10.11.14 14:23 Uhr
 56
 

Twitter möchte Frauen besser vor Belästigungen im Internet schützen

Twitter will Frauen in Zukunft besser vor Belästigungen im Internet schützen und arbeitet deshalb mit der Nonprofit-Organisation Women, Action and the Media (Wam) zusammen.

"Das bösartige Abzielen auf Frauen, die den Mund aufmachen, hat kritische Ausmaße angenommen", so "Wam" zu seinem Projekt.

Twitter-Nutzerinnen, die sich auf dem Sozialen Netzwerk belästigt fühlen, können sich in Zukunft persönlich an "Wam" wenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Twitter, Belästigung
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 14:27 Uhr von ted1405
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja ...

und wieder einmal eine ganz öffentliche Diskriminierung, ohne dass es einen Aufschrei geben wird.

Männer werden nicht vor Belästigungen geschützt. Soll es durchaus ja auch geben, dass Männer belästigt werden. Aber nein ... geschützt werden sie nicht, die paar Einzelfälle können kucken, wo sie bleiben.
Kommentar ansehen
10.11.2014 15:57 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was empfiehlt Twitter?
Sinnvoll wäre der Hinweis darauf, Twitter nicht mehr zu nutzen, dann kann man da schonmal nicht mehr belästigt werden!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?