11.11.14 13:32 Uhr
 462
 

Fußball: Nach extremem Foul in Schweizer Liga droht Strafanzeige

In der ersten Schweizer Liga ist es am Wochenende zu einem extrem brutalen Foul des Ex-Hoffenheimer Spielers Sandro Wieser gekommen.

Der jetztige Spieler des FC Aarau trat mit einem Kung-Fu-Tritt in die Innenseite des Knies von Zürichs Gilles Yapi. Yapi ist seitdem mit acht verschiedenen Verletzungen an der Stelle im Krankenhaus.

Zürichs Präsident Ancillo Canepa sagte dazu: "In Yapis Knie ist so ziemlich alles kaputt, was kaputt sein kann. Ich kann so etwas einfach nicht akzeptieren. Das wird Konsequenzen haben". Er stellte nun Strafanzeige gegen Wieser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Liga, Schweizer, Strafanzeige, Foul
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Boston"-Schlagzeuger Sib Hashian bricht auf Bühne tot zusammen
Trier: "Reichsbürger" schießt mit Airsoftgun in Innenstadt um sich
Hamburg: Erneut Polizeiautos ausgebrannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2014 14:09 Uhr von magnificus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Foul ist aber auch extremst.
Kommentar ansehen
12.11.2014 11:20 Uhr von Joinski
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung als Jemand, der selbst aktiv im Verein Fußball spielt:
So ein Spieler gehört auf Lebenszeit gesperrt!

Kommt mir jetzt nicht mit "im Eifer des Gefechts kann sowas passieren" oder "Fußball ist halt kein Ballett, da gehts auch mal härter zur Sache"... sorry, aber schaut euch das nochmal genau an.
Der Ball ist weg und anstatt, dass er sein Bein zurücknimmt oder locker lässt, zieht er voll durch und streckt sein Bein so aus, dass er bewusst und mit voller Absicht den Gegenspieler trifft und eine Verletzung von diesem in Kauf nimmt.
Das ist meiner Meinung nach an Unsportlichkeit nicht zu überbieten und gehört damit auf Lebenszeit gesperrt.

Ich bin z.B. auch dafür, dass es für absichtliches am Trikot-Ziehen bei einem Konter (also das typische taktische Foul, um einen schnellen (Gegen-)Angriff des Gegners zu verhindern) anstatt Gelb direkt die Rote Karte gibt.
Ganz einfach damit diese scheiss Unsportlichkeiten unterlassen werden (oder zumindest weniger werden).
Dadurch würde das Spiel nicht nur fairer (man redet doch immer groß von "FairPlay"), sondern auch wesentlich attraktiver, da es zu wesentlich mehr Tor-Chancen und weniger Spiel-Unterbrechungen kommen würde.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?