10.11.14 14:33 Uhr
 224
 

Nach Anklage wegen Auftragskiller: AC/DC-Schlagzeuger erwägt Schadensersatzklage

Die Staatsanwaltschaft in Neuseeland hatte gegen den Schlagzeuger der Heavy-Metal-Band wegen eines Mordkomplottes ermittelt, die Anzeige jedoch wegen zu dünner Beweislage zurückgezogen (ShortNews berichtete).

Phil Rudd ist nun extrem sauer auf die Polizei und schließt eine Schadensersatzklage nicht aus.

"Er war weltweit Publicity ausgesetzt, die ihn mit einem Mordkomplott in Zusammenhang gebracht hat", so Rudds Anwalt Paul Mabey.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda