08.11.14 09:24 Uhr
 1.356
 

NATO: Kollektiver Verteidigungsfall nach russischem Cyber-Angriff möglich?

Die NATO berichtet über zunehmend heftigere Cyber-Angriffe unter russischer Beteiligung auf ihre Computer-Netzwerke. Dies sei schon 2008 anlässlich des Georgien-Konflikts zu beobachten gewesen, wie jetzt auch im Zuge der Geschehnisse in der Ukraine durch die ukrainische Aktivistengruppe Cyber Berkut.

Insbesondere kurz vor dem Krim-Referendum und ebenso beim letzten NATO-Gipfel sei die Zahl der versuchten Angriffe deutlich gestiegen. Eine Abwehr sei durch drastisch verbesserte Schutzmaßnahmen gelungen. Nun wird Mitte November in Estland eine NATO-Übung exklusiv zur Cyber-Abwehr stattfinden.

Als Novum wird sich an dieser an der Ostflanke zu Russland gelegenen Aktion auch die Industrie beteiligen. Bisher hat die NATO explizit keine Stellung dazu bezogen, ob sie erwägt, einen Cyber-Angriff mit militärischen Mitteln zu beantworten und gegebenenfalls auch den kollektiven Verteidigungsfall ausrufen.


WebReporter: Stray_Cat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Angriff, NATO, Cyber
Quelle: techfieber.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2014 09:54 Uhr von soulicious
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Wieviele Länder müssten sich demnach gegen die USA verteidigen, die dürften mit ihrer NSA wohl schon in jedem Loch auf dieser Erde ihre Lauscher und Augen dringehabt haben. Für mich ist sowas auch ein Cyber Angriff.

Die Nato - angeführt von den USA - will auf Teufel komm raus einen Krieg gegen Russland, hab ich das Gefühl. In welcher Form auch immer.
Kommentar ansehen
08.11.2014 09:59 Uhr von architeutes
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:04 Uhr von CoffeMaker
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt sucht man schon Cyberangriffe als Kriegsgrund. Die haben echt den Arsch offen. Bekannte Institutionen haben immer mit Hacker zutun und die kommen nicht nur aus Russland sondern aus der ganzen Welt.

Sollen die Pfeifen von der Nato ihre Systeme sichern oder ihr eigenes Netz bauen, aber Hackangriffe als Kriegsgrund ist sowas von lächerlich. Wäre so als wenn ich bei einem Spieler vorbeifahre und den umhaue nur weil er meinen Spielechar in einem Spiel umgehaun hat.
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:04 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt sucht man schon Cyberangriffe als Kriegsgrund. Die haben echt den Arsch offen. Bekannte Institutionen haben immer mit Hacker zutun und die kommen nicht nur aus Russland sondern aus der ganzen Welt.

Sollen die Pfeifen von der Nato ihre Systeme sichern oder ihr eigenes Netz bauen, aber Hackangriffe als Kriegsgrund ist sowas von lächerlich. Wäre so als wenn ich bei einem Spieler vorbeifahre und den umhaue nur weil er meinen Spielechar in einem Spiel umgehaun hat.
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:07 Uhr von architeutes
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:17 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Soulicious
Alles Psychologische Kriegsführung. Schaus dir doch an. Niemand möchte wahr haben, das die Vereinigten Staaten von Amerika ganze Staaten "Cyber-Versklaven" indem sie dort sämtliche Rechner in ein Botnetz verwandeln um Menschen wie du und ich, pardon, BÖSE VERBRECHER TERRORISTEN, zu jagen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:23 Uhr von architeutes
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
"NATO:Kollektiver Verteidigungsfall nach russischen Cyber-Angriff möglich?"

Oder Quelle "Nato warnt:"Cyberattacken immer komplexer"
...."diene ausschließlich der Abwehr von Cyber-Attacken"...
Das bezieht sich auf die Übung von der die Rede ist ,aber das ist natürlich nicht genug für ein Bashing.
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:23 Uhr von soulicious
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ architeutes:

"die Nato lässt bewusst offen....."

