10.11.14 09:36 Uhr
 211
 

Wird China "Der Wirtschaftsstandort" der Welt?

Jetzt wurde bekannt, dass China zukünftig seine wirtschaftlichen Beziehungen mit der Sonderverwaltungszone Hongkong weiter führen wird.

Demnach können sowohl Hongkong und Shanghai ab demnächst gemeinsam an der Börse handeln.

Im gleichen Zug wird die Stadt Shanghai zukünftig als neue Freihandelszone eingerichtet.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, China, Welt, Standort
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 10:26 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wird China "Der Wirtschaftsstandort" der Welt?

Ist es doch schon längst.
Kommentar ansehen
10.11.2014 10:57 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
^^ Der "Goldene Westen" kann es sich nur nicht eingestehen!
Kommentar ansehen
10.11.2014 10:57 Uhr von ar1234
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
China ist groß, hat viele billige Arbeitskräfte und ist dabei seine Technologie kontinuierlich massiv auszubauen. Außerdem wird das Volk zusehends besser gestellt.. auch wenns noch schleichend ist.

Nur wenn China nicht "Der Wirtschaftsstandort" werden will, muss es sich ganz schön anstrengen!!! Anderenfalls geschieht das nämlich so oder so.

@TinFoilHead: Allerdings wird deine Rechnung nicht aufgehen. China wird sich zunehmend von Russland losssagen. Schon jetzt sind die Beziehungen zwischen China und Russland aufgrund des Preisgefälles gen Osten seit langem recht angeschlagen. Das wird sich China natürlich merken.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
11.11.2014 23:02 Uhr von ZZank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist völlig korrekt, die Wirtschaftsstandorte der Welt hängen in korrelativer Abhängigkeit voneinander ab.

Gerät diesese Gewicht zu Lasten eines Standorten ins Wanken, geraten alle anderen Standorte ebenfalls mit ins Abrutschen.

Ergo ist unserer Finazsystem bereits im Ungleichgewicht!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?