09.11.14 16:51 Uhr
 334
 

Nach Rot-Rot-Grüner Mehrheit: Rücktritt für Ministerpräsidentin in Thüringen?

Während Die Linke, SPD und Grüne über eine Koalition in Thüringen verhandeln, sinkt die Zustimmung der Noch-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht innerhalb ihrer Partei. In den vergangenen Tagen gab es Rücktrittsforderungen aus den eigenen Reihen.

Deshalb hat sich Lieberknecht heute mit dem thüringischen CDU-Parteivorstand getroffen, um über die Zukunft der Partei als eventuelle Oppositionellen zu beraten. Leiberknecht selbst macht die Zukunft ihrer Partei an dem Zustandekommen einer rot-rot-grünen Regierung fest.

Währenddessen verhandeln Linke, SPD und Grüne über einen Koalitionsvertrag. Eine gleiche Regierung gibt es bis jetzt in keinem Bundesland. Wenn alles klappt, soll der Linke Bodo Ramelow am 5. Dezember zum Ministerpräsidenten gewählt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsBuzzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Rücktritt, Mehrheit, Ministerpräsident, Thüringen, Rot-Rot
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2014 16:51 Uhr von NewsBuzzer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, ob und wie eine rot-rot-grüne Landesregierung gelingt - und wie es der CDU in der Opposition ergehen würde.
Kommentar ansehen
09.11.2014 19:19 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Neue Konstellation, neue Möglichkeiten.
Kommentar ansehen
09.11.2014 22:04 Uhr von quade34
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Das Lumpenpack wird regieren und sich so überall als Heilsbringer präsentieren können. 25 Jahre nach dem Zusammenbruch der DDR Diktatur ist es nicht gelungen, dieser Bande den Garaus zu machen. Schade.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?