08.11.14 16:32 Uhr
 3.085
 

Im Dezember wird die Zahl der Ebola-Verdachtsfälle in Deutschland in die Höhe schnellen

Der Chefarzt der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg, August Stich, warnt jetzt davor, dass wohl schon im Dezember die Zahl der Ebola-Verdachtsfälle bei uns in Deutschland in die Höhe schnellen wird.

Als Grund nannte er die vielen Hundert Helfer, die in Sachen Ebola in Westafrika unterwegs waren und in den kommenden Wochen wieder nach Deutschland kommen.

Und jeder von ihnen der entweder Fieber oder andere Ebola-Symptome aufweist wird beobachtet werden müssen. Unterdessen steig die Zahl der Todesopfer durch Ebola in Westafrika auf fast 5.000.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Zahl, Höhe, Dezember, Ebola
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2014 17:19 Uhr von TinFoilHead
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Als Grund nannte er die vielen Hundert Helfer, die in Sachen Ebola in Westafrika unterwegs waren...

Plus, das sich jetzt eh alle gegenseitig anschniefen, anhusten und an"rotzen" und Erkältungen und Grippe bekommen, aber aus Angst um Arbeitsplatzverlust weiterhin krank arbeiten gehen müssen.
Schöne Neue Welt...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:20 Uhr von HumancentiPad
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Ich wette nächstes Jahr ist Ebola kein Thema mehr in den Medien.
Erst Hysterie...dann flacht es langsam aber sicher ab.
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:23 Uhr von Patreo
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Schattentaucher da die Krankheit eine 21tägige Inkubationszeit wäre die Frage, wo die Helfer diese 21 Tage über verbringen sollen?
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:23 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
HumancentiPad

Aber erst müssen, also sollten wir uns mit irgendwas "imunisieren", schon ne Spritze mit was weiss wer auch immer...
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:25 Uhr von TinFoilHead
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Patreo
wo die Helfer diese 21 Tage über verbringen sollen?

Isolierstation in dem Land, wo sie geholfen haben. Da braucht es eh mal ein paar mehr, ein paar viel mehr.
Klingt hart und wird Menschen davon abhalten zu helfen, aber nur so kann man einer Pandemie tatsächlich vorbeugen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:28 Uhr von Patreo
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
,,Isolierstation in dem Land, wo sie geholfen haben"
Frage 1) Gibt es solche Stationen?

,,wird Menschen davon abhalten zu helfen, aber nur so kann man einer Pandemie tatsächlich vorbeugen."
Frage 2) Wird es das?

Da man weder auf humanitärer noch auf wirtschaftlicher Basis Afrika abkappen kann, wird es uns im Endeffekt noch teurer kommen, wenn nichts unternommen wird gegen Ebola.

Die Menschen werden dann in Massen hierhin kommen mit und ohne Krankheit.

Es herrschen nach wie vor mehrere fragwürdige Ansichten hier: 1) Ebola sei ein afrikanisches Problem (da anders als einige hier im Forum die Krankheit nicht rassistisch motiviert handelt) 2) Afrika Europa sowohl Ressourcen als auch Kosten einbringt. Kosten, die viel höher sein werden, wenn es zu einer Massenmigration kommen sollte aufgrund der Krankheit.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:36 Uhr von Patreo
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Newsleser eine konstruktive Lösung ist eben gefragt und nicht wie von schlichteren Gemütern oft gefordert: Absperren oder ausrotten.
Kommentar ansehen
08.11.2014 18:08 Uhr von Patreo
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Falsch Leonardo die lassen ihre eigenen Leute rein. Und hier geht es um unsere Helfer und unsere Staatsbürger.
Bei all der Intelligenz sollte doch ein ganz bestimmtes Gesetz für diesen Fall zur Hand liegen, die es verbieten würde einem Bürger wieder einzureisen?
Reduxx dass unter den ,,pööösen Holigans" um Fremdenhass auch gegenüber anderen Menschen mit Migrationshintergrund ging, nicht nur ,,Asylbewerbern" ging, muss dir entgangen sein richtig?
Nicht jeder Migrant oder Mensch mit Migrationshintergrund kam als Asylant hierhin.

Hier geht es nicht um Asylanten, nichteinmal so sehr Migranten, sondern deutsche Helfer.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 18:41 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Patreo
,,Isolierstation in dem Land, wo sie geholfen haben"
Frage 1) Gibt es solche Stationen?

Antwort(aus meinem Kommentar):
Da braucht es eh mal ein paar mehr, ein paar viel mehr.

,,wird Menschen davon abhalten zu helfen, aber nur so kann man einer Pandemie tatsächlich vorbeugen."
Frage 2) Wird es das?

