08.11.14 09:35 Uhr
 558
 

Menschen mit einer Laktose-Intoleranz haben ein kleineres Krebsrisiko

Menschen, die wegen einer Laktose-Intoleranz den Nachteil haben, keine normalen Milchprodukte zu sich nehmen zu können, haben allem Anschein nach aber auch einen enormen Vorteil.

Sie haben ein geringeres Risiko an bestimmten Krebsarten wie Brust-, Eierstock- und Lungenkrebs zu erkranken, als Menschen, die Milchprodukte vertragen.

Der Umstand, dass die Menschen mit Laktose-Intoleranz weniger an Krebs erkranken scheint keine genetische Ursache zu haben, sondern wirklich auf die Ernährung zurückzuführen zu sein. Nahe Verwandte dieser Menschen, die aber Laktose vertragen, zeigen nicht dieses geringere Krebsrisiko.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebsrisiko, Intoleranz, Laktose
Quelle: wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2014 11:34 Uhr von OO88
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
scheint so dass menschen die milchprodukte verzehren mehr an krebs erkranken.
Kommentar ansehen
08.11.2014 11:37 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Entwickelt sich diese Intoleranz nicht von alleine, wenn man eine längere Zeit lang keine Milchprodukte mehr konsumiert?
Kommentar ansehen
08.11.2014 12:00 Uhr von Knopperz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2014 12:57 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Menschen mit einer Laktose-Intoleranz haben ein kleineres Krebsrisiko

Manchmal auch ein geringeres.... xD
Kommentar ansehen
08.11.2014 17:51 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das hängt damit zusammen das milch (tierische eiweiese im allgemeinen)nachweislich das krebsrisiko fördert...
Chinastudie, einfach mal lesen.
Leute mit laktoseintolleranz meiden Milch und Milchprodukte und senken daduch das Krebsrisiko...
Laktoseintolleranz setzt nach dem abstillen eigentlich ein, aber da man mit folgemilch und sonstigem müll vollgepumpt wird geht der körper davon aus er muss weiterhin laktase produzieren um die laktose aufzuspalten.

Eins muss man der Industrie lassen...die haben es erstaunlich gut hinbekommen den Leuten zu vermitteln das der Mist auch noch dringend gebraucht wird den sie Produzieren...

Bester Spruch von meinem Kollegen:
Die Insdustrie würde doch kein schädliches Zeug in die Nahrungsmittel machen...
Meint mein anderer Kollege...Ja Zigaretten und Alkohol sind auch sehr gesund :D



[ nachträglich editiert von jpanse ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?