10.11.14 14:28 Uhr
 6.393
 

Frankreich: Busfahrer sammeln für Kollegen Urlaubstage und schenken ihm ein Jahr

Busfahrer im französischen Nizza haben einem Kollegen durch eine ungewöhnliche Aktion ein Jahr bezahlten Urlaub verschafft.

Die Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe starteten eine "Urlaubstage-Sammelaktion", so dass der 32-Jährige sich nun um seine kranke Frau und ihr kommendes Kind kümmern kann.

Die Frau hatte in ihrer Schwangerschaft eine Gehirnblutung erlitten: "Sie muss neu laufen lernen und wird ein Jahr lang permanent begleitet werden müssen, wenn sie mit dem Baby nach Hause kommt", so der betroffene Busfahrer, der von der Aktion seiner Kollegen überrascht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jahr, Frankreich, Busfahrer
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 14:47 Uhr von Jlaebbischer
 
+90 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, dass es noch Leute gibt, die nicht nur an sich selbst denken.
Kommentar ansehen
10.11.2014 14:55 Uhr von blizz0815
 
+49 | -0
 
ANZEIGEN
Hut ab für die Kollegen!
Kommentar ansehen
10.11.2014 15:30 Uhr von Borgir
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich eine super Aktion!
Kommentar ansehen
10.11.2014 15:50 Uhr von HumancentiPad
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Schön das es sowas noch gibt...
Kommentar ansehen
10.11.2014 16:02 Uhr von ar1234
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Eine tolle Aktion. Sowas würde es hier in unserer Ellenbogen- und Mobbingkultur wohl leider nicht geben.
Kommentar ansehen
10.11.2014 16:26 Uhr von Yukan
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@ZRRK

ich hoffe du bekommst mal ne Gehirnblutung (was sicher schwierig wäre, denn dazu ist ein Gehirn nötig) und dann ist keiner da, der sich um dich kümmern kann, weil jeder so denkt wie du.
Kommentar ansehen
10.11.2014 16:33 Uhr von DerMuenchner
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Firma kann sehr stolz sein das es solche Mitarbeiter hat. Würde aber bei uns in good old Germany nie passieren, da hier jeder auf sich selber schaut und wir hier eine "nach mir die Sintflut" Mentalität haben. Schließe mich hier allen an und sage super, das es noch solche Menschen gibt, das ist sehr selten geworden in unserer heutigen Gesellschaft. Schade das sowas nicht öfter passiert.
Kommentar ansehen
10.11.2014 16:40 Uhr von napf2010
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Haben wir auch schon gemacht ,Kollege ist mit 35 an Krebs gestorben ,Frau Kind und neugebautes Haus blieben zurück, wir haben alle was von unseren Freizeitsunden gespendet und die Firma hat so über 70.000 Euro an seine Frau ausbezahlt.Also gibt es auch in Deutschland ,wird nur nicht immer öffentlich gemacht

[ nachträglich editiert von napf2010 ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 16:51 Uhr von DerMuenchner
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@napf2010

Respekt, find ich super, passiert aber trotzdem viel zu selten.
Kommentar ansehen
10.11.2014 16:54 Uhr von mia_wurscht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Yukan
"ich hoffe du bekommst mal ne Gehirnblutung.."

Was bist du bloß für ein Mensch, der anderen, egal ob halt sozial oder asozial, sowas wünscht. Der Kommentar macht dich auch nicht zu etwas besserem als ZRRK.

@news
Super Sache. Da haben auch bestimmt die Familien der Beteiligten Mitarbeiter Verständnis für. Das lässt hoffen, dass wir als Menschen vielleicht irgendwann einmal aufhören, immernur an uns selbst zu denken. Ich zumindest glaube an Kharma.

@napf2010
Kompliment auch an euch, ganz tolle Aktion.
Kommentar ansehen
10.11.2014 17:14 Uhr von hobbywilly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uneigennützige Sozialleistung .. wo gibts denn sowas noch? :)
Kommentar ansehen
10.11.2014 17:16 Uhr von Shalanor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr edle Aktion.
Doch ds würde es hier bei uns stellenweise auch geben können allerdings würde das Problem bei unserer Politik liegen welche für solche SOnderfälle keine Ausnahmen kennt. Mehr als so und soviel urlaubstage sind nicht erlaubt also darf er das nicht machen.
Kommentar ansehen
11.11.2014 01:36 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@lamor200

ich vertehe auch nicht, wofür die Minusse...

Weiterhin gute Besserung!

Vielleicht würden meine Kollegen auch für mich ihre Urlaubstage opfern, aber weniger aus Hilfsbereitschaft, sondern dass sie dann mich in dieser Zeit nicht ertragen müssen ;-) Nein, Scherz - ich habe nette und hilfsbereite Kollegen und es wird immer versucht, es Allen irgendwie recht zu machen.
Kommentar ansehen
11.11.2014 10:15 Uhr von hein01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur sagen, schade, das es das nicht öfter gibt!

Und ich ziehe den Hut vor den Mitarbeitern, die das unterstützt haben!

Kann da nur Danke sagen!
Kommentar ansehen
11.11.2014 15:48 Uhr von damitschi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Betrieb, wo man 500 Angestellte hat, da kann man den 1 Tag weniger Urlaub echt gut verkraften.

Kommt ja auch immer irgendwie drauf an, wie man selbst zu dem Kollegen oder der Kollegin steht.

Aber alles in allem natürlich eine berührende Tat, die seine Kollegen gemeinsam geleistet haben!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?