09.11.14 17:48 Uhr
 900
 

Schleswig-Holstein: McLaren-Fahrer in einen Kleinwagen geschleudert - Zwei Tote

Bei Norderstedt fuhr ein Sportwagen der Marke McLaren auf einer geraden Straße gegen einen Kleinwagen. Das 600 PS starke Auto war wegen nassem Laub auf der Stecke ins Schleudern geraten. Zweimal hatte sich das Sportauto überschlagen.

Ein achtjähriger Junge saß neben dem Fahrer des McLaren. Er durfte bei einer zuvor durchgeführten Veranstaltung in dem tollen Sportwagen als Beifahrer Platz nehmen.

Der 26-Jährige Fahrer des Sportwagens erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Am Unfallort verstarb der Fahrer (57) des Kleinwagens. Traumatisiert war der Junge, der Verletzungen davontrug. Seine Schreie, bis die Feuerwehr ihn aus dem Wrack bergen konnten, belasteten auch die Einsatzleute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Verkehrsunfall, McLaren, Schleswig-Holstein, Kleinwagen
Quelle: tz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2014 18:50 Uhr von Prachtmops
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
wenigstens hat der kleine überlebt....

um den fahrer, naja kann ich nicht sagen ob ich traurig bin,
keine ahnung ob der wirklich zu schnell war, das fahrzeug nicht kannte und/oder nicht beherrschen konnte, oder ob er einfach zu schnell war.
in der quelle steht nur "hohe geschwindigkeit", daraus ergibt sich aber nicht sofort eine überhöhte geschwindigkeit.

wenn zu schnell, hab ich kein mitleid, soviel kann ich zumindest sagen.
traurig find ich nur das der kleinwagenfahrer nicht überlebt hat, glücklich bin ich aber darüber das der kleine überlebt.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 21:37 Uhr von tvpit
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Unsere Millionäre auf Rädern in der F1 machen es ja vor,nur haben die blankgeputzte Strecken und keinen lästigen Gegenverkehr.
Kommentar ansehen
10.11.2014 00:52 Uhr von KenanKilliad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Prachtmops, keine ahnung ob der wirklich zu schnell war, das fahrzeug nicht kannte und/oder nicht beherrschen konnte, oder ob er einfach zu schnell war.
in der quelle steht nur "hohe geschwindigkeit", daraus ergibt sich aber nicht sofort eine überhöhte geschwindigkeit.

Ungeachtet der Quelle, ergibt schon die reine Logik *McLaren, Herbst, breite Schlappen (mindetens 245er), eine Fahrlässigkeit bei 100 kmh oder mehr.
Kommentar ansehen
10.11.2014 06:40 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Prachtmops: Es gab einen Unfall also war er in jedem Fall zu schnell!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?