09.11.14 11:50 Uhr
 1.405
 

Innovativ - Dieses Gadget erzeugt grünen Strom in deiner Hosentasche

Über einen ganzen Tag hinweg laufen wir viele Schritte. Ein neues Gadget verspricht nun dieses Schritte in grüne Energie umzuwandeln um im Anschluss Smartphones und Smartwatches aufzuladen.

Das Gadget nennt sich Ampy und wurde vor kurzem auf der Crowd-Funding Plattform Kickstarter vorgestellt. Das Gerät kann man in der Hosentasche oder angeschnallt am Körper tragen.

Ampy wurde so optimiert, dass man auch nicht unbedingt Sport treiben muss um saubere Energie unterwegs zu produzieren. Zudem kann kann man das Gadget auch an das Halsband seines Hundes anheften. Dieser erzeugt dann die Energie durch seine Bewegungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Strom, Gadget, Hosentasche, Ampy
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2014 12:49 Uhr von ewin12000
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@BastB

"Überflüssig, das Teil liefert viel zu wenig Strom. Die Ersparnis wird die Kosten niemals einspielen. "

Warum muß es denn die Kosten einspielen? Ich kenne zig Leute die unterwegs sind und ihren scheiß Handyakku laden wollen und genau dafür ist das Ding entwickelt und super geeignet. Die Kosten spielen dabei gar keine Rolle, der Fahrradnabendynamo spielt auch die Kosten niemals ein und dennoch würde keine Sau sagen das es total unnütz ist...
Kommentar ansehen
09.11.2014 13:38 Uhr von ar1234
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Ewin12000: Da es hier um "grünen" Strom geht, sollte das Teil aber die Kosten einsparen. Sonst ist der Strom nämlich ebensowenig grün, wie der Strom aus (nicht aufladbaren) Batterien.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 14:13 Uhr von Phyra
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
da muss ich ar1234 vollkommen recht geben, wenn das teil bei der produktion und entsorgung ahnlich umweltschaedlich wie ein handelsueblicher mobiler akkulader ist, dann kann man sich auch genau so gut den kaufen und ist zusaetzlich auf der sicheren seite.
Kommentar ansehen
09.11.2014 14:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Wer sich den Ladestrom per Steckdose fürs Smartphone nicht leisten kann, ist schon arm dran.
Kommentar ansehen
09.11.2014 14:32 Uhr von spliff.Richards
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ar1234

Nein. Das denkst du dir aus. Grüner Strom hat rein gar nichts mit Kostenersparnis zu tun. Grüner Strom oder Ökostrom ist elektrische Energie, die auf ökologisch vertretbare Weise aus erneuerbaren Energiequellen hergestellt wird. Und genau das tut Ampy.


@Thomas

Auch darum geht es nicht. Warst du schon mal wandern? Dort gibt es keine Steckdose. (Meine Füße tragen mich länger als jeder Smartphone Akku halten würde.)

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 14:50 Uhr von ar1234
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ spliff.Richards : Zitat: "Nein. Das denkst du dir aus. Grüner Strom hat rein gar nichts mit Kostenersparnis zu tun. Grüner Strom oder Ökostrom ist elektrische Energie, die auf ökologisch vertretbare Weise aus erneuerbaren Energiequellen hergestellt wird. Und genau das tut Ampy."

Das Teil kost 100 Dollar und wird bei Herstellung, Lieferung und der Arbeit zum Geldverdienen für die Anschaffung mehr Energie verbrauchen, als es letztlich liefern wird. Daher ist diese Energie auch nach deiner Forumulierung der Definition grüner Energie nicht grün.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 15:13 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant wird es erst wenn man das mit dem Händy kombiniert und der Bewegungsablauf genug Energie erzeugt, daß man auf das Laden verzichten kann, so lange man sich mit dem Gerät zusammen bewegt.
Kommentar ansehen
09.11.2014 15:32 Uhr von ewin12000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB
"Dafür ist eine normale Powerbank deutlich besser geeignet, da diese eine deutlich höhere Kapazität hat und diese bekommt man bereits ab 10 €. "

Natürlich, wenn du mal 6 oder 8 Stunden unterwegs bist, wenn du 5,6,7 oder mehr Tage unterwegs bist, ist eben dieses Ding besser geeignet und das Ding ist eine Powerbank mit Ladeeinrichtung,warum sollte es also weniger Kapazität haben als andere?

