12.11.14 08:15 Uhr
 3.240
 

Iran baut eines der modernsten Waffensysteme der USA nach

Der Iran hat das "Biest von Kandahar" gebaut. Dabei handelt es sich um einen Nachbau der von den USA 2011 "verlorenen" Aufklärungsdrohne RQ-170 Sentinel. "Wie versprochen haben wir das neue Modell einsatzbereit gemacht und erfolgreich getestet", so General Amir Ali Hadschisade.

Eigentlich hatten die USA geäußert, dass die Drohne über Afghanistan unterwegs gewesen sei und durch einen technischen Fehler vom Kurs abgekommen und abgestürzt sei. Teheran äußerte dagegen, dass die Drohne mittels "Cyberwaffe" intakt zur Landung in der ostiranischen Wüste gebracht wurde.

Der Drohne seien falsche Koordinaten eingespeist worden. Deshalb landete sie selbstständig. Die Darlegung der USA scheint sich nun zumindest als falsch herauszustellen, wenn der Iran einen erfolgreich getesteten Nachbau präsentieren konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Iran, Drohne, Nachbau
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2014 08:52 Uhr von VerSus85
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Etwa wie der Iransiche Nachbau eines erbeuteten F22 Jets? dann kann ich nur LOOL sagen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 09:11 Uhr von yongsai
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
Die HighTech-Nation Iran hat endlich unbemannte Drohnen. Die sind perfekt zur Aufklärung und damit können sie ihre Mittel- und Langstreckenkamele noch effektiver einsetzen. Ein iranisches Langstreckenkamel vom Typ Allahuakbar Mk. 3-A hat eine Reichweite über 5000km(mit genügend Futter), kann über hundert Kilo Sprengköpfe transportieren und kommt Wochenlang ohne Wasser aus. Ihr Völker der Erde, erzittert.......
Kommentar ansehen
12.11.2014 09:38 Uhr von SHA-KA-REE
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@yongsai

YMMD! Ich habe mich gerade fast bepisst vor lachen! :-D
Kommentar ansehen
12.11.2014 10:38 Uhr von hoerlman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@yongsai: Absolut göttliches Kommentar! Made my day. Aber so was von! :D

[ nachträglich editiert von hoerlman ]
Kommentar ansehen
12.11.2014 11:03 Uhr von faktkonkret
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran so schwierig Drohnen nachzubauen. Gibt es doch in jedem Bastelladen ( Flugmodelle ) zu kaufen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 12:28 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja. Wenn die USA eine Drohne baut hat sie den nüchternen Namen "Aufklärungsdrohne RQ-170 Sentinel (Wächter)".

Wenn der Iran sie baut hat sie den Namen "das Biest von Kandahar".

Gehts noch offensichtlicher?

Und ist eine Aufklärungsdrohne überhaupt bewaffnet oder doch nur ein zahnloses "Biest"?
Kommentar ansehen
12.11.2014 12:51 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Generell denke ich: Im 2.WK haben die Engländer auch Panzer aufgeblasen ;)

Aber andererseits glaube ich schon, dass durchaus was ernsthaftes dahinter stehen kann. Dumm sind die garantiert nicht. Und warum sollte der Iran in der momentanen Situation den Amis drohen? War ja auch irgendwie klar, dass andere auch irgendwann mal an so ein Teil kommen. Und Fachleute zu finden, die mit der Technik einigermaßen vertraut sind, dass ist auch nur eine Frage des Geldes.

@ Prime.ra_
"Naja, iranische Superwaffen...

Die sind nicht bei Regen einsetzbar, wil sonst das Pappmaché durchweicht. Und diese Drohne wird auch nur weit fliegen, wie die Kraft des Gummiseilkatapultes ausreicht. "

War schon gut, dass du "iranische" dazu geschrieben hast. In Deutschland fliegen auch nicht viele Dinge, so wie sie sollen und die Drohnen kriegt man hier ohne Katapult auch nicht in die Luft. Der einzige Unterschied wird sein: Bei denen kostet es nicht Milliarden-Steuergelder.
Kommentar ansehen
12.11.2014 14:52 Uhr von omar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich halte Drohnen mittlerweile nicht mehr unbedingt für "Superwaffen". Das sind nichts anderes als ferngesteuerte Flugzeuge. Erst wenn man diverse Upgrades verbaut, wird es interessant: Tarnkappentechnologie, moderne Waffen (möglichst genaue Lenkraketen), große Reichweite, exakte störungsresistente Fernsteuerung, Waffentragfähigkeit (Gewicht), etc.
Ein ferngesteuerte Drohne kriegt man mittlerweile an jeder Ecke.
Die Frage ist: Was kann das Ding...?!
Kommentar ansehen
12.11.2014 16:46 Uhr von faramarz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran hat grundsätzlich keine Feinde, mit denen er sich kriegerisch auseinander setzen müsste; die Konfliktparteien sind entweder Industriestatten, die ein stabiles Land als ein strategischen Partner in der Region vermissen, oder unfähige regionale Rivalen, die nach dem Zerfall des Shahs Regime, 36 Jahre lang Zeit hatten, ihr Fähigkeiten (!) nachzuweisen, aber sich weiter leidend wie hilfslose Waisen verhalten; genau wie wir das ausgeliefertes iranisches Volk. Das Problem: Das Regime hält dieses besonnen Volk als Geisel und versucht mit allen Mitteln es in die Knie zu zwingen und die Weltgemeinschaft bestechen um weiter regieren zu dürfen! Lauf der Geschichte kann verlangsamt werden, aufhalten kann Mensch ihn aber nicht.
Kommentar ansehen
12.11.2014 17:09 Uhr von eric_mueller87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oooh das nenn ich einen großen Jungen
Kommentar ansehen
12.11.2014 22:06 Uhr von eric_mueller87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem ist es dumm. Wer was auf die Reihe kriegt hat meistens keine Lust auf krieg oder Randale. Siehe Nazis, Hooligans, salafisten, und im Gegenzug z.B. Akademiker (jeder Couleur, in Forschung und Künsten spielen Religion und Herkunft keine Rolle mehr)
Kommentar ansehen
12.11.2014 22:23 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@diana44:
Ich weiss nicht, ob es ist rassistisch ist, wenn man alle in einen Topf steckt...
Ich vermute eher, dass es einfach nur Ignoranz ist.
Laut Wikipedia:
"Ignoranz, Unwissenheit (auch Unwissen oder Unkenntnis) oder Missachtung zeichnet sich dadurch aus, dass eine Person etwas – möglicherweise absichtlich – nicht kennt, nicht wissen will oder nicht beachtet (missachtet)."

