10.11.14 10:59 Uhr
 498
 

Konvoi aus Panzern, Haubitzen und Lastwagen rückt auf Donezk vor

Durch die OSZE wurde im Osten der Ukraine ein militärischer Konvoi ohne Kennzeichen gesichtet.

Es wurden Lastkraftwagen, Haubitzen T-64 sowie T-72 Panzer gesichtet, welche sich Richtung Westen bewegen.

Die Berichte kommen von der SMM (Special Monitoring Mission) der OSZE. Die Beobachtungen wurden am Samstag Nachmittag (08.11.2014, 13:55 Uhr) gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lastwagen, Konvoi, Donezk
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 11:11 Uhr von HumancentiPad
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:
"Die ukrainische Regierung schickte Panzer, Kampfjets und Artillerie gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk, weil diese den nationalistisch geprägten Februar-Umsturz in Kiew nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten"

Wer ist hier der Agressor??
Kommentar ansehen
10.11.2014 11:25 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Bilder? Satellitenaufnahmen?

Wird doch langweilig, so langsam, so ohne Beweise, wenns immer die Russen sein sollen....

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 11:30 Uhr von MRaupach
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verabscheue diese Kriegshetze, egal von welcher Seite....
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:28 Uhr von architeutes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nun meldet das die russische Presse selber.

edit. wenn man etwas nicht mehr verbergen kann gibt man es lieber zu.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:38 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
architeutes
Nun meldet das die russische Presse selber.

Aber nur:
Vier Panzer des Typs T-72 und fünf ?-64 ohne Kennzeichen seien Richtung Westen gefahren, heißt es im SMM-Bericht.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/...

Nun, die Ukrainer dürften wohl auch ein paar T-72 und T-64 besitzen...
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:42 Uhr von VerSus85
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die Russen unbedingt Krieg wollen, wieso Kämpfen die nicht gegen ISIS?
Der Russe wird mir immer unsympathischer
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:50 Uhr von KaiserackerSK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Plan was alle haben. Die News ist super gemacht. Keine Kriegshetze und keine parteiischen Äußerungen. Nur sachlich geschildert das ein Konvoi gesichtet wurde. Sogar die nicht zu bestätigenden Kommentare aus der original News wurden nicht mitgenommen. Dadurch wurde zwar der parteiische Tatsch der original News aber das ist auch gut so.

Danke für eine unparteiische Betrachtung.

Wieso sollten die Russen das nicht melden? Und wieso sollten die es verschleiern? Es ging doch durch die Presse das die Ukraine angeblich Panzer gekauft hat und diese als russische ausgeben will (auch sehr unvoreingenommene News).

[ nachträglich editiert von KaiserackerSK ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 12:53 Uhr von architeutes
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
Die OSZE berichtet schon seit Tagen von massiven Truppenbewegungen ,irgendwann kann so eine Lüge nicht mehr aufrecht erhalten werden.
Ich denke das die Russen weniger Probleme damit haben als ihr hier.
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:00 Uhr von silent_warior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also die neue ukrainische Regierung bombardiert eine Region die sich von der Ukraine abspalten will.

Der Teil der Ukrainer die pro-europäisch ist bringt jetzt also den anderen Teil der pro-russisch ist um.

Es war ja abzusehen dass nicht alle genau das gleiche wollen.

Mal schauen wann die neue Regierung ein Vernichtungslager für die ganzen Abweichler errichtet ... man kann ja nicht zulassen dass eine Region eine andere Meinung vertritt.
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:07 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
architeutes

Seltsam auch, das deutschen "Leitmedien" so gar nicht darüber berichten wollen, wo doch sonst jede Behauptung zur Kriegshetze gern wahrgenommen wird, und komme sie noch so oft aus Poroschenkos oder des hageren Glatzkopfes Mund.(Hab gerade mal durch alle Blätter durchgeklickt, aber das Eigentor Kramers ist klar interessanter, darüber wird gross berichtet)

Was ja hier nicht der Fall ist, hier ist es die OSZE. Aber mal ehrlich, wenn wir die OSZE genau in die Mitte zwischen Ost und West stellen würden, und verlangen, das sie sich für eine Seite entscheiden muss, welche wäre das wohl? Und ich wette, sie müsste keine Sekunde lang überlegen.

Ist die OSZE auch wirklich unparteisch?
Und warum berichtet nur Springer-N24 irgendwo unten, diesmal nicht als Aufreisser, und sonst niemand, nichtmal die Springer-BILD-Hetzer, die Springer-Welt-Hetzer usw. ?
http://www.n24.de/...

Oder sind die deutschen MSM plötzlich sooo langsam?
Fragen über Fragen...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:30 Uhr von architeutes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
Natürlich berichten sie darüber , ich habe das schon gestern gewusst , das ist Unsinn.
Erkläre mal wie die Rebellenarmee plötzlich an 40 Haubitzen und dazugehörige Fahrzeuge kommt , zufällig gefunden ??
Die hätten sie schon vorher eingesetzt wenn sie dort gewesen wären.
Jetzt meldet es die russische Presse und du schreist nach der Westpresse ,was willst du eigentlich ??

Ihr möchtet das Putin als Sieger aus dieser Kriese hervorgeht ,dann müsst ihr euch aber daran gewöhnen das er nicht zaubern kann ,er benutzt das was er hat ,das Militär.

Und die OSZE ist nun auch wieder nicht das richtige ,obwohl das bisher keiner in Frage gestellt hat.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:34 Uhr von hasennase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
hättest du dich mit dem thema OSZE befasst würdest du so eine Frage nicht aufwerfen. Die Russen sind Mitglied der OSZE, bekommen jederezeit alle Infos der Berichterstatter und sind in die Planung der Einsätze eingebunden. Da ist wirklich kein platz für paranoide Wahnvorstellungen.

Da die 44% Ostukraine nicht überlebensfähig sind muss Russland seinen Eroberungskrieg fortsetzen oder eingestehen dass es gescheitert ist. Analog zu den Karten von Neurussland die sie u.a. auf der webseite verwenden müssen Sie noch 56% der Gebiete erobern wo die Russen allerdings in der Minderheit sind. Das interessiert sie aber eh nicht.