Gute Zusatzakku`s kosten weit mehr als 10 Euro...Übrigens eine 10 000 mAh Powerbank reicht bei GPS-betrieb mit zb Runtastic Bike Road pro bei einem Iphone 5 gerade mal 6 Stunden dann sind beide akkus leer Handyakku und Powerbank.

@ ar1234

"...wird bei Herstellung, Lieferung und der Arbeit zum Geldverdienen für die Anschaffung mehr Energie verbrauchen, als es letztlich liefern wird. Daher ist diese Energie auch nach deiner Forumulierung der Definition grüner Energie nicht grün."

Daten Fakten Zahlen? Oder denkst du dir das auch einfach aus? Wie hoch ist die Lebenszeit von dem Ding? Wieviel Energie produziert das Gerät bei durchschnittlicher Lebenszeit und wie hoch ist der Energieverbrauch für Herstellung?
Kommentar ansehen
09.11.2014 15:50 Uhr von ar1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ewin12000:

Zitat aus:

https://www.kickstarter.com/...

----------------------
-AMPY contains a 1000 mAh battery

-AMPY´s internal battery stores about a week´s worth of physical activity and stays ready to use for months.
-----------------------

Gehen wir mal optimistisch von einer Batteriespannung von 5 Volt aus. Macht also eine Kapazität von 5 Wattstunden, die in einer Woche aufgeladen sind. Für eine Kilowattstunde (30 Cent, geschätzter Preis in den nächsten Jahren) muss man satte 200 Wochen bzw. knapp 4 Jahre laden. Man kann von einer Lebenserwartung von 10 Jahren ausgehen. Macht 2,5 Kilowattstunden bzw. knapp 1 Euro Strom, die man in der Lebensdauer bei voller normaler Nutzung bekommt. Und das für einen Gerätepreis von schlappen 100 Euro. Ich weiß zwar nicht genau, wie viel Strom und Energie bei der Herstellung und dem Versand draufgehen, aber es dürften schon so einige Kilowattstunden mehr sein.

Davon mal abgesehen sind 200 mAh pro Tag bzw. 3 Kilometer latschen nicht wirklich viel.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 19:11 Uhr von soulicious
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die kurzen Akkuzeiten fast aller Smartphones sind schon ein Problem. Jeder kennt das, dass plötzlich unterwegs der Akku knapp wird. Deshalb finde ich solche Übergangslösungen wie in der News zwar nett gemeint, aber die Forschung sollte dahin gehen dass man an einer generellen Verbesserung der Akkuleistung arbeitet.
Kommentar ansehen
09.11.2014 19:14 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Uhren gab es solche Technik bereits vor 20 Jahren...
Kommentar ansehen
09.11.2014 19:30 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier sind zu wenig Infos um das Teil zu beurteilen.

1.) Hat das Ding ein Strom-Zwischenspeicher. ?(lt. News 1000 mA Akku)

2.) Was wiegt das Teil ?

Allein diese beiden Fragen könnten die Entscheidung für ein Kauf bringen.

Powerbanks sind ganz schön. Aber wie sieht den Praxis aus. Wer sein Handy vergessen hat aufzuladen, hat seine Powerbank meist auch vergessen.

Wenn das Teil wenig wiegt, und man das einfach so in der Tasche hat, und es sich selbst aufladet, DANN ist es sinnvoll. Man legt es in die Tasche, und lässt es da drin.

Tritt der Fall "Handy-leer" ein, verbindet man das Teil mit den Handy und es überträgt die Energie (wie eine Powerbank) an das Handy.

Es wäre also unterm Strich gesehen, die automatisch fast immer volle Powerbank. Und so was ist innovativ. Das der Strom dabei auch noch "grün" ist, ist ein nettes Pflaster auf die geplagte Ökoseele.

@ soulicious
Du hast zwar 100 % Recht, aber leider geht auch der beste Akku mal leer. Und genau DANN ist das Teil eine perfekte immer voll Not-Powerbank.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
09.11.2014 20:37 Uhr von ar1234
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht hätte ich noch hinzufügen sollen, dass die Akkukapazität eines normalen Smartphones meist zwischen 1000 bis 3000 mAh liegt. Das heißt, man braucht 1-3 Wochen für EINE Akkuladung ;-)

Man sollte bei Energieerzeugung grundsätzlich mit extremer Skepsis rangehen, wenn nicht bereits zu Anfang klar und deutlich alle Zahlen zu lesen sind.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 21:03 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ar1234

Weiß ja nicht wo du lebst aber der Strom kostet bei uns zwischen 18-24 Cent pro kw/h

Und ein USB Port liefert 500 mA, dort braucht mein Smartphone zwar etwas länger zum Laden, ja, aber auf jeden Fall keine 3 Wochen :D
Kommentar ansehen
09.11.2014 21:16 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Child_of_Sun_24: Es gibt einen kleinen Unterschied zwischen mAh und mA. ;-)

Eine Stunde 500 mA ergibt 500mAh. Zwei Stunden 500 mA ergibt 1000 mAh.