Nehmen wir an die Meldung stimmt, dann schließt die Nato aber auch *bewusst* nichts aus, oder? Kann man interpretieren wie man will.

Dennoch hab ich den Eindruck dass die USA jedes Häärchen aus der Suppe ziehen um Russland einen dranzuflicken. Und von keinem anderen Land hört man sowas wie "Verteidigungsfall", "Präventionskrieg" und "Kampf gegen den Terror" so oft wie von den USA. Wen würde es noch groß wundern wenn sie sogar aus einem Cyber Angriff einen Kriegsvorwand stricken würden...
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:35 Uhr von hasennase
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
die ganze diskussion ist doch lächerlich. jeder staat hat eine selbstverteidigungsrecht gegen einen angriff egal welcher art. völkerrecht, un charta etc. wer so blöd ist die usa anzugreifen weiss jetzt schon das ein cyberangriff militärisch beantwortet wird. dies haben schon viele länder unmissverständlich erklärt.
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:41 Uhr von borussenflut
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die USA sind doch völlig zugekokst und nicht
mehr zurechnungsfähig.
Die versuchen alles um ihren wertlosen Dollar zu retten.
Wird Zeit das der Yellowstone Hotspot ausbricht damit die Penner eine Beschäftigung haben.
Kommentar ansehen
08.11.2014 10:59 Uhr von soulicious
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Trallala2:

Ich hab eher den Eindruck dass Russland mittlerweile eine "scheißegal"-Einstellung an den Tag legt, wenn es um irgendwelche Beschuldigungen geht die die USA oder die EU losschießen. Eigentlich das beste was man machen kann, so wird jede Schuldzuweisung direkt ein Rohrkrepierer.

Und nö, ich zumindest bin jetzt kein großer Russland Fan, dennoch bewundere ich Putin dafür, dass er die Eier hat den USA-EU die Stirn zu bieten und sich selbst von Sanktionen unbeeindruckt zeigt. Die übrigens ab nächstes Jahr von der EU wieder zurückgezogen werden.... der lachende Dritte bleibt Putin. ;-)

In welcher Welt leben wir bitte, wenn ein angebl. Cyber Angriff schon als "Verteidigungsfall" und als Kriegsgrund gilt. Also bitte... das ist sowas von herbeigezogener lächerlicher Anti-Russland-Propagandamüll, das tut schon weh. :-)

[ nachträglich editiert von soulicious ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 11:06 Uhr von Jorka
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Verschwörungstheoretikerscheiß ist das nun wieder? Sollte die Damen und Herren tatsächlich so bekloppt sein, dann wird sie damit ihren eigenen Untergang einläuten und zwar der Menschheit und der alte "Homo Sapiens Witz" der Erde wird schneller Wirklichkeit werden.

Der Mensch ist wirklich die bekloppteste Primatenart der Welt, keine Tierart sonst ist in der Lage sich selbst auszurotten.
Kommentar ansehen
08.11.2014 11:08 Uhr von architeutes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@soulicious
Ich betrachte das ganze erst mal in einer richtigen Quelle egal ob jetzt russisch oder westlich ,das ganze ist mir nicht genau genug ,und eine Hackerseite ?? Ich weis nicht ,hier hat der Autor die Quelle ja auch schon manipuliert und dramatischer dargestellt um eure Reaktionen zu bewirken ,und das kann der davor auch getan haben.
Das Theater geht hier nur um einen Krieg der Nato gegen Russland was anhand der Inhalte der Quelle völlig überzogen ist.
Und du willst es einfach so sehen ,was könnte ich dagegen tun ?????
Kommentar ansehen
08.11.2014 11:13 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Allein der Gedanke sowas als "Kriegserklärung" ist ein Armutszeugnis der US(A)oT(Vereinigte Staaten von Terroristen).
Der paranoide Amerkaner soll sich dahin begeben, wo er hingehört.
Die Menschenrechtsbrecher/verbrecher!
http://www.gmx.net/...
Kommentar ansehen
08.11.2014 11:17 Uhr von einerwirdswissen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ architeutes : Ich finde das paranoide Verhalten der UST(A) (Vereinigte Staaten von Terroristen)überzogen.

