10.11.14 11:36 Uhr
 651
 

Spanien: 80 Prozent dafür - Wird Katalonien jetzt Unabhängig?

Bei einer inoffiziellen Volksbefragung haben über 1,5 Millionen Katalanen für die Unabhängigkeit ihres Staates von Spanien gestimmt.

Während die Befürworter der Unabhängigkeitspläne ihrem Jubel freien Lauf ließen, stufte die Regierung das Ergebnis als "wertlos" ein. Die Abstimmungen waren nicht genehmigt und die Wahlbeteiligung mit knapp 50 Prozent sehr niedrig.

Nichtsdestotrotz dürfte dieses Resultat die Ambitionen Kataloniens nochmals verstärkt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Satimania
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Spanien, Unabhängigkeit, Katalonien, Befürworter
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 11:46 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Jo, die EU hats geschafft, Europa wächst zusammen, ROFL!
Kommentar ansehen
10.11.2014 11:48 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Vorsicht! Nicht dass so eine Abstimmung als kriegerischer Akt gewertet wird!
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:08 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So ganz unbedeutend ist eine Abstimmung dann doch nicht, wenn sie denn repräsentativ ist - unabhängig davon, ob durch das Ergebnis direkt etwas passiert.

Wenn die breite Masse für oder gegen eine Sache ist und das auch mal vorgehalten bekommt "hey, ihr stellt die absolute Mehrheit", dann kann das schon etwas bewirken.
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:24 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Maverick Zero

Die Abstimmung ist nicht repräsentativ.

Dadurch, dass es um nichts ging und die Opposition dazu aufgerufen hatte, die Wahl zu boykottieren, ist das Ergebnis vollkommen verzerrt.
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:25 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nutzte das "wenn" im konditionalen Sinne.
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:07 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und als nächstes fangen denn vermutlich die Bayern an...
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:09 Uhr von T¡ppfehler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nennt man die jetzt Pro-Katalonische Separatisten?
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:13 Uhr von hasennase
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich sehe da kein Problem und man sollte die Katalanen ruhig machen lassen. Sie werden an der Wirklichkeit scheitern. Wie wollen sie mit einer wertlosen Währung die Schulden zurückzahlen ? Wie wollen sie noch Handel treiben wenn sie für alle Exporte nach Spanien ! Zoll zahlen müssen und Visa zur Einreise brauchen. Eine Aufnahme in die EU bräuchte Jahre und würde eh scheitern. Ebenso wie eine Aufnahme in den Euro Raum. Sie wären schon pleite bevor sie einen Tag unabhängig sind weil sie zu blöd sind zu kapieren dass man nicht unabhängig von Europa, dem Rest der Welt und den Realitäten sein kann.
Kommentar ansehen
10.11.2014 14:05 Uhr von magnificus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sanktionen?
Kommentar ansehen
10.11.2014 14:46 Uhr von quade34
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Separatisten wollen ein Kleinststaaten - Europa schaffen. Was für eine widersinnige Idee.
Sollen Großbritannien, Belgien, Italien, Frankreich, usw. zerfallen wie alter Kuchen? Reicht es nicht, dass der Balkan total zerrissen ist? Die Europaidee wird damit beschädigt und für viele Menschen eine Enttäuschung.
Kommentar ansehen
10.11.2014 15:49 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Maestro und andere.
Selbst wenn es eines Tages die EU nicht mehr gäbe und Deutschland wieder andere Beziehungen und ähnliches zu europäischen Staaten hätte , würdet ihr auch nur rumgurken.
Ihr seit eben kein Teil der Gesellschaft und deshalb so aggressiv.
Kommentar ansehen
13.11.2014 05:40 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...die Abspaltungen sind weniger ideologisch als wirtschaftlich, die Länder und Kommunen brauchen schließlich Lösungen, müssen akut was tun, vielleicht besser alleine weiter versuchen, bevor die Lebensverhältnisse komplett unzumutbar oder gar unmöglich werden...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?