11.11.14 11:08 Uhr
 3.992
 

"Deutsche Wirtschafts Nachrichten" mahnt ab

Anwälte der alternativen Online-Nachrichtenseite "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" (DWN) haben die Macher von "netzpolitik.org" zur Unterzeichnung einer Unterlassungsverpflichtungserklärung aufgefordert und verlangen 723 Euro.

Hintergrund ist die Verlinkung eines Videos auf "netzpolitik.org", welche DWN in die Nähe des "Kopp-Verlages" rückt. In dem verlinkten Youtube-Video des ZDF wird behauptet, dass DWN auf den Kopp-Verlag verlinkt, was DWN aber bestreitet.

Zweiter Streitpunkt ist die Aussage von "netzpolitik.org" dass DWN der Kopp-Verlag für "irgendwas mit Wirtschaft" sei. Sollte "netzpolitik.org" die Forderungen der Abmahnung nicht erfüllen, so würde man ein Gerichtsverfahren anstreben. "Netzpolitik" prüft derzeit eigene rechtliche Schritte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mich_selbst
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Nachrichten, Deutsche
Quelle: netzpolitik.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2014 11:16 Uhr von ar1234
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Und warum mahnt DWN nicht das ZDF ab, dessen Video das letztlich ist?

Ich schätze mal, weil es sich gegen kleinere besser klagen lässt.
Kommentar ansehen
11.11.2014 11:24 Uhr von Trallala2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sehe keine Chance für DWN. Versuchen können die es aber.
Kommentar ansehen
11.11.2014 11:34 Uhr von asianlolihunter
 
+19 | -17
 
ANZEIGEN
Am besten die DWN verschwinden mit dem Kopp-Verlag gleich aus dem Internet
Kommentar ansehen
11.11.2014 11:35 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ar1234
Die Urheberrechte des Videos liegen beim ZDF. Das ZDF darf das auch zeigen. Soweit OK - dagegen kann man nichts machen.
Es ist jedoch urheberrechtlich verboten ein ZDF-Video "einzubetten". Verlinken darf man es allerdings. Wenn man etwas einbettet übernimmt man auch bewusst die Aussage des Inhaltes.
gegen die Aussage können sie wohl nicht klagen - aber gegen das "einbetten".

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
11.11.2014 11:39 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt nicht ohne Grund die Einstellung, dass eingebettete Videos nicht abgespielt werden dürfen.
Warum das ZDF dies nicht macht... darüber darf man heftig sinnieren.
Kommentar ansehen
11.11.2014 12:30 Uhr von Trallala2
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

"Wenn man etwas einbettet übernimmt man auch bewusst die Aussage des Inhaltes.
gegen die Aussage können sie wohl nicht klagen - aber gegen das "einbetten". "

In dem Fall müsste das ZDF klagen.
Kommentar ansehen
11.11.2014 12:39 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@asianlolihunter:
würde nicht stören, vorallem wenn die noch SPON und BILD mitnehmen würden.
Kommentar ansehen
11.11.2014 13:01 Uhr von ms1889
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
nuja..DWN halt...rechte schwachmaten.
Kommentar ansehen
11.11.2014 13:12 Uhr von mort76
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
...das ist doch das selbe wie bei der AfD: die gebärden sich als Kritiker, aber WEHE, man kritisiert sie selber...aber wer austeilt, muß auch einstecken können.
Können sie offensichtlich aber nicht, was sie als charakterlose Schwätzer ohne Rückgrat enttarnt.

Wenn man DWN für den ganzen Unfug abmahnen würde, den sie veröffentlichen, kämen sicher nicht nur zwei Abmahnungen dabei raus...
Kommentar ansehen
11.11.2014 14:37 Uhr von Knopperz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So lächerlich. Aber den Mainstream Medien sollte man alles glauben?
Eine Din A4 Seite Behauptungen, und ganz unten im letzten Satz der Journalismus.

Diesem "Qualitätsjournalismus" der sogenannten Profis haben wir doch überhaupt erst zu verdanken, das es Seiten wie den DWN gibt.

Die Wahrheit findet man meistens in der Mitte, zwischen den beiden Extremen.

Wie hat es Chris Hedges so passend formuliert?

"Wir leben nun in einer Nation, wo Ärzte die Gesundheit zerstören,
Anwälte die Gerechtigkeit, Universitäten das Wissen,
Regierungen die Freiheit, die Presse die Informationen,
Religion die Moral - und unsere Banken zerstören die Wirtschft."

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
11.11.2014 16:27 Uhr von mich_selbst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
DWN hatte das ZDF-Video bis heute früh übrigens noch selbst verlinkt:
http://webcache.googleusercontent.com/...

Mittlerweile existiert der Artikel zwar noch, aber das Video wurde entfernt:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...

Tante edit sagt:
Mittlerweile wurde auch die Kommentarfunktion für diesen Artikel abgeschaltet und die letzten Kommentare gelöscht.

[ nachträglich editiert von mich_selbst ]
Kommentar ansehen
11.11.2014 18:23 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte einfach die "Redaktion" im nächsten Müllcontainer abfackeln und die Schmierfinken gesammelt nach Russland überstellen.
Kommentar ansehen
12.11.2014 08:03 Uhr von spamverdacht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ist DWN nicht diese Seite die nur Putins Propaganda kundgibt? oder verwechsel ich da etwas?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?