Wer sein Land in anderen Ländern sichern muss, der hat sich ne Menge Feinde gemacht.
Kommentar ansehen
08.11.2014 11:42 Uhr von architeutes
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@einerwirdeswissen
"wer sein Land in anderen Ländern sichern muss ,der hat sich ne Menge Feinde gemacht"
Aktueller Feind ?? IS und wer noch ??
Russland hat seine Nachbarn in letzter Zeit sehr beunruhigt ,es ist nur verständlich das sich die Länder der Nato oder den westlichen Staaten anschließen wollen.
Ich kann das echt nicht ernst nehmen was du sagst ,wer unterstützt Putin denn in Sachen Ukraine ??
Die Russen haben keine Verbündeten mehr ,das ist verwunderlich bei den vielen "Feinden" der USA .
Kommentar ansehen
08.11.2014 12:27 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wenn cyber-angriffe auch jetzt und in den vergangenen jahren bereits mit militärischen mitteln beantwortet worden wären, dann würden die USA bereits in radioaktiver asche liegen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 12:45 Uhr von hasennase
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
keine der nuklearen grossmächte kann und wird durch einen angriff auf eine andere nukleare grossmacht selbstmord begehen. daran ändern auch die albernen hirngespinste vieler poster nichts.
Kommentar ansehen
08.11.2014 13:08 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@architeutes: Die USA haben mehr Feinde als du denkst.
Nicht jedes Land/Staat ist mit dem was die USA mach einverstanden. Auch die Menschen in vielen Ländern verurteilen das Verhalten der UST(A)(Vereinigte Staaten von Terroristen).
Un da liegt das Problem, mit welchem die UST(A)(Vereinigte Staaten von Terroristen) zu kämpfen haben. Die Feinde bringen den Krieg in die UST(A)(Vereinigte Staaten von Terroristen).
Frage Bundeswehrsoldaten die in Afganistan waren, sie können dir den den Hass der Einwohner auf die UST(A)(Vereinigte Staaten von Terroristen) bestätigen.
Iran, Irak, Afganistan, Pakistan, Syrien, Jordanien, u.s.w..
Es liegt hierbei nicht an dem Regime jedem Landes, sondern auch an dem, wie UST(A)(Vereinigte Staaten von Terroristen) dort aufgetreten bzw. wie sie sich da eingemischt haben.

Berücksichtigen sollte man auch jden einzelnen Menschen auf der Welt, der seine eigene Meinung hat und auch vertritt.

Wenn du dich jetzt hinstellst und sagst, dass die Menschen sich ja dagegen wehren können, das funktioniert nicht, da in Deutschland durch die Ukrainekriese, 10 - 15 % der Bevölkerung gegen die UST(A)(Vereinigte Staaten von Terroristen) ist.
Du möchtest Beweise: Lese bitte auch in anderen Foren und unterhalte dich mit den Menschen ausserhalb deines Zimmers.
Die Syrer, welche in unsere Stadt gezogen sind hassen übrigen die UST(A)(Vereinigte Staaten von Terroristen).
Kommentar ansehen
08.11.2014 14:35 Uhr von architeutes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen
Das die Taliban wie auch alle anderen Islamisten und Muslime in den USA das absolute Gegenteil ihrer Lebensart sehen ist mir völlig klar.Das gilt für Europa und Russland auch.