Naja, eher, als wenn man die Helfer ohne ausreichende Sicherheit nach D holt.

Und von ausrotten und abkappen habe ich nie gesprochen.

Ich bin ja auch dafür, das man Geld statt fürs Miltär und Kriege lieber für die Ebolaprävention und- hilfe ausgibt. Aber man muss doch da helfen, wo die Epidemie grassiert, den Menschen vor Ort. Und nicht irgendwelche Amis oder Europäer mit Ebola einfliegen, weil die scheinbar mehr wert sind als die Afrikaner, und so die gesamte Bevölkerung gesamter Nationen gefährdet wird.

Aber scheinbar will ja keiner so richtig helfen.
Die Amis haben schon zig Milliarden dafür ausgegeben, andere Länder zu destabilisieren, und die UN hat letztens spärliche 300 Millionen für die Ebolahilfe locker gemacht.

Mit den Kriegsmilliarden hätte man so viele Isolierstationen vor Ort bauen können, sovielen Menschen helfen können, und den Helfern eine vernünftige Wartezeit ermöglichen, damit sie ja auch 100% gesund nach Hause kommen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 18:43 Uhr von tikktokk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
alle vor der heimreise 14 tage in quarantäne und problem gelöst
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:06 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die News passt ja zur anderen, dass Asylanten mehr Geld bekommen und immer mehr kommen und auch bleiben dürfen...
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:07 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TinFoilHead ich stimme dir zu.
Es muss in die Krankenhäuser vor Ort massiv investiert werden.
Wir teuen es nicht für Afrika. Wir teuen es für unsere eigene Sicherheit
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:11 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz einfach zu lösen. Statt einen öffentlichen Flughafen einen Militärflughafen anfliegen, wo natürlich vorher eine Quarantäneeinrichtung aufgebaut wurde.

Nach verstreichen der Inkubationszeit dürfen die Leute dann nach Hause.
Kommentar ansehen
08.11.2014 20:03 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird der Fluss Ebloa jetzt erweitert oder wie ?

[ nachträglich editiert von hellboy13 ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 21:18 Uhr von skipjack
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, es ist nur Panikmache.

Auf der anderen Seite, habe ich wenig Mitleid mit den "Irren" die meinen, dort helfen zu können!

Es hat genig Warnungen gegeben.

"Das letzte Gefecht" von Stephen King habe ich übrigends gelesen, lange bevor von Ebola die rede war.

Interessanterweise gab es in den USA wie durch ein Wunder ein Gegenmittel...
Kommentar ansehen
09.11.2014 00:35 Uhr von Hafturlaub
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber

wäre es nicht sinnvoller Leute wie dich lebenslang zu isolieren?
Kommentar ansehen
09.11.2014 11:02 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aberaber so ist es gut, weil wir alle wissen, dass EINFACHE Lösung bei komplexen und globalen Problemen schon immer geholfen haben.
Kommentar ansehen
09.11.2014 13:34 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MiaWuaschd

,,The incubation period, that is, the time interval from infection with the virus to onset of symptoms is 2 to 21 days"
http://www.who.int/...
Bis zu 21 Tage sind es in der Regel. Echt:-).


,,The period of 42 days, with active case-finding in place, is twice the maximum incubation period for Ebola virus disease and is considered by WHO as sufficient to generate confidence in a declaration that an Ebola outbreak has ended.

Recent studies conducted in West Africa have demonstrated that 95% of confirmed cases have an incubation period in the range of 1 to 21 days; 98% have an incubation period that falls within the 1 to 42 day interval. WHO is therefore confident that detection of no new cases, with active surveillance in place, throughout this 42-day period means that an Ebola outbreak is indeed over."
http://www.who.int/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 14:51 Uhr von lopad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vermutlich eher weil es jetzt mit Erkältungen usw. wieder los geht und jeder mit erhöhter Temperatur denkt er hätte Ebola.

