08.11.14 13:14 Uhr
 1.627
 

Indien: Boeing 737 prallt beim Start mit Büffel zusammen

Auf dem Flughafen Surat (Indien) ist es zu einem Zusammenprall zwischen einer Boeing 737 und einem Büffel gekommen.

Das Flugzeug von Spicejet befand sich gerade beim Startvorgang. Der Büffel überlebte das Unglück nicht.

Die Passagiermaschine, 140 Reisende waren an Bord, wurde am Triebwerk beschädigt und anschließend aus dem Verkehr gezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Indien, Start, Boeing
Quelle: aerotelegraph.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2014 13:43 Uhr von HumancentiPad
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:
"2009 prallte ein Flugzeug von Kingfisher in Nagpur in ein Schwein, ein Jahr zuvor hatte ein Hund einen Flieger der gleichen Fluglinie beschädigt."

Wie kann ein Hund ein Flugzeug beschädigen???

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 15:07 Uhr von Sarkast
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich war es keine heilige Kuh.
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:36 Uhr von Pavlov
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@HumancentiPad

Einige Gramm leichte Kugeln können spielend Menschen töten und viel mehr Schaden anrichten, wenn man sie entsprechend beschleunigt. Die Kraft der Masse steht im Verhältnis zu ihrer Beschleunigung. Selbst wenn die Masse gering ist, kann eine entsprechende Geschwindigkeit sehr viel Kraft erzeugen, sie z.B. auch winziger Weltraumschrott, der winzig ist, doch katastrophale Folgen hat.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?