchgasinhalation nicht mit einberechnet wurden)."

Kannste das Gegenteil beweisen? Nö? Weil´s Fakten sind. Siehste, so dumm können Kiffer gar nicht sein. Du leugnest ohne Drogen die Realität. Das muss man erstmal hinkriegen.

Und was haben die Rauchgasinhalationen mit Cannabis zu tun? Das ist ein Problem der Tabakindustrie bzw. des Rauchens. Wer will kann auch ohne Tabak Cannabis konsumieren.
Kommentar ansehen
12.11.2014 13:32 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Trallala2_

"Es ist 11:10 Uhr, die Kiffer werden langsam wach.

Mein erster Beitrag (8:26 Uhr) hatte bis etwa 10:30 Uhr 8 positive und nur 1 negative Bewertung.

Nun sind es 8 zu 5, d. h. nach 10:30 Uhr sind die Kiffer hier wach geworden ;) "

Und wie schaffst du es, von 8:26 bis 11.00 Uhr am Rechner zu sitzen, obwohl du eigentlich arbeitest?

Kann es sein, dass es Menschen gibt, die Schicht arbeiten, oder eine flexible Arbeitszeit haben? Kann es sein, dass es Menschen gibt, die bis 10.30 oder 11.00 Uhr was anderes tun, als in Netz zu surfen?
Kommentar ansehen
12.11.2014 13:44 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht_
"Ich kannte zwangsläufig 2 Typen, die dauerberieselt waren. Rund um die Uhr. Denen war alles scheiß-egal - völlig emotionslos. Kinder meines Ex-Vermieters. 0 Bock auf Arbeit, 0 Bock auf Aufstehen. "

Warste mal im Knast, oder was?! ;) Naja, nur weil; "zwangsläufig", "Rund um die Uhr" und "Ex-Vermieter" und so....

Wenn nicht, dann sei doch lieber dankbar, dass Du ein Dach über dem Kopf hattest. Wenn Du schon zwangsläufig dort wohnen musstest, dann hast Du ja wohl nichts anderes gefunden, gell?
Kommentar ansehen
12.11.2014 13:55 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Groundhound....bis zu einem gewissen Maße lasse ich das gerne vom Staat diktieren, was man in welchen Mengen konsumieren darf.
Stellt sich ein Mittel als gesundheitlich schädlich heraus, darf ich nämlich als Steuer- und sonstiger Beitragszahler für die Konsumenten zahlen, wenn sie nachher aufgrund des Konsums "pflegebedürftig" sind.
Was nun Cannabis und Co angehen, ja da bin ich mir jetzt nich so sicher, aber da man vom Wochenendkiffer schnell zum Suchti werden kann und ich davon einige kenne oder es zum Teil auch selber erlebt habe, stehe ich der Sache mittlerweile skeptisch gegenüber. Hier und da vermag ich auch Langzeitschäden bei dem einen oder anderen zu erkennen. Nichts existenz- oder lebensbedrohliches, aber immerhin so ausgeprägt, dass es die Gesellschaft um ihnen herum mitbekommt.
Aber insgesamt gilt wie immer, jedes Gut, dass wir konsumieren, kann schädlich sein, es kommt nur auf die Menge an...
Kommentar ansehen
12.11.2014 14:00 Uhr von maxyking
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kiffen macht also grundsätzlich schlauer, nur ist man halt nicht so glücklich darüber, was man so oder so nicht ist wenn man schlau genug ist um zu sehen wie beschissen die Welt.
Kommentar ansehen
12.11.2014 14:23 Uhr von phiLue
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ahahahaha... "aus Texas" und Bild als Quelle. Unseriöser gehts doch nun wirklich nicht. Des Weiteren bin ich wohl der lebende Beweis das dem nicht so ist und bin damit auch nicht alleine.

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?