09.11.14 16:06 Uhr
 850
 

Fußball: Nach Jupp Heynckes sei der FC Bayern München nicht auf Marco Reus angewiesen

Der frühere Cheftrainer des FC Bayern München, Jupp Heynckes, hat sich zum Thema Spekulationen über einen Wechsel von Marco Reus zum Tabellenführer geäußert.

Heynckes gab gegenüber Sky an, dass bei den Bayern derzeit ausreichend Offensivspieler vorhanden seien. "Dann müssten sie mit sechs offensiven Leuten spielen", so der 69-Jährige.

Er fügte hinzu, dass es derzeit keine ernsthafte Konkurrenz für die Bayern gäbe, da Verfolger Gladbach und Wolfsburg noch nicht die nötige Reife dazu hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Jupp Heynckes, Marco Reus
Quelle: fussballeuropa.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2014 16:50 Uhr von HappyEnd
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Ich hoffe er kommt nicht zu uns nach München, damit dieses ewige gejammere von wegen der FCB würde die Gegner immer schwäche ( was der BVB NATÜRLICH niemals gemacht noch jemals machen wird) endlich aufhört.
Reus ist bestimmt ein ganz guter aber wirklich gebraucht wird er nicht in München, dazu sind die Bayern viel zu gut aufgestellt. Er soll auf die Insel gehen da verdient er noch mehr Kohle und kann sich einen Namen machen.
Kommentar ansehen
09.11.2014 19:38 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Bayern könnte ihn ja als Anlage nehmen, so wie Lewa... für 25 Mio kaufen und 1-2 Jahre später mit 2-5 Titeln im Gepäcke für 40-50 Mio verkaufen...

Ist doch ein reines finanzielles Geschäft...
Kommentar ansehen
09.11.2014 19:40 Uhr von symphony84
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Bayern könnte ihn ja als Anlage nehmen, so wie Lewa... für 25 Mio kaufen und 1-2 Jahre später mit 2-5 Titeln im Gepäcke für 40-50 Mio verkaufen...

Ist doch ein reines finanzielles Geschäft... "

Das lässt tief blicken.. ^^

"Der FCB muss Reus nicht haben, aber für Reus wäre es ein Fortschritt. Sein Talent wird bei Bayern geformt und ein wenig Konkurrenz hat er dort auch. Das kann niemandem Schaden. "

Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig.

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 20:34 Uhr von symphony84
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Nur weil er zum FCB gehen würde, heißt das nicht heißen, dass es für ihn ein Fortschritt ist. Spielerisch ist er jetzt auf absolutem Top-Niveau. Sonst würde ja Bayern kein Interesse haben. ^^
Kommentar ansehen
09.11.2014 22:04 Uhr von TeKILLA100101
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@symphony84

Ach da ist er ja wieder... Und was erblickst du wenn du tief blickst?

Bei Bayern waren Stürmer noch nie lange im Verein, Lewa kostenlos von den dummen Dortmundern zu bekommen, weil die aus Ablöse verzichten, war das Beste was die machen konnten.

Reus für 25 Mio zu bekommen wäre das Gleiche. Wieso wohl wollte der BVB ihm die Klausel abkaufen?
Nicht weit her mit echter Liebe wenns ums Geld geht mhm?
Kommentar ansehen
09.11.2014 23:15 Uhr von fraro
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Meine Güte, als Trainer war er ja gut, aber als Taktiker nicht zu gebrauchen
Wie oft muss ich denn noch betonen, dass es nicht darum geht, zu viele gute Spieler zu haben, sondern dass dann die Gegner diese guten Spieler nicht mehr haben und damit das Bayerntor rein bleibt wie die heilige Jungfrau ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?