10.11.14 14:00 Uhr
 6.580
 

Nach Hooligan-Kommentar: Martin Kesici verliert Radio-Job endgültig

Der Musiker Martin Kesici hatte sich positiv zu der ausgearteten "Hooligans gegen Salafisten"-Demonstration geäußert und wurde daraufhin von seinem Radio-Sender beurlaubt (ShortNews berichtete).

Nun trennte sich der Radiosender StarFM endgültig von dem "Star Search"-Gewinner.

"STAR FM und Martin Kesici sind übereingekommen, dass eine einvernehmliche Beendigung der Zusammenarbeit für beide Seiten die vernünftigste Lösung ist. STAR FM sagt Danke für die Zusammenarbeit", so das Statement des Radiosenders.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Job, Radio, Kommentar, Hooligan, Martin Kesici
Quelle: musikexpress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 14:44 Uhr von KissArmy666
 
+68 | -13
 
ANZEIGEN
tjo.. hätte er mal lieber auf FB gepostet: "ALAAAAAAAHUUUUAAAAAA AKKKKKBAAAAAAAAR" oder so ähnlich, dann würde ihm der Gauck das Bundesverdienstkreuz verleihen.
Kommentar ansehen
10.11.2014 14:49 Uhr von HumancentiPad
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
"Endlich gehen die Deutschen gegen die Salafisten auf die Straße. Wurde auch Zeit"
Das war seine Aussage.

Die Frage ist nur ob man möchte das sich gerade die Hooligans dafür einsetzen.
Die Leute die generell agressiv auftreten.

Definition laut Wiki:
"Mit dem Begriff „Hooligans“ werden meist junge Männer bezeichnet, die sich in Gruppen im Umfeld von Fußballspielen oder anderen Großereignissen Schlägereien mit rivalisierenden Gruppen oder auch mit Sicherheitskräften wie der Polizei liefern. Diese können sich spontan beim Aufeinandertreffen der Gruppen bilden, finden teilweise aber auch organisiert an abgesprochenen Orten statt. Häufig gehen sie mit massiven Formen des Vandalismus sowie auch mit Gewalt gegen unbeteiligte Dritte überein"

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 16:57 Uhr von LordDarkside
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Er hätte doch wissen müssen, daß jedwede Kritisierung des Islam böse Folgen nach sich zieht! Wohnt ja auch nicht erst seit gestern in Germany!

Allahu akbar!!!!
Kommentar ansehen
10.11.2014 18:39 Uhr von mort76
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Neu,
es haben hier bei uns 4000 Rechtsextreme, Hooligans und polizeibekannte Schläger "gegen Salafisten protestiert", indem sie 50 Polizisten verletzten, Läden plünderten und in der Innenstadt massiv randalierten.
Wenn du nicht verstehen kannst, warum es inakzeptabel ist, sowas zu befürworten, brauchst du dir nur vorzustellen, das wären Linke oder Salafisten gewesen- dann verstehst du das sicher sofort, und würdest eine sofortige Kündigung fordern, und dann würde das Argument mit der "Meinungsfreiheit" ebenfalls sofort für alle hier hinfällig...

Diese Leute sind dermaßen dämlich- das ist doch, als würde man auf eine Weide gehen und Kühe abschlachten, um gegen das Essen von Fleisch zu protestieren...aber wer erwartet schon von Nazis eine schlüssige Logik?

Alles klar: wenn DIESE Leute hier was zu sagen hätten, wäre Deutschland viiieeel schöner....unsere Kuschelnazis wurden ja quasi zum randalieren und plündern gezwungen!
Da muß man ein bißchen Nachsicht haben...
Kommentar ansehen
10.11.2014 19:07 Uhr von turmfalke
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist Demokratie Made in BRiD! Wer nicht mit dem Lügenstrom schwimmt wird eben zu Boden getreten. Eigentlich ist das üblich bei Faschisten, aber was sag ich dazu noch!
Kommentar ansehen
10.11.2014 19:37 Uhr von Frader
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Somit werden in Deutschland schon Leute mit türkischen Wurzeln die gegen diese Salafisten-Vollidioten in der Öffentlichkeit vorgehen mundtot gemacht.

Bravo, Deutschland!
Kommentar ansehen
10.11.2014 20:55 Uhr von fox.news
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2014 21:15 Uhr von Gesundheitsausmister
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Der Typ ist selber Salafist. Siehe Bild oben.
Kommentar ansehen
10.11.2014 22:06 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@Barney Geröllheimer - Du hast recht: Armes Deutschland.

