08.11.14 16:12 Uhr
 821
 

Anzahl bewilligter Asylanträge in Deutschland klettert auf Rekordhoch

Bereits bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden in Deutschland in diesem Jahr schon mehr Asylanträge bewilligt als je zuvor.

Während im abgelaufenen dritten Quartal 9.582 solcher Anträge bewilligt wurden, stieg die Gesamtzahl für das laufende Jahr auf damit 25.646 bewilligte Asylanträge.

Im gesamten Jahr 2013 waren es 20.128 Anträge, 2012 sogar nur 17.140.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Anzahl, Rekordhoch
Quelle: de.finance.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2014 17:48 Uhr von Frudd85
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@Hibbelig:

Weil erst hier über Anerkennung oder Ablehnung eines Antrages entschieden wird.

"Wenn man die auffällig Kriminellen und die Gewaltttäter von denen, wieder abschieben würde"

Genau das passiert doch (wohlgemerkt in der Regel - Fehler passieren leider immer).

"Asylbewerber, die tatsächlich wegen Krieg und politischer Verfolgung hier sind hilft man ja gerne aber niemand will Wirtschaftsflüchtlinge und gewalttätige Kriminelle."

Genau das ist doch die Grundlage, auf der das BAMF arbeitet. Sogar mit noch strengeren Regeln als du sie setzt, denn Krieg allein reicht erst mal nicht als Grund, entscheidend ist die politische Verfolgung.
Kommentar ansehen
08.11.2014 18:30 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2014 18:58 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Je mehr Einwanderer und Asylanten, umso geringer der Arbeitslohn... Wenn ihr mich fragt, ist das so beabsichtigt... In den USA sind zur Zeit die Grenzen vor allem zu Mexiko so offen wie Scheunentore und die illegalen Einwanderer werden sogar von den Behörden in Busse gesetzt und ins Inland verfrachtet.. Die USA wird durch die eigene Regierung zerstört, die Löhne verwässert und durch die Multi-Kulti Politik der eigenen Identität beraubt... Wer glaubt, dass wäre Zufall, der sollte sich einmal über die selbstgesteckten Ziele der "Neuen Weltordnung" informieren... Und hier in Europa wird es gleichermaßen ablaufen, nur etwas langsamer.

Es wird Zeit dieses Theater zu beenden. Putin hat in seiner Rede vor einer Woche der Neuen Weltordnung den Kampf angesagt, nur so zur Info, die westlichen Massenmedien haben davon nicht berichtet:

http://info.kopp-verlag.de/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:11 Uhr von asianlolihunter
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Der kopp-verlag ist ja auch höchst seriös
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:12 Uhr von creek1
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Asienlollyhunter

Wie viele Asylanten hast du denn schon aufgenommen ?
Du wohnst natürlich auch in der Nähe eines Asylantenheims,oder ?
Du spendest auch gerne die Hälfte deines Vermögens an die braven und ehrlichen Asylanten um ihnen im schönen Deutschland das Leben so angenehm wie möglich zu machen.
Ich frage mich bloß immer was tun Gutmenschen wie du für Deutschland, außer die Nazikeule zu schwingen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:19 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@schattentaucher Sowas darf man doch in Deutschland nicht laut fragen...

Die Gutmenschen sagen doch, dass Deutschland soo reich ist und für alle sorgen kann.

Wobei ich mich immer frage, wie jemand mit Schulden reich sein kann ;-)
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:24 Uhr von Katerle
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
mit einer solchen auffassung lockt man nur noch mehr arbeitsunwillige ins land und da wird noch seelenruhig zugeschaut wie die dann noch sozialleistungen abzocken
hab schon mehrfach beobachtet wie solche leute dann beim einkauf mal locker nen bündel 50 oder 100 euro scheine aus der tasche holen

auf der anderen seite wird dem h4 bezieher/aufstocker jeder euro haargenau berechnet so das das elend trotz schufterei nicht viel weniger wird
Kommentar ansehen
08.11.2014 20:50 Uhr von asianlolihunter
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2014 12:32 Uhr von Frudd85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig:

"@frudd55
Von allen werden (nach sehr langer Zeit) nur ca. 1 % anerkannt, dennoch dürfen 25% (final) bleiben. Vielleicht kannst Du das mir/uns erklären, die Regierung will nicht darüber reden, Du kennst Dich da scheinbar aus..."

Ich kenne mich keineswegs aus, kenne nur den logischen Umstand, dass eben i.d.R. erst hier über einen Asylantrag entschieden wird, was es wiederum logisch macht, dass mehr Asylsuchende hier sind als Asylanten. Die Zahlen, die du anführst, kenne ich nicht, würde dich also erst mal fragen, woher du die hast. Dann könnte man überlegen, was dahinter steht.

@creek1:
"Ich frage mich bloß immer was tun Gutmenschen wie du für Deutschland, außer die Nazikeule zu schwingen."

Bei allem berechtigten Unmut - mit solchen Nationalismen sollte man extremst vorsichtig sein. Da begibst du dich auf verdammt dünnes Eis.