Die restlichen "Fehler" in meinem Beitrag sind Faulheits- und Überschlagunsbasierte Schätzungen, die nun wirklich nicht wehtun.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 22:21 Uhr von ewin12000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234

"Vielleicht hätte ich noch hinzufügen sollen, dass die Akkukapazität eines normalen Smartphones meist zwischen 1000 bis 3000 mAh liegt. Das heißt, man braucht 1-3 Wochen für EINE Akkuladung ;-)"

wie kommste denn auf die 1-3 Wochen? Ein Iphone 5 Akku hat 1350 mAh. eine stunde Nutzung von dem Ding soll für 3 Stunden iphone 5 nutzung reichen? Wo liegt dein Problem?

Es geht nicht darum ob sich dieses Teil jemals rentiert oder ob der strom günstig ist, sondern wenn ich 1 Woche CampingS mach das ich mein Handy oder mein gps oder meinen Ipod aufladen kann und zwar durch reine Bewegung.


"Man sollte bei Energieerzeugung grundsätzlich mit extremer Skepsis rangehen, wenn nicht bereits zu Anfang klar und deutlich alle Zahlen zu lesen sind."

Sag mal auf was schiest du dich hier ein? Ein Gadjet was dir unabhängig von einer Steckdose dein Handy läd. Das ist kein Großkraftwerk,Windrad oder Solarpark,nein ein kleines Teil zum Handy laden...

Übrigens du verrechnest dich gewaltig...

10000 Schritte reichen um das Ding komplett zu laden.
Bzw. wie in der Tabelle angegeben 1 Stunde Radfahren ect. leicht erreichbar für Leute wie mich und 100000 andere Radfahrer oder Wanderer, Jogger....

"......Einen Tag normale Bewegungen, oder um die ca 10.000 Schritte reichen aus um Ampy vollständig aufzuladen. ....."

[ nachträglich editiert von ewin12000 ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 22:48 Uhr von ar1234
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Erwin12000: Du liest wohl auch nur, was dir gefällt oder?

Es wird nicht gesagt, dass 10000 Schritte das Gerät vollständig aufladen. Es wird gesagt, dass 10.000 Schritte eine bestimmte Leistung bringen. Eine nette Trickserei. Konkrete Leistungsmerkmale stehen nicht in der schicken Tabelle. Die genauen Fakten zur Aufladung sind aber zum Glück doch auf eben der selben Seite auffindbar:

https://www.kickstarter.com/...
---------------------
AMPY contains a 1000 mAh battery

-AMPY´s internal battery stores about a week´s worth of physical activity and stays ready to use for months.
-------------------

Das heißt, dass 70.000 Schritte bzw. 21 Kilometer Gehen benötigt werden, um den 1000 mAh Aku aufzuladen. Eine Stunde Radfahren bringt nicht mal eine fünftel Akkuladung. Da währe der direkte Anschluss an einen Dynamo besser!
Kommentar ansehen
10.11.2014 02:17 Uhr von sv3nni
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja maessig innovativ. Das hier ist auch sowas https://www.kickstarter.com/... dann vlt lieber solarzellen die modisch in den stoff gewebt sind. Wer traegt schon gerne son klobiges ding rum
Kommentar ansehen
10.11.2014 03:45 Uhr von ar1234
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Solarladevorrichtungen gibt es bereits (nennt sich Solar Power Bank). Die größeren sind sogar ausreichend um ein- oder mehrere Smartphones direkt mit Solarstrom zu betreiben. Bei der Auswahl solcher Ladegeräte sollte man aber immer auf die klare Nennung von der Leistung achten und zudem sicherstellen, dass diese den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Wichtig ist eine klare Angabe in Watt bzw. Volt und mA (NICHT nur mAh!). Wer als Hersteller bei Stromerzeugern beliebiger Art die Leistung nicht klar und deutlich in Watt (bzw. Volt und Milliampere) benennt hat fast immer was zu verbergen!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden
Fußball: Lyon-Tormann wird von Böller getroffen und erleidet Hörverlust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?