Ich habe dir die Frage gestellt wie es mit Verbündeten der Russen steht ,oder wenigstens Länder die das mit der Ukraine unterstützen , es gibt keine.Und Russland ist umgeben von Ländern die ein großes Misstrauen gegenüber den derzeitigen Kurs haben.Für euch ist das alles Glorreich ,eine Demonstration der Stärke ,aber da seit ihr die einzigen.
Ich will keine Beweise ,wozu ??
Ich sage dir nur das Russland sich völlig isoliert hat ,und das aus eigenen Antrieb ,aber du gehst auf so etwas ja nicht ein.
Kommentar ansehen
08.11.2014 15:05 Uhr von GeneralKapitalo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Also einer einerwirdswissen, bei aller Liebe. Du willst doch nicht ernsthaft Argumentieren, dass du aus Internetforen und Privatgesprächen, feststellen kannst das 8 bis 12 Millionen Menschen in diesem Land die von in den Raum gestellte Meinung vertreten? Wenn diese Angaben stimmen würden, dann wäre die Teilnehmerzahl von z.B. den "Montagsmahnwachen" wohl nicht mehr im (bestenfalls) fünf-, sondern wohl eher im sechsstelligen Bereich.
Kommentar ansehen
08.11.2014 16:43 Uhr von architeutes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Hibbelig
Fakt ist ,keiner interessiert sich in der internationalen Gemeinschaft für die Äußerungen von Putinfans in Deutschland.
Und national stehen sie für alles ein was gegen Regierung und Staat gerichtet ist.
Das zieht sich durch jedes Thema.
Kommentar ansehen
08.11.2014 16:50 Uhr von GeneralKapitalo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hibbelig, was die ukrainische Regierung angeht, gehe ich mit dir größtenteils Dakor. Wobei, die Behauptung, alle Behauptungen der ukrainischen Regierung sein "als Lügen enttarnt" doch sehr subjektiv ist. Beispielsweise sind russische Soldaten auf ukrainischem Territorium mittlerweile ein erwiesener Fakt, genauso wie die Tatsche, dass russische Soldaten, unter Bruch des Völkerrechts (fehlende Erkennungszeichen usw.) Militäroperationen auf der Krim durchgeführt haben. Ich werfe dir also vor, im Sinne eines mehr oder weniger schwarz weiß Denkens gewisse Fakten "unter den Tisch fallen zu lassen".

[ nachträglich editiert von GeneralKapitalo ]
Kommentar ansehen
08.11.2014 19:52 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@archi: (Ich hoffe die Abkürzung geht in Ordnung)
"Für euch ist das alles Glorreich ,eine Demonstration der Stärke ,aber da seit ihr die einzigen.
Ich will keine Beweise ,wozu ??
Ich sage dir nur das Russland sich völlig isoliert hat ,und das aus eigenen Antrieb ,aber du gehst auf so etwas ja nicht ein. "

Glorreich ist Putin sein Verhalten definitiv nicht!
Das mit der Stärke zeiken, dass haben auch unsere und andere Politiker machen müssen, um Zuspruch in der eigenen Bevölkerung zu erhalten, und ihr Handeln zu rechtfertigen.
Das ist alles normal.

Nach dem Zusammenbruch des Ostblockes und des RGW´w, mussten sich viele Länder in Osteuropa neu finden.
Am schlimmsten war die wirtschaftliche lage und die damit verbundenen Probleme der Befölkerung.
In vielen Ländern sind größtenteils alle wirtschaftlichen Wege zusammen gebrochen, was zur Folge hatte, dass jedes Land erst mal sehen musste, wie es sich finanziert und ernährt.
Lieferanten und Abnehmer sind weggefallen. Es mussten komplett neue Strukturen aufgebaut werden. Neue Handelspartner mussten gefunden werden.
Dazu kommt, dass die meissten osteuropäischen Länder kaum Hilfe bekommen haben um sie neu zu finanzieren und ihre Wirtschaft neu aufzubauen.
Bei Russland wiegt dieses Problem noch etwas schwerer, da der Russe ja immer nur ein feind ist, mit dem sich keiner verbünden wollte. Nachwirkungen aus dem kalten Krieg.
Das einzigste was dem Russen geblieben ist, ist ihr Stolz und Zusammenhalt.
In der Ostukraine gibt es sehr viele Russen. Und da ist es für ein Land wie Russland normal, dass es versucht sein Volkj zu schützen. Auch wenn er sich dabei ins Abseits stellt.
Aber das Abseits in dem der Russe steht, da steht er schon seid dem Zerfall des Ostblocks.

Auf diesem Wege können wir gerne diskutieren.
Kommentar ansehen
08.11.2014 20:38 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@trallalächerlich:
Du bist der perfekte TROLL!

Danke, dass du mich wieder zum lachen gebracht hast.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?