09.11.14 11:43 Uhr
 2.627
 

Elon Musk - Unternehmer plant gigantische Internet-Satelliten-Flotte

Elon Musk ist einer der bekanntesten Unternehmer der Welt. Der Gründer von PayPal, Tesla und SpaceX plant nun seinen nächsten großen Coup - eine riesige Internet-Satelliten-Flotte.

Die Flotte soll die bisher größte Internet-Satelliten-Flotte um das zehnfache übersteigen und jeder einzelne Satellit zudem um die Hälfte kleiner und leichter werden.

Dank seiner eigenen Raumfahrt-Organisation sollen die Satelliten um ein vielfaches günstiger ins All gebracht werden, als es bisher der Fall war. Durch diese Kosteneinsparung will Musk der Konkurrenz das Leben schwer machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Unternehmer, Flotte, Elon Musk
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Chef Elon Musk kanzelt Kritik wegen Todesfall brüsk ab
Russland möchte Moskau mit Peking durch Hyperloop von Elon Musk verbinden
Elon Musk: "Sehr wahrscheinlich, dass wir bereits in einer Simulation leben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2014 12:03 Uhr von quade34
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Und jeder wird dann gezwungen Satelliteninternet zu nutzen und zu bezahlen. Gelddruckmaschine.
Kommentar ansehen
09.11.2014 13:18 Uhr von sno0oper
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
@ZRRK: Du vergisst die tödlichen WLAN-Strahlen, Handy-Strahlen, Funktelefon-Strahlen, RADAR-Strahlen, Bluetooth-Strahlen, Alpha/Beta/Gamma-Strahlen, Infrarot-Strahlen, LASER-Strahlen und nicht zu vergessen: SONNENstrahlen.

Merke: Es kommt immer auf die Leistung an, mit der dich die Strahlen direkt treffen.
Nicht umsonst braucht man große Sat-Antennen um überhaupt etwas bei der geringen Feldstärke zu empfangen.

[ nachträglich editiert von sno0oper ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 13:28 Uhr von Imogmi
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ Informierte_Kreise
wer dir hier ein Plus gibt war wahrscheinlich auch noch nie im All. Ich zweifle auch stark daran das du es warst.

Aber betrachten wir es mal von der anderen Seite, Musk
ist sehr wahrscheinlich nicht so ein Wohltäter wie er dargestellt wird.
Was macht man den mit so viel Satelliten im All, außer das man dann in allen Ecken der Welt Internetanschluss hat.
Man kann, z.B. Drohnen damit steuern, kann die Menschheit besser überwachen u.s.w.

Warum hat Musk den Zugang zu seinen Erfindungen ( vorwiegend Tesla ) erst freigegeben nachdem Fisker Geschichte war ; warum hat Fisker so ein Pech gehabt das
ausgerechnet dann gravierende Pannen passieren als diese am Markt besser da standen als Tesla u.s.w.

Jetzt könnt ihr anfangen und behaupten ich bin ein VT,
aber keineswegs, ich mache mir nur Gedanken dazu.
Kommentar ansehen
09.11.2014 14:14 Uhr von Phyra
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK
troll dich du troll, niemand kann so dumm sein und worte wie radiostrahlen, fernsehstrahlen oder internetstrahlen zu verwenden und unterscheiden.
Kommentar ansehen
09.11.2014 14:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Und wozu brauche ich Internet über Satelliten?
Und schießt die dann Kim Jong Un gezielt ab?
Und wie wird dann das Internet in China vom Westen abgeschottet?
Kommentar ansehen
09.11.2014 15:06 Uhr von lopad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Musk
ist sehr wahrscheinlich nicht so ein Wohltäter wie er dargestellt wird."

Natürlich ist er kein Wohltäter. Musk ist Geschäftsmann und ist daher vorallem auf Gewinnmaximierung aus, denn am Tagesende ist er zu allererst seinen Investoren verpflichtet.

" warum hat Fisker so ein Pech gehabt "

Fisker hat einfach nicht vernünftig gewirtschaftet. Wenn meine Aufwendungen meine Erträge bei weiten übersteigen ist es nunmal nur eine Frage der Zeit bis ich beim Insolvenzgericht vorstellig werden muss.
Kommentar ansehen
09.11.2014 15:12 Uhr von MBGucky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Internet via Satellit macht nur dort Sinn, wo es absolut keine Alternativen gibt. Der einzige Vorteil ist nämlich die große Flächenabdeckung.

Aber alleine schon die Ping-Zeiten zeigen, dass es wirklich nur eine Notlösung sein kann bis richtiges Internet verfügbar wird.
Kommentar ansehen
09.11.2014 16:26 Uhr von Petaa
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Mich würde viel mehr interessieren mit welchem Übertragungsverfahren er das machen will. Es müsste auf jeden Fall mit Überlichtgeschwindigkeit geschehen, da ansonsten die Signallaufzeiten höchstens für Streaming Dienste taugen.

Wer mal VoIP oder gar Skype mit Sat Internet versucht hat, weiß was ich meine.
Kommentar ansehen
09.11.2014 16:39 Uhr von Imogmi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ lopad
bitte etwas mehr Hintergrundwissen, dann könntest du sachlicher und gezielter argumentieren ; vor allem entscheidend bei der Bildung meiner meinung bzw. Ansicht war das letzte Interview das Musk gegeben hat und wie er von dem Reporter dargestellt wurde. Wenn du dieses Interview gelesen hättest, könntest auch du anders argumentieren.
Ich bin wirtschaftlich nicht so desillusioniert wie du meinst,
mir ist schon klar das er ein Geschäftsmann ist, aber er sollte damit aufhören kund zu geben das er es vorwiegend für die Menschheit macht ; Geld regiert und lässt regieren.

Fisker hatte mE bessere Chancen als damals Tesla , schau dir doch nur die damaligen Auseinandersetzungen
und Verfahren zwischen Fisker und Tesla an. Weiterhin wäre Tesla pleite wenn Musk nicht eingestiegen wäre.
Er konnte das weil er Miteigentümer und -gründer von Paypal war, es gehörte ihm nicht allein.

Weiterhin meinte ich mit dem Pech , das von Fisker die Automobile feuer fingen obwohl sie standen ; das hat mit der schlechten Führung und den Finanzen nichts zu tun.
Darum ist es besser etwas mehr zu wissen bevor man allgemein kritisiert und das noch ohne weiteres Wissen.
Kommentar ansehen
09.11.2014 20:16 Uhr von NewsBuzzer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich ist das besonders interessant für abgelegene Gebiete ohne Netz... Aber ich weiß wirklich nicht, ob ich es gut finde, wenn ich überall Netz hätte...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Chef Elon Musk kanzelt Kritik wegen Todesfall brüsk ab
Russland möchte Moskau mit Peking durch Hyperloop von Elon Musk verbinden
Elon Musk: "Sehr wahrscheinlich, dass wir bereits in einer Simulation leben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?