Bei solch Sachen kriechen immer die ganzen Hypochonder aus ihren Löchern, das war auch bisher bei jeder anderen großen Krankheit so.
Kommentar ansehen
09.11.2014 20:06 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außer dass das eine selbsterwählte Ideologie bzw. anerkannte Religionsgemeinschaft ist und das andere eine hochansteckende Krankheit, die im Gegensatz zu dir nicht auf rassistischer Basis bei den Opfern unterscheidet:-)
Kommentar ansehen
09.11.2014 21:13 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist schade, dass Ebola nicht wie du rassistisch motiviert ist?^^
Der Organismus ist zu simpel, um hier im Forum mit fremdenfeindlicher Hetze rumzutrollen (obwohl so ein monochromes Weltbild auch eine gewisse Schlichtheit erfordert).
Die primären Eigenschaften des Virus ist Reproduktion und Fortbestand (wodurch viele Ärzte die Tödlichkeit beim Menschen erklären, da der Virus noch an diesen Organismus nicht angepasst ist).
Dem rassistisch motiviertem ,,Rumgetrolle" liegen mehrere Faktoren zugrunde: Stärkung des Egos Geltungssucht, Wut, Frustration, Katalysator für die letzten beiden Punkte um ersten zu erfüllen, das Ego außerhalb der Anonymität des Forums als schwach empfunden wird.
Nur um einige Beispiele zu nennen.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 21:26 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
,,Mein Ego ist aber sehr groß.Paßt kaum durch die Haustür."
Allein dieser Satz qualifiziert dich bestens zum Kern von folgender Aussage und bestätigt meine vorherige Theorie:
,,Ich hoffe es gibt bald ein Virus,das jeden IQ unter Null bekämpft."
Du solltest also vorsichtig sein, was du dir wünscht (ausgenommen du wünscht es dir selbst an den Hals). :-)
Gegen antidemokratisches Gedankengut, Menschenhass, Bösartigkeit, Niedertracht und Gewaltbereitschaft gibt es aber schon jetzt ein bewährtes Rezept der Bildung.
Diese Therapie mag nicht bei jedem Anschlagen und viele Rassisten sind ganz und gar immun dagegen.
Aber es besteht für einige die Hoffnung einer Linderung.
Fragen Sie Ihre nächste örtliche Bücherei, schreiben Sie sich zu einem Studiengang Ihres Vertrauens ein und vielleicht, nur vielleicht können auch Sie sich bilden... :-)


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
09.11.2014 23:13 Uhr von rembremmerding
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@schattentaucher
"Das lässt sich verhindern, indem man die Helfer erst wieder ins Land lässt wenn man sicher weiß, das sie gesund sind."

Absolut richtig, aber seltsamerweise denkt hierzulande kein Mensch daran dies auch wirklich zu prüfen.
Kommentar ansehen
09.11.2014 23:25 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
,,Das übernimmt,wie du schön vormachst,Wikipedia und Bild"
Da ich die Bild nicht zitiere, nehmen das so wie es ist: Als eine Lüge. :-)

,,Mit der Gewaltbereitschaft ist es auch nicht mehr soweit her.Dazu bin ich schon zu alt und schwach."
Umso trauriger zu erkennen, dass auch im fortgeschrittenen Alter immer noch die Resistenz zur Aufklärung, Toleranz, Humanismus und demokratischen Grundwerten besteht.
Dies ist keine Frage des Alters, sondern einer freiwillig erwählten feindseligen Ideologie, die nicht weit entfernt ist von der extremen Form des Islams, die du anprangerst.
Gewalt entsteht zu erst im Inneren.
Gewalt in Äußerungen kann auch geahndet werden, wie man daran sehen kann, dass die Hetze einiger deiner Kommentare bereits gelöscht werden musste. :-)
Tatsächlich hast du mit dem, was du kritisierst ideologisch viele Schnittpunkte.

,,Trotzdem ist der selektive Virus nicht meine Idee.Daran wurde in den 80ziger Jahren eifrig geforscht."
Eine Aussage von dir auf Basis deines persönlichen Wissens oder auch verifizierbar?
Ist dieser Virus Ebola?
Wenn nicht, wäre das Beispiel wie auch deine folgende Aussage leer an Gehalt, da es hier um Ebola geht.
Und Ebola ist, anders als du, an sich nicht fremdenfeindlich.

,,Und ich glaube auch mir steht ein kleiner Weihnachtswunsch zu.Trotz meiner Bösartigkeit."
Dir kann alles und nichts zustehen, woran du glauben magst.
Dass du bösartig, fremdenfeindlich (dadurch auch paradox und inkonsequent in deinen Aussagen) und demokratiefeindlich eingestellt bist, ändert ja nicht zwangsläufig an diesem Umstand.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 00:45 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier noch was Schönes Fraktal vom ,,Chef" persönlich: ,,Im Interview mit dem katholischen Onlinemagazin kath?.net betonte Bernd Lucke Ende Juli: „Selbstverständlich dürfen Moslems hier Moscheen errichten.”"
http://afd-thueringen.de/...

Du wählst also ne Partei mit der Äußerung DIE würdens anders machen/besser machen/darum AfD wählen, dessen führende Persönlichkeit so etwas postuliert, was du hier in rassistischer und volksverhetzender Art und Weise kritisierst?
Wie genau löst du diesen Widerspruch auf?

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?