@katerle:
"hab schon mehrfach beobachtet wie solche leute dann beim einkauf mal locker nen bündel 50 oder 100 euro scheine aus der tasche holen"

Und ich hab schon mehrfach beobachtet, wie "solche Leute" sich aufrichtig und ehrlich in die Gemeinschaft eingebracht haben. Was nun?

@MossD:
"Und eine Gesetzesgrundlage, die es erlaubt kriminell auffällig gewordene Ausländer auszuweisen gibt es in diesem Land (leider) auch gar nicht."

Falls das stimmen sollte (ich hab´s jetzt nicht nachgeprüft), gebe ich dir recht, dass man das bräuchte. Ich bin aber immer davon ausgegangen, dass es das gibt, weil ich schon von vielen Fällen gehört habe, in denen kriminelle Ausländer/Asylsuchende ausgewiesen wurden.
Kommentar ansehen
10.11.2014 09:10 Uhr von Frudd85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok:

Wie gesagt, zu den Zahlen kann ich nichts sagen, außer, dass es bei derzeitigen Konfliktsituation logisch ist, dass es viel mehr Asylsuchende gibt, z.B. aus Tunesien, Algerien, Libyen, besonders aber natürlich Syrien. Beim Anstieg der Flüchtlingszahlen hier sollte man aber auch einen ausnahmsweise mal dankenden Blick gen Türkei werfen, die viel mehr Flüchtlinge allein aus Syrien aufgenommen hat als Deutschland insgesamt (ich hoffe, die Quantität stimmt - steinigt mich nicht, falls das nicht ganz hinkommt). Worum´s mir geht, ist, dass da auf jeden Fall was nicht passt: Und zwar der Bürgerkrieg in Syrien - zusammen mit dem (restlichen) arabischen Frühling hat der zu einem enormen Anstieg der Flüchtlingszahlen geführt. Und dass es in diesem Kontext vornehmlich KEINE Wirtschaftsflüchtlinge sind, sondern politisch Verfolgte und Opfer extremster Gewalt, sollte man dann wenigstens auch berücksichtigen. Man kann sich gerne darüber streiten, ob Deutschland so viele Menschen aufnehmen sollte - ich finde es nur extrem traurig, den Schutzsuchenden, bei denen sicherlich viele Verbrecher dabei sind, auch viele Traumatisierte und ganz bestimmt auch einige, die einfach auf den fahrenden Zug aufspringen, um ihr Glück zu versuchen, a priori das Kriminellengen anzudichten. Gerade deine News-Politik legt eine solche Intention nahe, da du anscheinend ausnahmslos solche News zusammenträgst, in denen es um Gewalt von Asylsuchenden geht. Als ob die jemand totschweigen wollte. Wenn dem so wäre, wärst du doch gar nicht in der Lage, die entsprechenden News zu finden. Aber damit tut man ja gerade so, als handele es sich durch die Bank um Kriminelle.

Ich plädiere nur dafür, den offensichtlichen Anstieg der Flüchtlingszahlen in seinem Kontext zu sehen, nämlich den zahlreichen brutalen Konflikten in Nahost und Nordafrika, was nahelegt, dass es eben NICHT nur Kriminelle und Wirtschaftsflüchtlinge sind, die da zu uns kommen. Und wie gesagt, ist es eine ganz andere Frage, ob man generell weniger aufnehmen sollte. Da darf und soll man ruhig unterschiedlicher Meinung sein und ich respektiere es, wenn du sagst, dass das Boot voll sei. Ich respektiere es aber nicht, eine Hetzjagd auf eine ganze Gruppe Menschen zu veranstalten und sie alle über einen Kamm zu scheren. Das verbieten mir meine humanistische und historische Bildung und meine Werte, die es ablehnen, generalisierend und pauschal über Menschen zu urteilen - das ist in meinen Augen die Vorgehensweise von Faschisten und Totalitären - Nazis z.B., oder IS-Terroristen. Das haben wir nicht nötig.


Im Übrigen sagt deine Quelle doch auch, dass man eine Ermessensausweisung vornehmen kann, wenn der Aufenthalt die öffentliche Sicherheit und Ordnung beeinträchtigt - dafür braucht man also keine Verurteilung von 3 Jahren, es reicht auch weniger. Das von dir angeführte Urteil stammt ja von 1953 - auch kein wirklicher Verweis auf synchrone Kuscheljustiz. Da würde mich dann weiterführend interessieren, wie dieses Urteil im Verhältnis zur Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung steht - das sind ja offenkundig Widersprüche, der die Rechtsprechung garantiert auch schon begegnet ist. Da muss es doch nach über 60 Jahren Urteilsbestand schon etwas mehr zu geben als das.
Kommentar ansehen
11.11.2014 18:41 Uhr von Biblio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn man bedenkt das jeder Asylbewerber pro Mann und Monat 3000 € kostet....wer soll das bezahlen???"

wo hastn das her?
Kommentar ansehen
27.01.2015 16:35 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt an dem Treiben der IS-Truppen im Irak und Syrien.
Die Leute die von da fliehen haben ein berechtigtes Interesse sich von ihrer Heimat zu verabschieden.
Teilweise sind es auch Leute mit christlichem Glauben die dort nicht lange überleben würden.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?