Es gibt rund 1,6 Mrd. Muslime auf der Welt, die alle nicht unterschiedlicher sein könnten.
Es gibt etliche Religionsströmungen und Auslegungen in der islamischen Theologie.
Zudem reden wir von sehr vielen unterschiedlichen Ländern; Völker, deren ethnische, sprachliche und kulturelle Unterschiede und Traditionen, selbst bei gleicher Konfession, sich klar von einander unterscheiden und die sich selbst auch unterneinander abgrenzen, ja teilweise sogar verfeindet sind.
Das gleiche gilt übrigenz auch für Christen und andere Religionen.

Nur um mal ein oder zwei Beispiele herauszugreifen:
Es gibt sehr wohl islamisch geprägte Länder, die was "auf die Kette kriegen". Pakistan z.B. ist eine Atommacht. Die Türkei ist langjähriger NATO Partner und hat Zugriff auf relativ moderne Waffentechnologie. Zum Teil kauft die Türkei Technologie im Ausland und entwickelt diese selbst weiter, um bessere Systeme herzustellen, und diese auch selbst zu warten (der Unterhalt ist recht kostspielig, wenn man auch die Wartung etc. extern einkaufen muss). Zum Glück sind diese Länder (auch bei Zweifelhafter Regierungsführung) relativ verlässliche Partner des Westens.

Du hättest deine Aussage genauer fassen müssen:
Zum Glück bekommen fanatische Islamisten und Extremisten nichts auf die Kette. Aber selbst das ist in Anbetracht der Erfolge von IS und AlQuaida (auch wenn diese nicht von Dauer sind) nicht richtig...

Wenn 1,6 Mrd. Muslime tatsächlich kooperieren würden, dann gäbe es vermutlich nicht mehr lange Menschen auf der Erde...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
12.11.2014 23:14 Uhr von eric_mueller87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Omar du behauptest also dass alle Muslime das selbe Ziel haben und dieses die Vernichtung der Menschheit ist? :D
Kommentar ansehen
13.11.2014 09:14 Uhr von omar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@eric_mueller87:
Wie kommst du denn auf die Idee?
Die Vernichtung der Menschheit wäre die Folge wenn man mal mitdenkt.
Stell dir vor, alle Muslime würden zusammenarbeiten.
Die Umma (muslimische Gemeinde bzw. Gesamtheit der Muslime) würde dann z.B. Israel nicht in der heutigen Form akzeptieren. Krieg wäre an der Stelle quasi früher oder später vorprogrammiert, da Israel sicher nicht freiwillig nachgeben würde UND Atomwaffen besitzt.
Dazu kommt hinzu, dass in islamischen Ländern ein sehr großer Teil der weltweiten Ölreserven liegt (meines Wissens sogar der Großteil, aber da könnte ich mich auch Irren). Jetzt stell dir vor, die Umma würde als Konsequenz der US-Politik ein ÖL-Embargo ausrufen und die USA oder andere westliche Länder nicht mehr mit Öl beliefern => Ruckzuck wäre die USA vor Ort um die Region zu "befreien"...
Ein neuer kalter Krieg, und bald darauf möglicherweise der dritte Weltkrieg wären durchaus realistische Konsequenzen. Und die Gewalt muss hier nicht von den Muslimen ausgehen.
Die USA und Israel würden hier sicher ihren Teil dazu beitragen...

Ach ja, ich vergaß:
Die Russen und auch die Chinesen haben auch permanent Theater mit Muslimen (welche Sie unterdrücken). Auch das wäre eine weitere Stelle an der es weiter eskalieren kann. Stell dir vor die Tschetschenen oder Uiguren würden die gesamte arabische Welt hinter sich haben. Das wäre sicher nicht so einfach zu unterdrücken...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
14.11.2014 11:14 Uhr von GroundHound
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die haben gar nicht die Fertigungspräzision, um solche Waffen nachzubauen.
Ich lach mir echt schlapp...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?