08.11.14 09:00 Uhr
 2.379
 

Thomas de Maizière verfolgt jetzt Vorratsdatenspeicherung durch die Hintertür

Es gab bereits im August einen Referentenentwurf für ein Gesetz zum Verbessern der IT-Sicherheit. Nun liegt eine vordergründig kaum abgewandelte Form davon vor. Eigentlich interessant jedoch ein Begleitschreiben dazu. Hierin wird erstmals eine "neue Form von Vorratsdatenspeicherung" erwähnt.

Es geht um Umfang und Dauer der Nutzerdaten-Speicherung, die Anbieter im Internet zu erheben verpflichtet werden sollen. Offiziell zur Abwehr von Angriffen auf IT-Systeme. Hierfür soll ein Zusatzparagraf geschaffen werden, der eine sechsmonatige Aufbewahrungszeit vorsieht.

Dafür ist die Speicherung von Teilnehmer, Zeitpunkt und IP-Adresse in Kombination gefordert. Welche von Geheimdiensten und Polizei ohne richterliche Anordnung und Beschränkung auf schwere Straftaten abrufbar wären. Es würden Netzsperren von Nutzern mittels privatisierter Rechtsdurchsetzung möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stray_Cat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vorratsdatenspeicherung, Thomas de Maizière, Hintertür
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2014 09:00 Uhr von Stray_Cat
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Da gemäß der Anmerkungen einiger Kommentatoren des Original-Artikels auch gleich die Durchsuchung des Systems des Nutzers zu befürchten ist, muss man die Vorhaltung getrennter Systeme in Erwägung ziehen: Einen Rechner für Internetzugang, einen für alle anderen Aufgaben. Incl.. Datenaustausch allein über ein isoliertes Zwischenmedium.

Angeblich gibt es bereits Empfänger, die ohne konventionelle Verbindung aus der Entfernung die Festplatte auslesen können. Brauchen wir bald besondere Büro-Mauern?
Kommentar ansehen
08.11.2014 09:16 Uhr von Phyra
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Angeblich gibt es bereits Empfänger, die ohne konventionelle Verbindung aus der Entfernung die Festplatte auslesen können. "

bullshit
Kommentar ansehen
08.11.2014 11:18 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vorratsdatenspeicherung durch die Hintertür

Ach nee!
Wäre ja niemand drauf gekommen...
Kommentar ansehen
08.11.2014 12:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Mir macht es mehr Sorgen, dass man unschuldig in die Mühle kommen kann.
Irgendwelche Chaoten haben 2010 meinen Mailserver (im Hause von 1&1) missbraucht um Spammails zu versenden. Da wurden die Sicherheitslücken von 1&1 umgangen.
Die Folge war, dass man mir den Internetanschluß (der Telekom !!) gesperrt hat und ich eine Anzeige erhielt.
Erst nachdem geklärt war, dass der Fehler bei 1&1 lag, hatte ich wieder Internet. Das hat 7 Tage gedauert. Insofern war es gut, dass die Protokolle wenigstens 10 Tage gespeichert wurden. Aber nach 1 Monat sollte man löschen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 13:09 Uhr von TK-CEM
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
War dieser De Maiziere und seine Marionettenspieler mal DDR-Funktionäre oder russische Spione? Mir kommt es so vor, als möchten die mit aller Gewalt in der BRD die offensichtlich begehrten Stasi-Akten einführen, die es in der ehemaligen DDR schon gab und die heute noch vorhanden sind. Kann mir keiner erzählen, dass diese alten Akten heute keinen Wert haben und nicht doch heimlich genutzt werden.

Das Internet als V-Mann - ist doch mal eine ganz andere Qualität. Amazon scheint auch in diesem Abhör-Sumpf integriert zu sein, nachdem die den Internet-Lautsprecher auf den Markt gebracht haben, der alles mit-lauschen kann. Das war´s dann endgültig mit der Meinung- und Redefreiheit in Deutschland. Mit Geld ist eben alles möglich - auch die Entmündigung der Bürger in diesem ach so fortschrittlichen und freien Land *hüstel*.

Bereiten wir uns also auf unsere absolute Versklavung vor - entweder durch den radikalen Islam, die grenzenlos unfähigen und dekadenten Politverbrecher und/oder die eigenen geld- und machtgeilen Landsleute. So oder so wird sich Deutschland in sehr naher Zukunft schwer verändern. Meine Befürchtung: nicht zum Guten.

So what - it´s my project only.
Kommentar ansehen
08.11.2014 15:31 Uhr von WolfGuest
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
durch die hintertür? am arsch oder was?!? XDDDDDDDDDDDDDDDDDD
Kommentar ansehen
08.11.2014 21:12 Uhr von skipjack
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Ehrentag 25 Jahrte Mauerfall muss ich mit Entsetzen feststellen, dass viele Deutsche aus ihrer Geschichte nichts, nix aber auch gar nix lernen wollten.

Alleine die Anwesenheit u7nd Arroganz der Linken ist schon Brechreuiz erregend. Da nutzen auch IM Gysis beschwichtigungen nichts.

Biermann hat völlig Recht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?