Solange es Leute wie Dich gibt die sich über eine Verallgemeinerung aufregen, aber Musels (wie Du sie nennst) verallgemeinert.

Solange es Leute wie Dich gibt ist es wirklich ein armes Deutschland.

Und dieses ewige Geblubbere von freier Meinungsäußerung die hier doch dazu führte das er seinen Job verlor. Er kann doch seine freie Meinung äußern solange er will und solange sie den vorherrschenden regeln entspricht. Wenn er sich aber damit in die Öffentlichkeit begibt als einer der in der Öffentlichkeit (Sender) steht muss er auch die Konsequenzen tragen.

@fox.news - Du hast das Thema gut in einer einzigen Frage untergebracht.
Kommentar ansehen
11.11.2014 01:04 Uhr von fox.news
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ wok..

gesetzlich gibt ist das Kundtun der eigenen Sexualpräferenz meines Wissens nach in keinster Weise illegal (übrigens imo auch nicht das Bekunden von Sympathien für Straftaten).



@ Hibbelig

"Und was genau wäre Deine Schlussfolgerung? Dass man jemand, der sich outed in den Knast stecken muss, obwohl er nicht einmal ein Verbrechen begangen hat?"


davon war weder bei mir die Rede noch ist das im Falle von Martin Kesici passiert. aber sollte sich ein Radiomoderator (oder ein ähnlicher "öffentlicher" Job) in sozialen Netzwerken als pädophil outen, finde ich es nachvollziehbar, daß der Sender daraufhin das Arbeitsverhältnis beendet.

und so etwas ähnliches ist hier nunmal passiert: der Sender befürchtet (nicht ganz zu Unrecht), daß es negativ auf ihn zurückfallen wird, wenn er einen Moderator beschäftigt, der eine Nazidemo gutheißt (das ist auch etwas ganz anderes als wenn er bspw. die Anti-Bildungsplan-Demonstrationen in BaWü öffentlich befürwortet hätte).
Kommentar ansehen
11.11.2014 04:44 Uhr von mort76
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
fox.news,
wer will denn bitteschön jemandem ein üppiges Gehalt zahlen, der rechtsradikalen Schlägern den Mund redet?
Bei dir klingt das so, als wäre das nur eine Schutzreaktion des Senders, aber mal ernsthaft: wer will denn sojemaden als Aushängeschild seines Senders?

Derartiges Verhalten berechtigt nicht umsonst zur Kündigung, auch, wenns nicht illegal ist.
Und es geht nicht nur um eine Nazidemo, sondern um eine Gewaltorgie. Bei welcher Demo werden denn bitteschön Läden geplündert?

Rechnen wir doch mal Links gegen Rechts auf:
Bei den letzten Mai-Krawallen wurden 18 Poilizisten verletzt.
Bei der "Demo gegen Salafisten" wurden 50 Polizisten verletzt.
Was sagt dir das?

Und ich finde Randale und Plünderei auch nicht so besonders viel besser als Pädophilie.
Kommentar ansehen
11.11.2014 11:22 Uhr von Azrael_666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser ehemalige "Rock-Sender" tut sich in letzter Zeit nur noch durch gähnende Langeweile hervor, vermutlich versucht man es jetzt zur Abwechslung mal mit political correctness. Aber man muss sich das Ganze ja nicht antun - einfach andere Sender hören.
Kommentar ansehen
11.11.2014 17:25 Uhr von emulgator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WAS hat er Falsches gesagt? Nichts, sondern nur die Wahrheit. Verfluchte gleichgeschaltete Medien!!
Kommentar ansehen
11.11.2014 17:27 Uhr von emulgator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es müsste einen Scheiß-Shitstorm für dieses gleichgeschaltete Medium geben.
Kommentar ansehen
12.11.2014 10:27 Uhr von Coala
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und schon wieder geht es los mit dem Dünnpfiff.

NOCHMAL, wie schon bei der letzten News:
Meinungsfreiheit bedeutet NICHT, dass man vor Rausschmiss oder dem Verlieren des guten Rufes geschützt ist!
Beides kann problemlos passieren, und das widerspricht auch nicht unserer Demokratie.

Es bedeutet lediglich, dass man nicht verhaftet und/oder eingesperrt wird. Ist das wirklich soo schwer in den dumpfen Schädel zu kriegen??

Außerdem hat sich der Sender von Kesici getrennt, da seine Aussage als gewaltverherrlichend eingestuft wurde. Mit Islamkritik hat das NIX zu tun.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?