10.11.14 08:40 Uhr
 346
 

Fußball/1. Bundesliga: Borussia Dortmund beendet dank Eigentor Niederlagenserie

Das Sonntagabendspiel der ersten Fußball-Bundesliga gewann Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:0 (0:0).

Nach einer torlosen ersten Halbzeit sorgte der Gladbacher Christoph Kramer in der 58. Minute für den Sieg der Dortmunder. Der Weltmeister von 2014 versenkte den Ball aus 40 Metern im eigenen Tor.

Der BVB konnte aufgrund des Sieges die Abstiegszone verlassen und verbesserte sich auf Platz 15. Mönchengladbach bleibt weiterhin Dritter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Dortmund, Borussia Dortmund, Eigentor
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2014 10:14 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Verdient gewonnen, waren sie doch diejenigen, die den Druck gemacht haben...aber sonst?
Tore wieder selber keins geschossen und ob das nun das Ende der Serie ist?
Gladbach dürfte Zypern noch in den Beinen gehabt haben, so wie die gespielt haben...und Favre hätte ruhig schon in der Pause ein wenig die Aufstellung ändern können...aber watt solls...ne gute Serie hingelegt und momentan 3....soviel hab ich nicht erwartet für diese Saison...
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:00 Uhr von Beng.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher ist Kramer ein Klasse spieler, aber so krass wie er gestern neben sich stand hätte Favre ihn rausnehmen müssen. Nicht nur wegen des Eigentors, er war das ganze Spiel über einfach nicht auf dem Feld und vollkommen verunsichert...

BVBs chancensauswertung...unglaublich!
Aber man sieht, dass der BVB doch eingetilch das Potenzial hat.
Und "falsche Borussen".....no comment....
Kommentar ansehen
10.11.2014 13:18 Uhr von Maestro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Sieg was voll ok aber bitte nächste mal selber die Tore machen
Kommentar ansehen
10.11.2014 22:34 Uhr von Frambach2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe im Laufe meines noch jungen Lebens diverse Eigentore Marke "Unnötig" gesehen, aber das "Pfund" von Kramer gestern war nicht nur hochgradig sinnfrei, es war gleichzeitig selten inkompetent. Ohne jedwede Einwirkung des Gegners, aus einer völlig unsinnigen Laune heraus überhaupt in der Situationen einen Rückpass spielen zu müsssen, kann ich wahrlich nicht ergründen. Hätte ich nicht auf Unentschieden getippt, wäre mir vielleicht ein schmunzeln gelungen, so kann ich jedoch nur mit dem Kopf schütteln...
Kommentar ansehen
10.11.2014 22:49 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das war Kramers Bewerbungsschuss für den BVB nächste Saison...
Der will doch schließlich international spielen ;-)

Also ich sehe es so, das Eigentor hat auf jeden Fall nicht den Spielverlauf auf den Kopf gedreht. Das war ein Spiel auf ein Tor und ich fand die Gladbacher erschreckend passiv und defensiv...
Das kann Dortmund aber nicht bei jedem erwarten, Paderborn ist ein anderes Kaliber ;-)
Kommentar ansehen
10.11.2014 23:08 Uhr von umb17
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtige Borussia: gegründet 1900 (Gladbach)
Falsche Borussia: gegründet 1909
Kommentar ansehen
11.11.2014 02:02 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hatte Kramer ja viel Geld auf einen BVB-Sieg gesetzt? Als er sah, dass die Dortmunder nie und nimmer den Ball hinter die Linie bekommen, hat er handeln müssen. Gut, dass alle nur einen unglücklichen Rückpass darin sahen.

;-))

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?