10.11.14 10:52 Uhr
 248
 

Stralsund: 91-Jährige war einige Zeit als Geisterfahrerin auf der B96 unterwegs

Am Abend des Sonntag war eine 91 Jahre alte Frau in Stralsund einige Zeit als Geisterfahrerin auf der Bundesstraße 96 unterwegs. Es gab aber keinen Unfall.

Die Polizei stoppte die alte Dame und verbot ihr, die Fahrt fortzusetzen.

Nachdem die Rentnerin untersucht worden war, konnte die Tochter sie in Empfang nehmen. Der alten Dame droht ein Bußgeld und der Verlust der Fahrerlaubnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zeit, Geisterfahrer, Stralsund
Quelle: ostsee-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 10:59 Uhr von blade31
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Plötzlich waren die Geisterfahrer in der Überzahl...
Kommentar ansehen
10.11.2014 10:59 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und da machen sich manche Leute sorgen daß selbstfahrende Autos nicht sicher wären. Bestimmten Zielgruppen sind sie garantiert jetzt schon haushoch überlegen.
Kommentar ansehen
10.11.2014 11:08 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Am Abend des Sonntag..." - komisch die wortreihenfolge...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?