11.11.14 14:43 Uhr
 1.797
 

Einfluss des Menschen verändert Erbgut von Hauskatzen

Mensch und Katze leben nunmehr seit mindestens 9.000 Jahren zusammen. Im Allgemeinen gelten die Hauskatzen als semidomestiziert, denn um Nahrung und Aufzucht kümmert sie sich oft selbst.

Deshalb ging man davon aus, dass sich das Erbgut unter dem Einfluss des Menschen kaum verändert hat. Doch beim Entziffern des Erbgutes einer weiblichen Abessinierkatze konnten veränderte Erbanlagen festgestellt werden.

Vor allem Bereiche, die für Gedächtnis- und Lernverhalten durch Konditionierung verantwortlich sind, zeigen gegenüber Wildkatzen deutlich veränderte Erbanlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: losmios2
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Katze, Einfluss, Erbgut
Quelle: maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2014 14:53 Uhr von VerSus85
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Jo so is dat

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
11.11.2014 17:13 Uhr von Wurstachim
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt nur Hauskatzen weil es Menschen gibt... vollig logisch das das Erbgut da verändert wurde. Denkt doch mal nach in der Natur gibt es keine Häuser wie soll es da jemals Hauskatzen gegeben haben? Es hat sich alles über die Jahrtausende so entwickelt, weil der Mensch die Tiere seitdem domestiziert hat. Ohne den Menschen würden viele Arten heute anders aussehen (b.z.w. nicht exestieren) als wir sie kennen.

[ nachträglich editiert von Wurstachim ]
Kommentar ansehen
11.11.2014 17:28 Uhr von Wormser
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
immer diese Hauskatzen-ich als reinrassiger Labradormischling muss die Bude saubermachen und meinem Herrchen die Mails schreiben.Ein Scheiß Leben ist das :-)
Kommentar ansehen
11.11.2014 18:28 Uhr von mort76
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Oberlehrer,
du verwechselst Gentechnik mit natürlicher Selektion- macht nix, das passiert vielen.
Es gehört zur Propaganda der Gentechniklobby, zu behaupten, daß beides das selbe wäre- ist es aber nicht.

In der Natur setzt sich das stärkste durch, und nicht das, dessen Lobby das meiste Geld dafür bezahlt, etwas völlig unnatürliches einzuführen.
Die Natur reagiert u.a mit SuperWeed auf diese Technik, und..tadaa: die Gentechnik wird von der Natur wieder plattgemacht.
Gentechnik ist Schummelei, und die setzt sich niemals langfristig durch.

Wers nicht glaubt:
http://www.ucsusa.org/...
Kommentar ansehen
11.11.2014 22:21 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oberlehrer,

Danke für die Blumen :D
Kommentar ansehen
12.11.2014 03:35 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oberlehrer,
darauf können wir uns einigen.

Hätte ich "Stärkste" großschreiben müssen, oder wo liegt der Fehler?
Kommentar ansehen
12.11.2014 11:57 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mort76,

Ich glaube das Problem liegt an der sozialdarwinistischen Konnotation von "Stärkste". Geht ja nicht um "to fit" im Sinne von physisch stark, sondern um "to fit" im Sinne von passen. Also der am besten Angepassteste.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?